Diakonieverein ladt zum Kinderfest in die Carolinenschule ein

Diakonieverein ladt zum Kinderfest in die Carolinenschule ein
Babette Ketterl vom Diakonieverein "Carolinenfeld" präsentiert die Einladung zum Kinderfest und Fachvortrag am 1. August in der Carolinenschule Obergrochlitz.

Am 1. August wird von 10 bis 13 Uhr lädt der Diakonieverein „Carolinenfeld“ e.V. zum Kinderfest an die Obergrochlitzer Carolinenschule eingeladen – Am Nachmittag gibt es einen Fachvortrag

GREIZ-OBERGROCHLITZ: „Nachdem das Kinderfest im letzten Jahr so gut angenommen wurde, haben wir uns entschlossen, es auch in diesen Sommerferien anzubieten“, so Babette Ketterl, die im Namen der Suchtberatung und des Kinderschutzdienstes „Die Insel“ des Diakonievereins Carolinenfeld am Dienstag, den 1. August, alle Kinder im Alter von vier bis zwölf herzlich einlädt.

Von 10 bis 13 Uhr erwartet die Mädchen und Jungen ein großes Spektrum an Beschäftigungsmöglichkeiten, verspricht Frau Ketterl. Sportangebote, wie Klettern in der Gymnastikhallle, Trampolinspringen und die große Hüpfburg gehören genauso zum Angebot, wie Basteln und andere kreative Beschäftigungen.

Bei schönem Wetter – und auf das hoffen die Veranstalter – können sich die Kinder auf dem Spielplatz an der Schule austoben.

Zudem besteht das Angebot für Eltern und Kinder, das Mittagsangebot der Carolinenschule zu nutzen. „Damit wir gut planen können, bitten wir darum, sich für das Essen anzumelden“, bittet Babette Ketterl.

Anmeldungen werden gern unter der Telefonnummer 03661/2617 entgegengenommen.

Im Anschluss an das Kinderfest laden die beiden Beratungsstellen von 14 bis 16 Uhr zu einem Fachvortrag zum Thema „Häusliche Gewalt in Suchtfamilien“ ein. „Dieser Vortrag richtet sich insbesondere an pädagogische Fachkräfte aus Kindergärten und Grundschulen“, erklärt Babette Ketterl. Gern kann das kostenlose Angebot aber auch von Interessierten in Anspruch genommen werden, die sich optional im Ehrenamt engagieren wollen.

„Mit dem Vortragsnachmittag wollen wir die Fachkräfte in den Einrichtungen noch mehr für dieses Thema sensibilisieren“, betont Frau Ketterl. Häusliche Gewalt finde in der Regel im Verborgenen statt. Kinder aus Suchtfamilien seien oft Zeuge und Opfer gleichermaßen.

Auch für den Fachvortrag wird freundlich um Anmeldung unter 03661/2617 gebeten.

Antje-Gesine Marsch @26.07.2017