Bunte Drachen über Obergrochlitz

Bunte Drachen über Obergrochlitz
Gemeinsames Bild der Drachenflieger-Kinder mit Schulleiterin Sabine Noack.

Bunte Drachen flogen in den Himmel von Obergrochlitz – Gemeinsames Projekt der Carolinen-und Bertolt-Brecht-Grundschule

GREIZ. „Heute ist absolutes Drachenflug-Wetter“, freute sich die Schulleiterin der Bertolt-Brecht-Grundschule Obergrochlitz, Sabine Noack am Mittwochvormittag. Sonne, milde Temperaturen und der nötige Wind – was will man mehr, um kunterbunte Drachen in den Himmel steigen zu lassen?
Gemeinsam mit den Schülern der Carolinenschule zogen die Mädchen und Jungen der Bertolt-Brecht-Grundschule auf den Flugplatz. “Ich bin heute zum zwölften Mal dabei”, konstatierte Frau Noack, die allerdings die Tradition des Drachenfestes bereits bei Amtsantritt übernahm.

Die Überlieferung, Drachen steigen zu lassen, kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Zum ersten Mal wurden “Drachen” vor über 2500 Jahren erwähnt – natürlich in China. Bereits im 18. Jahrhundert dienten sie als beliebtes Kinderspielzeug. Drachen steigen und sinken zu sehen, ist also nicht erst in der Neuzeit eine beliebte Freizeitbschäftigung im Herbst.

Einleiner, aber auch Lenkdrachen mit den verschiedensten Motiven – etwa Biena Maja, ein “echter” grüner Drachen, Dracula, Pferde, Prinzessinnen und sogar ein Piraten-Drachen – eroberten den Himmel über Obergrochlitz. Von manchen sah man nur noch einen bunten Punkt im blauen Himmel; so weit waren die Drachen in die Lüfte gestiegen.
Dass manche zusammenstießen, sich verhedderten und es dabei auch manchen Fitz zu entwirren gab – “das gehört dazu”, wie Sabine Noack lachend sagte und vorsorglich eine Schere mitgebracht hatte.

Auch die Kleinen der Kindergärten “Freundschaft” in Tannendorf und “Spatzennest” aus Moschwitz statteten dem Drachenfest einen Besuch ab und staunten über die vielen bunten Flugobjekte.

“Unseren Kindern hat es heute ausnehmend gut gefallen”, befanden die Lehrer beider Schulen. Die ersten beiden Schulstunden seien die Schüler bereits sehr aufgeregt gewesen. – voller Vorfreude auf das Drachenfest.

Antje-Gesine Marsch @28.09.2016