Schloß Pils-Pokal der Vereinsbrauerei Greiz ging dieses Jahr an die Spielgemeinschaft Zeulenroda/Triebes

Schloß Pils-Pokal der Vereinsbrauerei Greiz
Die Siegermannschaft des 19. Turnier 2012 um den Schloß Pild Pokal der Vereinsbrauerei Greiz

Highlight für die Fußballfans der Region – das 19. Turnier um den begehrten Schloß Pils-Pokal der Vereinsbrauerei Greiz

GREIZ. Freitag, der 13.   – gutes Omen oder nicht für die 19. Auflage des Schloß Pils-Pokals der Greizer Vereinsbrauerei? Diese Frage spielte am vergangenen Freitagabend in der Sporthalle am Ulf Merbold-Gymnasium Greiz keine Rolle, denn auf den vollbesetzten Rängen erlebten die Fußballfreunde der Region rasanten, spannenden und kampfbetonten Hallenfußball vom Feinsten   –   Tempofußball, wie man sich diesen auf dem Hallenparkett wünscht. Acht Mannschaften in zwei Vorrundengruppen   –   der Volksmund würde sagen da brannte die Luft.

In der Vorrundengruppe A, hier spielte der Vorjahressieger Reichenbacher FC, die SG Hohndorf/Untergrochlitz, die SG Zeulenroda/Triebes und die SG 1.FC/Chemie Greiz II, setzte sich die SG Hohndorf/Untergrochlitz klar mit 9 Punkten sowie 12:5 Toren durch und qualifizierte sich damit für das Halbfinale des Turniers, genauso wie die SG Zeulenroda/Triebes, die in der Vorrunde 6 Punkte bei 9:7 Toren erkämpfte, sich nur der SG Hohndorf/Untergrochlitz beugen mußte. Auf Platz 3 nach der Vorrunde kam in dieser Gruppe der Pokalverteidiger aus dem Vorjahr, der Reichenbacher FC, mit 3 Punkten bei 5:7 Toren, während die SG 1.FC/Chemie Greiz II keines ihrer Vorrundenspiele gewinnen konnte, somit 0 Punkte bei 2:9 Toren auf ihrem Konto verbuchte und damit nur auf Platz 4 dieser Gruppe einkam.

In der Vorrundengruppe B, hier spielten der Greizer SV, der FSV Zwickau, die Spielvereinigung Reinsdorf/Vielau und die SG 1.FC/Chemie Greiz I, war es die SG 1.FC/Chemie Greiz I die alle ihre Vorrundenspiele gewann, somit 9 Punkte bei 10:1 Toren erkämpfte und sich einen Platz im Halbfinale des Turniers um den Schloß Pils-Pokal der Vereinsbrauerei Greiz sicherte. Den zweiten Halbfinalplatz in dieser Vorrundengruppe holte sich der FSV Zwickau mit 6 Punkten bei 9:7 Toren. Der Greizer SV ( 3 Punkte bei 2:10 Toren ) sowie die Spielvereinigung Reinsdorf/Vielau ( 0 Punkte bei 1:4 Toren ) folgten auf den Plätzen.

Schon in den Spielen der Vorrunde waren spannende Zweikämpfe, blitzschnelle Reaktionen der Aktiven, insbesondere auch der Torhüter, tolle Kombinationen und Tempofußball per exelence zu sehen, was sich in den Halbfinals noch steigern sollte. Die SG Hohndorf/Untergrochlitz gegen den FSV Zwickau das erste Halbfinale dieses Turniers. Eine klare Sache für die Kicker der Oberliga Süd, dem FSV Zwickau. Durch Treffer von Robert Thomas, Alexander Köcher und erneut Robert Thomas gingen sie mit 0:3 in Führung, ehe Mathias Floss den Anschlußtreffer zum 1:3 markierte. Fabian Müller schoss für den FSV Zwickau zum 1:4 Endstand ein. Das zweite Halbfinale zwischen der SG Zeulenroda/Triebes und der SG 1.FC/Chemie Greiz I sollte sich zu einen Fußballkrimi entwickeln. Eine klare 2:0 Führung der Zeulenrodaer SG durch Treffer von Matthias Druschar und Toni Feistel konnte die SG 1.FC/Chemie Greiz I durch eine Kraft- und Tempoleistung noch zum 2:2 Unentschieden ausgleichen. Die Greizer Tore besorgten Sven Dimter und Denny Dressler. Damit hieß es Strafstoßschießen bis zur Entscheidung. Für die SG Zeulenroda/Triebes traten Toni Feistel, Matthias Druschar und Manuel Sengewald an und versenkten ihre Schüsse im Greizer Tor. Für die SG 1.FC/Chemie Greiz übernahmen Philipp Gneupel, Tom Rietsch und Sven Dimter die Verantwortung, konnten aber nur zwei Schüsse im gegnerischen Kasten versenken. Somit 5:4 Endstand und die SG Zeulenroda/Triebes im großen Finale.

Im Spiel um Platz 7 standen sich die SG 1.FC/Chemie Greiz II und die Spielvereinigung Reinsdorf/Vielau gegenüber. Die SG 1.FC/Chemie Greiz II ging durch einen Treffer von Faton Bungu mit 1:0 in Führung, musste sich dann aber durch Treffer von Andy Schubert und Tobias Haller der sächsischen Gäste mit 1:2 Toren geschlagen geben. Im Spiel um Platz 5 zwischen dem Reichenbacher FC und dem Greizer SV noch einmal ein wahrer Tore-Regen. Dem 1:0 durch Robert Nötzel folgte postwendend der 1:1 Ausgleich durch Sebastian Kattler. Die Reichenbacher Gäste gingen durch Kai Wandt mit 2:1 erneut in Führung, was Felix Pohle mit seinem Treffer zum 2:2 sofort wieder ausglich. Doch dann waren wohl die Kräfte des Greizer SV am Ende, denn der Reichenbacher FC erhöhte durch Treffer von Kai Wandt, Robert Zurek, Robert Demmler und erneut Robert Zurek auf den 6:2 Endstand. Das kleine Finale dieses Turniers um Platz 3 sah die SG Hohndorf/Untergrochlitz und die SG 1.FC/Chemie Greiz I auf dem Hallenparkett. Ein 1:0 durch Michael Strauß ließ die Männer aus dem Greizer Oberland schon hoffen, doch Sven Dimter machte diese Träume mit seinem Treffer zum 1:1 Ausgleich kurz vor Schluss der regulären Spielzeit zu nichte. Also erneutes Strafstoßschießen zur Entscheidung. Drei Durchgänge waren notwendig, doch die Nerven lagen wohl blank, denn einiges ging daneben. 2:0 der Stand im Strafstoßschießen, so   daß ein 3:1 Endstand über die Platzierung entschied. Im Finale dieses Turniers um den Schloß Pils-Pokal der Vereinsbrauerei Greiz dann der FSV Zwickau und die SG Zeulenroda/Triebes auf dem Spielfeld. Noch einmal Riesentempo im Spiel, das die Zuschauer auf den Rängen der Sporthalle von den Sitzen springen ließ. Eine Unaufmerksamkeit der Gäste vom FSV Zwickau ließ Manuel Sengewald den Raum, um zum alles entscheidenden 0:1 einzulochen. Die Kicker der SG Zeulenroda/Triebes verstanden es geschickt und mit großem Kampf diese Führung zu verteidigen und über die Spielzeit zu bringen. Das Ergebnis des 19. Turniers um den Schloß Pils-Pokal der Vereinsbrauerei Greiz:
Platz 1 – SG Zeulenroda/Triebes
Platz 2 – FSV Zwickau
Platz 3 – SG Hohndorf/Untergrochlitz
Platz 4 – SG 1.FC/Chemie Greiz I
Platz 5 – Reichenbacher FC
Platz 6 – Greizer SV
Platz 7 – Spielvereinigung Reinsdorf/Vielau
Platz 8 – SG 1.FC/Chemie Greiz II

Erfolgreichster Torschütze dieses Turniers wurde mit 5 Treffern Robert Zurek vom Reichenbacher FC; der den Greizer Fußballfreunden nicht unbekannt ist, spielte er doch auch schon beim 1.FC Greiz. Zum besten Torwart wurde von den Trainern und Mannschaftsbetreuern Alessandro Kuderer von der SG Hohndorf/Untergrochlitz und zum besten Spieler des Turniers Tobias Fugmann vom FSV Zwickau erklärt, die natürlich freudestrahlend die dafür vorgesehenen Trophäen in Empfang nahmen.

Einen besonderen Applaus erhielt Otto Schlutter, das Urgestein des Greizer Fußballes und Ehrenmitglied des 1. FC Greiz, der am Vortag seinen 87. Geburtstag feierte und diesem Turnier beiwohnte. Noch viele gute Jahre wünschten die Aktiven und die Zuschauer dem Jubilar in der Sporthalle.
Ein sportliches Event in Greiz, das auch nächstes Jahr wieder über die Bühne gehen soll   –   so Herr Thomas Schäfer, der Inhaber der Vereinsbrauerei Greiz und Gönner dieses Turniers   –   und sein zwanzigstes Jubiläum feiern wird.

Die SG Zeulenroda/Triebes spielte mit:  Tom Mäusebach; Toni Feistel; Bastian Kotlinsky; Matthias Druschar; Tobias Arnold; Marian Hollstein; Toni Schulz; Manuel Sengewald

Der FSV Zwickau spielte mit:  Patrice Fritzsche; Tobias Fugmann; Christian Seidel; Philipp Mitzscherling; David Preuß; Fabian Müller; Alexander Köcher; Sebastian Pappkalla; Robert Thomas

Die SH Hohndorf/Untergrochlitz spielte mit:  Alessandro Kuderer; Mathias Falk; Mathias Floss; Ralf Pippig; Michael Strauß; Manuel Schädlich; Mario Bindig; Tobias Rausch; Steffen Helbig

Die SG 1.FC/Chemie Greiz I spielte mit: Tim Petzold; Denny Milde; David Himmer; Philipp Gneupel; Felix Körner; Denny Dressler; Sven Dimter; Kevin Brettfeld; Tom Rietsch

Der Reichenbacher FC spielte mit:  Marcel Ruschke; Andreas Weber; Marcel Kramer; Falko Krötzsch; Robert Nötzel; David Landmesser; Kai Wandt; Robert Zurek; Robert Demmler

Der Greizer SV spielte mit:  Carsten Held; Mike Fischer; Alexander Hamann; Sebstian Kattler; Maike Matzke; Felix Pohle; David Scharr

Die Spielvereinigung Reinsdorf/Vielau spielte mit: Norman Einert; Andy Schubert; Hedrick Eisenreich; Tobias Haller; Roni Philipp; Philipp Rauprich; Peter Brändel; Danny Kilian; Robert Kuhn

Die SG 1.FC/Chemie Greiz II spielte mit:  Philipp Wünsch; Marcel Pfeifer; Richard Böttcher; Eric Nitschke; Peter Schlegel; Andreas Tippmann; Michael Mätzke; Faton Bungu

Peter Reichardt @13.01.2012