Doppelerfolg für tschechische Gäste beim Fußball Hallenturnier

Fußball Hallenturnier um den Pokal der Euregio Egrensis
Das Siegerteam von der Forstfachschule Zlutice aus Tschechien. Foto: Peter Reichardt

Fußball Hallenturnier um den Pokal der Euregio Egrensis: Zum 19. Mal trafen sich Berufsschüler und Gymnasiasten auf dem Greizer Hallenparkett.

GREIZ. 1994, noch unter Leitung von Gernulf Lenz, begann die Geschichte des Hallenfußballturniers um den Pokal der Euregio Egrensis für Berufsschüler und Gymnasiasten im Ländereck Tschechien, Bayern, Sachsen und Thüringen. So wie es der Name schon sagt »Euregio Egrensis in der Mitte Europas« sollte damit die europäische Integration vorangetrieben werden. Nun schon zum 19. Mal trafen sich am Montag in der Greizer Sporthalle am Ulf-Merbold-Gymnasium die jungen Leute aus neun berufsbildenden Zentren, Schulen sowie Gymnasien der genannten Regionen, um dem runden Leder nachzujagen. Unter ihnen auch wieder tschechische Gäste aus der Region Karlovy Vary. Das Team der Berufsfachschule Ostrov und der Forstfachschule Zlutice, die in diesem Jahr den tschechischen Doppelerfolg von 2011, im vergangenen Jahr standen die Teams des Sportgymnasium Karlovy Vary und der Berufsfachschule Karlovy Vary im Finale des Turniers , wiederholten.

Doch bevor es in die Platzierungsspiele ging, mussten sich die teilnehmenden Mannschaften in einer Vierer- und einer Fünfergruppe beweisen. Und da waren es in der Gruppe A die jungen Männer des Friedrich-Schiller-Gymnasium Zeulenroda, die sich mit neun Punkten bei 10:1 Toren an die Tabellenspitze setzten und sich einen Platz im Halbfinale sicherten. Den zweiten Halbfinalplatz in dieser Gruppe sicherten sich die tschechischen Gäste von der Stredni lesnicka skola (der Forstfachschule) Zlutice mit sieben Punkten bei 6:1 Toren. Die Teams des Staatlichen Dörffel-Gymnasium Weida (3.), des Konrad-Duden-Gymnasium Schleiz (4.) und des Staatlichen Berufsbildungszentrum Greiz-Zeulenroda/Schulteil Zeulenroda (5.) konnten nicht mehr in die unmittelbare Entscheidung um den Turniererfolg eingreifen. In Gruppe B setzte sich in großer Manier das Team des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz mit neun Punkten bei 8:3 Toren an die Tabellenspitze und zog damit in das Halfinale ein.

Auch die tschechischen Gäste von der Stredni prumyslova skola (der Berufsfachschule) Ostrov zeigten ihre Stärken sowie ihr Durchsetzungsvermögen und sicherten sich mit drei Punkten bei einem Torverhältnis von 1:1 den letzten Halbfinalplatz. Das Team der Staatlichen Berufsbildenden Schule I Greiz (3.) und des Staatlichen Gymnasium »Karl Theodor Liebe« Gera (4.) konnten da nicht mithalten. Natürlich war zu diesem Zeitpunkt die Aufregung und Anspannung bei den Aktiven groß. Die Halbfinal-Spiele sollten sich beide zu wahren Fußball-Krimis entwickeln, da nach der regulären Spielzeit jeweils ein Unentschieden zu Buche stand und das Neunmeter-Schießen die Entscheidung bringen musste. Im ersten Halbfinale zwischen dem Team des Schiller-Gymnasiums Zeulenroda und den Spielern von der Berufsfachschule Ostrov, nach der regulären Spielzeit hatte es 0:0 gestanden, gingen die tschechischen Gäste durch Filip Skarda in Führung, die aber Toni Feistel postwendend zum 1:1 ausglich. Letztlich behielten die Gäste aus Tschechien aber die Oberhand, Jakub Rutrle erzielte den Siegtreffer und schoss sein Team ins Endspiel.

Im zweiten Halbfinale standen sich die Teams der Forstfachschule Zlutice und des Merbold-Gymnasiums Greiz gegenüber, die sich nach der regulären Spielzeit mit 1:1 durch Treffer von Richard Böttcher und Michal Jakubec trennten. Im Neunmeter-Schießen setzten sich wiederum die Gäste aus Tschechien durch. Die Wiederholung des tschechischen Doppelerfolgs aus dem Vorjahr war gelungen. Nun galt es nur noch festzustellen, wohin in diesem Jahr der Pokal ging. Und da hatten die Forstfachschüler aus Zlutice mit den beiden Treffern von Sebastian Richtarech die besseren Argumente und gewannen das Finale souverän mit 2:0. Erfolgreichster Torschütze dieses Turniers mit fünf Treffern wurde Dominic Schmidt vom Friedrich-Schiller-Gymnasium Zeulenroda. Sein Teamkamerad Tom Mäusebach wurde zum besten Torwart der Veranstaltung gewählt. Mit der Siegerehrung fand ein tolles Turnier, in dem die Schiedsrichter Ronald Patzer und Klaus Grüner wenig Grund zum Eingreifen hatten, seinen würdigen Abschluss.

Ergebnisse 1. Forstfachschule Zlutice 2. Berufsfachschule Ostrov 3. Schiller-Gymnasium Zeulenroda 4. Ulf-Merbold-Gymnasium Greiz 5. Gymnasium »G.S. Dörffel« Weida 6. Team der SBBS I Greiz 7. Gymnasium Schleiz 8. SBBZ Zeulenroda 9. Gymnasium »K. T. Liebe« Gera

Peter Reichardt @23.01.2012