1. Hilmo-Textil-Ball als Verbeugung vor den Menschen

Umjubelte Muttertagsgala im Hilmo-Stad'l
Dagmar Frederic wird den 1. Hilmo-Textil-Ball moderieren und einen Showteil gestalten.

Dagmar Frederic im Interview zum 1. Hilmo-Textil-Ball, der am 29. Oktober, ab 19 Uhr stattfindet

GREIZ. Am 29. Oktober findet unter Schirmherrschaft des Verbandes der Nord-Ostdeutschen Textil-und Bekleidungs Industrie e.V. der 1. Hilmo-Textil-Ball statt.
Stargast wird Dagmar Frederic sein, mit der VOGTLANDSPIEGEL im Vorfeld der Veranstaltung sprechen konnte:

Frau Frederic, der Name Textil-Ball klingt etwas nüchtern. Können Sie bitte ein paar Worte dazu sagen?
Dagmar Frederic: Natürlich, gern. Ich freue mich sehr, dass ich den Abend nicht nur moderieren darf, sondern auch einen eigenen Showteil beisteuere. Mit den Veranstaltern Rainer und Ingrid Trautlofft verbindet mich und meinen Mann eine jahrelange, herzliche Freundschaft.
Wie ich weiß, befand sich im Hilmo-Stad’l früher eine Woll-und Seidenweberei, die der Großvater von Rainer, Paul Trautlofft, gründete.
Der Textil-Ball soll im Grunde eine tiefe Verbeugung vor all den Menschen sein, die in der Textilindustrie gearbeitet haben oder noch in Lohn und Brot stehen.

Ein interessanter Ansatz, wenn man bedenkt, dass die GREIKA bis zur politischen Wende fast 6000 Beschäftigte – davon 70 Prozent Frauen – hatte.
Dagmar Frederic: Da kenne ich in Berlin und Umgebung auch eine ganze Anzahl von Betrieben, denen es ähnlich ging. Ich kann nur noch einmal wiederholen: Der Textil-Ball ist für die Menschen gedacht, die sich mit dieser Industrie verbunden fühlen. Für diese ist die Veranstaltung als Belohnung gedacht; quasi ein Dankeschön-Textil-Ball.

Können Sie bereits einige Worte zum Programm sagen?
Dagmar Frederic: Kammersänger Heiko Reissig, ein umwerfender Sänger mit charismatischer Stimme, der den Hilmo-Gästen längst kein Unbekannter mehr ist, wird auch einen Showteil gestalten. Wir freuen uns wie die Kinder aufeinander; zudem wir uns seit vielen Jahren gut kennen und an diesem Abend auch zwei, drei Titel gemeinsam singen werden.

Die Reinhard-Stockmann-Band aus Dresden möchten Sie ebenfalls hervorheben?
Dagmar Frederic: Unbedingt. Ein hervorragendes, bundesweit renommiertes Orchester, mit dem ich seit 1975 zusammenarbeite. Ich finde es toll, dass Rainer Trautlofft diese Band einlädt. Wie ich hörte, haben die Musiker wegen des Auftrittes im Hilmo sogar extra einen Termin verlegt. Ein richtiges “Zugpferd” für diese Veranstaltung.

Wird es ein Rahmenprogramm geben?
Dagmar Frederic: Ja, natürlich. Zunächst wird ein festliches Gala-Menü auf den unterhaltsamen Abend einstimmen. Wie es sich für einen „richtigen“ Textil-Ball gehört, gibt es auch eine exklusive Modenschau zum Thema „Spitze“. Die Plauener Spitzenprinzessin Rika hat ihr Kommen ebenfalls angekündigt. Und dann darf natürlich den ganzen Abend ausgiebig getanzt werden. Eine ganz herzliche Einladung ergeht deshalb an alle, die gern ins Hilmo kommen und vor allem an die, die bislang noch nicht kamen.

Herzlichen Dank für das Gespräch. Wir sehen uns am 29. Oktober.
Das Interview führte Antje-Gesine Marsch @14.09.2016

Service:
1.Hilmo-Textil-Ball
Samstag, 29. Oktober, 19 Uhr (Einlass bereits 18 Uhr)
Hilmo-Stad’l, Schaltisweg 6, 07973 Greiz-Sachswitz

Eintritt inkl. Galabuffet: 98 Euro

Kartenbestellungen: Tel.: 036621- 2450

1. Hilmo-Textil-Ball
1. Hilmo-Textil-Ball

Werbeanzeigen

1 Kommentar zu 1. Hilmo-Textil-Ball als Verbeugung vor den Menschen

  1. Viel fällt mir dazu leider nicht ein… eine Ehrung für ehemalige Textiler, die sie auch noch selbst finanzieren sollen… seltsam.

Kommentare sind deaktiviert.