Präsentieren Ergebnisse unserer Arbeit

Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) überreicht Spenden an Sport-und soziale Vereine des Landkreises Greiz
Spenden in Höhe von 4500 Euro übergab die FAW an Sport-und soziale Vereine des Landkreises Greiz - v.l. Anja-Maria Vetter, Frau Blaschke, Frau Coburger, Monika Vogler, Antina Eichler, Alice Bächer, Genadij Skorobogotovas, Steffen Helm, Monika Zirk, Angela Müller und eine Vertreterin des kinderheimes "Walter Riedel"

Vereine des Landkreises bekommen von FAW Spenden übergeben. Auch Kindergärten statteten einen Besuch ab
GREIZ. Bei der (FAW) ist es zu einer schönen Tradition geworden, zweimal im Jahr innerhalb eines kleinen Festes Spenden an Sport-oder soziale Vereine des Landkreises Greiz zu übergeben. So auch am Mittwoch, als die Mitarbeiter des Greizer Sozialladens Novi Life in der Brückenstraße auf das kleine Parkareal gegenüber des Ladens einluden. So hatte man bereits am Vormittag die Kindergärten Regenbogen, Mohlsdorf, Freundschaft aus Greiz und die Kita Neumühle zu Besuch empfangen können. War haben Muffins gebacken und warmen Tee getrunken, berichtet Projektleiterin Brigitte Hamann. Trotz des Nieselwetters und der nicht gerade sommerlichen Temperaturen nahmen die Kleinen Besitz von der Hüpfburg oder den Spielangeboten des Stadtjugendringes Greiz e.V.. Auch wurden die Sieger des Schneemann-Malwettbewerbs ausgezeichnet, die je eine selbstgefertigte und bemalte Holzspielkiste mit Inhalt in Empfang nehmen konnten.
Zehn Sportvereine und sechs soziale Vereine bekamen von Angela Müller von der FAW Plauen einen symbolischen Scheck in Höhe von 250 Euro überreicht, was bei den Vertretern große Freude auslöste. Heute können wir wieder die Ergebnisse unserer Arbeit präsentieren, brachte es Brigitte Hamann auf den Punkt. Die Mitarbeiter des Sozialladens Novi Life sind langzeitarbeitslose Jugendliche, die in diesem Projekt der Fortbildungsakademie für Wirtschaft eine Beschäftigung auf dem zweiten Arbeitsmarkt geboten bekommen. Sie arbeiten in den verschiedensten Bereichen, so etwa in der Abteilung Marketing, Akquise oder im Laden selbst. Dabei sind sie bei der Beschaffung von Spenden aus der Bevölkerung behilflich, bereiten diese auf und bieten sie zu einem symbolischen Preis im Sozialladen zum Verkauf an. Diese Verkaufserlöse fließen dann wieder sozialen und sportlichen Einrichtungen oder Vereinen zu. Der Sinn des Projektes besteht vor allem darin, die Mitarbeiter auf den ersten Arbeitsmarkt vorzubereiten und sie in eine Ausbildung oder Arbeit zu vermitteln. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit dem Jobcenter Greiz, wie Angela Müller erklärt.


In fast genau einem Jahr habe man 8670,30 Euro eingenommen, berichtet Brigitte Hamann stolz. Dabei weise die Statistik 867 Spender aus, die die Arbeit engagiert unterstützen. Zum heutigen Zeitpunkt betreut der Sozialladen 812 Bedarfsgemeinschaften mit insgesamt 1513 Kunden. Rechne man alle Einnahmen des Sozialladens zusammen, die seit 2006 erzielt wurden, ergibt sich eine Summe von 48561 Euro.
Natürlich hatten die Vereinsvertreter schon eine Menge Ideen, wie sie das Geld am besten einsetzen werden. Anja-Maria Vetter vom Cafe` O.K. freute sich, eine Unterstützung für das jährlich stattfindende fünftägige Zeltlager zu bekommen; Steffen Helm vom Stadtjugendring möchte damit die Ferienspiele unterstützen und Antina Eichler von der Integrativen Beratungsstelle des Diakonievereins Carolinenfeld legt den Betrag schon für die Herbstferienzeit weg. In allem sind sich die Beschenkten einig: Das ist wirklich eine gute Sache, von der nicht nur die Nehmer, sondern auch die Geber profitieren.
Bei Kaffee und Kuchen traf man sich anschließend unter dem Schutz eines Zeltdaches zu interessanten Gesprächen.

Antje-Gesine Marsch @29.05.2013

Werbeanzeigen