Website-Icon Vogtlandspiegel

Ringen: Ehemaliger Greizer wurde Polnischer Meister

Patryk Dublinowski, RSV Rotation Greiz gegen Stefan Bonev, KSV Pausa

Der neue polnische U 23-Meister Patryk Dublinowski (rotes Trikot) bezwingt im Vogtlandderby 2013 Stefan Bonev aus Pausa.

Patryk Dublinowski siegte in der am stärksten besetzten Gewichtsklasse
GREIZ. Am Wochenende fehlten in den deutschen Bundesligen einige polnische Sportler. Sie nahmen an den heimatlichen Landesmeisterschaften im freien Stil der in diesem Jahr neu eingeführten Altersklasse U 23 teil, die in Kranystaw im Osten Polens, unweit der ukrainischen Grenze stattfanden. In der mit 18 Teilnehmern am stärksten besetzten Gewichtsklasse 86 kg siegte der in der Saison 2013 für den RSV Rotation Greiz kämpfende Patryk Dublinowski. Dublinowski, in seiner Heimat Mitglied des AKS Bialogard, kämpft im Vorjahr für den Erstligisten AC Lichtenfels, der in der Zwischenzeit seine Mannschaft aus der Bundesliga zurückgezogen hat. In dieser Saison bestritt er in der 1.Bundesliga drei Kämpfe für den KAV Mansfelder Land von denen er zwei siegreich gestalten konnte.
Der für Aue aktive Mateusz Filipczak (Ceramik Krotoszyn) erkämpfte sich den Meistertitel in der 125 kg-Klasse. Am letzten Wochenende rang die WKG Pausa/Plauen, die am Samstag den RSV Rotation Greiz in heimischer Halle empfängt, unentschieden gegen den KFC Leipzig. Schmerzlich vermisst wurde da nicht nur Lokalmatador Maximilian Schwabe (86 kg), sondern im freien Stil auch der Pole Eryk Maj. Dieser belegte bei den heimischen U 23-Titelkämpfen in der Gewichtsklasse 65 kg den zweiten Platz. Am Wochenende dürfte er – genauso wie Schwabe – wieder im WKG-Team gegen Greiz stehen. Der für Thalheim startende Vereinskamerad von Dublinowski, Dawid Takunow, wurde in dieser Gewichtsklasse Dritter.

Erhard Schmelzer @07.10.2015

Die mobile Version verlassen