Grundschule Rückersdorf verteidigte den Rudi-Geiger-Pokal

Rudi-Geiger-Pokal im Hallenfußball
9 Mannschaften kämpften beim traditionellen Hallenfußballturnier für Grundschulmannschaften um den Rudi-Geiger-Pokal.Hier die drei Siegermannschaften. Foto: Peter Reichardt

9 Mannschaften beim traditionellen Hallenfußballturnier für Grundschulmannschaften

GREIZ. Schon zum 33. Mal wurde der Rudi-Geiger-Pokal im Hallenfußball der Schuljugend ausgespielt. Eine Tradition, die zu Ehren des leider viel zu früh verstorbenen Sportpädagogen, Kreisturnrates und Greizer Fußballidols Rudi Geiger mit dieser Hallenfußballturnierserie in den verschiedenen Altersklassen der Schülerinnen und Schüler die Erinnerung an ihn aufleben lässt. S

o auch am vergangenen Dienstag, als 9 Grundschulmannschaften um den Rudi-Geiger-Pokal auf dem Hallenparkett der Greizer Sporthalle am Ulf- Merbold-Gymnasium stritten. In drei Vorrundengruppen, die vor Turnierbeginn ausgelost wurden, galt es , sich für die Finalrunde bzw. Platzierungsrunden zu qualifizieren, dabei möglichst viele Tore zu schießen und Punkte zu sammeln.
In der Vorrundengruppe A – hier spielten die Mannschaften der Grundschule Teichwolframsdorf, der Grundschule Mohlsdorf und der Vorjahressieger, die Mannschaft der Grundschule Rückersdorf, gegeneinander – setzte sich der Pokalgewinner 2013, die Mannschaft der Grundschule Rückersdorf mit 4 Punkten bei 6:1 Toren durch, so dass sie auch in diesem Jahr in der Finalrunde mitspielten. Auf den Plätzen folgten die Mannschaft der Grundschule Teichwolframsdorf mit ebenfalls 4 Punkten bei 3:1 Toren und die Mannschaft der Grundschule Mohlsdorf mit 0 Punkten bei 0:7 Toren.
In der Vorrundengruppe B – hier spielten die Mannschaften der Grundschule Auma, der Grundschule Greiz-Pohlitz und der Grundschule Hohenleuben – waren es die Jungen und Mädchen der Grundschule am Greizer Zaschberg, die sich mit einem Sieg und einem Unentschieden durchsetzten. 4 Punkte bei 4:0 Toren ihre Bilanz und damit Einzug in die Finalgruppe. Ihnen folgte die Mannschaft der Grundschule Auma mit ebenfalls 4 Punkten bei 1:0 Toren und die Mannschaft der Grundschule Hohenleuben mit 0 Punkte bei 0:5 Toren.

In der Vorrundengruppe C – hier spielten die Mannschaften der Grundschule Ronneburg-Brahmenau, der Grundschule Berga und der Grundschule Greiz-Irchwitz – setzten sich die Jungen der Grundschule Ronneburg-Brahmenau mit 6 Punkten bei 6:2 Toren an die Spitze und sicherten sich damit ihren Platz in der Finalrunde. Hier folgten auf den Plätzen die Mannschaft der Grundschule Greiz-Irchwitz mit 3 Punkten bei 3:5 Toren und die Mannschaft der Grundschule Berga mit 0 Punkten bei 2:4 Toren.

Damit standen sich die Schulmannschaften der Grundschulen Mohlsdorf, Hohenleuben und Berga im Kampf um die Plätze 7 bis 9 in der Platzierungsrunde Drei gegenüber. Die Jungen der Grundschule Hohenleuben gewannen in dieser Gruppe gegen die Jungen der Grundschule Mohlsdorf mit 4:1 Toren, wobei für die Grundschule Hohenleuben Jerome Konieczny (2), Bastian Hopf und Florian Leucht trafen, während Carlos Bandke den Ehrentreffer für die Grundschule Mohlsdorf erzielte. Auch gegen die Mannschaft der Grundschule Berga waren die Hohenleubener Kicker mit 3:0 Toren erfolgreich, wobei erneut Jerome Konieczny (2) und diesmal Lois Heller trafen. Die Begegnung der Mannschaften der Grundschule Berga gegen die der Grundschule Mohlsdorf endete mit 2:0 Toren durch ein Eigentor der Mohlsdorfer Jungen sowie einem Treffer von Hannes Latz.
In der Platzierungsrunde Zwei um die Plätze 4 bis 6 hatten sich die Mannschaften der Grundschule Teichwolframsdorf, der Grundschule Auma und der Grundschule Greiz-Irchwitz auseinander zu setzen. Die Mannschaft der Grundschule Auma trennte sich 1:1 Unentschieden von der Grundschule Teichwolframsdorf, wobei Dominic Zimmermann die Aumaer Jungen mit 1:0 in Führung schoss, doch Leon Bauch für die Grundschule Teichwolframsdorf noch zum 1:1 Unentschieden ausgleichen konnte. Da die Mannschaft der Grundschule Auma gegen die der Grundschule Greiz-Irchwitz einen 4:0 Sieg durch Treffer von Johann Kittelmann, Paul Zerner (2) und Eric Müller einfuhr, waren sie es, die sich auf Platz Vier dieses Turniers setzten. Die Begegnung der Mannschaft der Grundschule Teichwolframsdorf gegen Greiz-Irchwitz endete mit 2:1 Toren, wobei Linus Tesch und Moritz Lenk für Teichwolframsdorf und Nick Zellhuber für Greiz-Irchwitz trafen.
Die Finalgruppe um Platz 1 bis 3 besetzten, wie schon dargestellt, die Schulmannschaften der Grundschulen Greiz-Pohlitz, Rückersdorf und Ronneburg-Brahmenau. Die Rückersdorfer Jungen ließen hier überhaupt nichts anbrennen und gewannen gegen die Mannschaft der Grundschule Greiz-Pohlitz mit einem Doppelschlag von Lucas Neubert mit 2:0 Toren. Auch gegen die Mannschaft der Grundschule Ronneburg-Brahmenau setzten sie sich mit 1:0 Toren durch einen Treffer von Marwin Sonntag durch und holten sich damit erneut den Rudi-Geiger-Pokal für Grundschulmannschaften des Jahres 2014. Das Aufeinandertreffen der Mannschaften der Grundschule Greiz-Pohlitz und die der Grundschule Ronneburg-Brahmenau ging mit 1:0 Toren für die Schüler und Schülerinnen der der Grundschule vom Greizer Zaschberg aus, wobei Bastian Apitz den Siegtreffer besorgte. Die Platzierungen im Hallenfußballturnier um den Rudi-Geiger-Pokal 2014 für Grundschulmannschaften :
Platz 1 – die Mannschaft der Grundschule Rückersdorf
Platz 2 – die Mannschaft der Grundschule Greiz-Pohlitz
Platz 3 – die Mannschaft der Grundschule Ronneburg-Brahmenau
Platz 4 – die Mannschaft der Grundschule Auma
Platz 5 – die Mannschaft der Grundschule Teichwolframsdorf
Platz 6 – die Mannschaft der Grundschule Greiz-Irchwitz
Platz 7 – die Mannschaft der Grundschule Hohenleuben
Platz 8 – die Mannschaft der Grundschule Berga
Platz 9 – die Mannschaft der Grundschule Mohlsdorf

Den Pokal für den erfolgreichsten Torschützen dieses Turniers konnte Lucas Neubert von der Grundschule Rückersdorf freudestrahlend in Empfang nehmen. Er erzielte 5 Treffer im Turnier. Den Pokal für den besten Torwart dieses Turniers erhielt Jonas Dietrich von der Grundschule Ronneburg-Brahmenau für seine Leistungen zwischen den Pfosten. Er wurde von den Mannschaftsbetreuern der teilnehmenden Mannschaften dazu gekürt.

Linus Tesch von der Grundschule Teichwolframsdorf feierte am vergangenen Dienstag seinen neunten Geburtstag. Er bereitete sich mit seinen beiden Treffern im Turnier wohl das schönste Geburtstagsgeschenk. Die Sportkameraden des Turniers und die Gäste auf den Rängen der Greizer Sporthalle gratulierten ihm sehr herzlich und mit viel Beifall.
Das Turnier leiteten die Schiedsrichter Silvio Höfer und Christopher Förster.
Etwas unverständlich, dass eine ganze Reihe von Grundschulen, die Kooperationsvereinbarungen Schule Sportverein abgeschlossen haben, nicht an diesem Turnier um den Rudi-Geiger-Pokal 2014 teilgenommen haben. Eine zu überdenkende Haltung der Schulleitungen.

Peter Reichardt @30.01.2014