Dirk Geiger wird beim WM-Lauf in Italien Fünfter vor Lennox Lehmann

Am Wochenende fand auf der 4,226 km langen Rennstrecke in Misano/Italien die vierte Veranstaltung zur Supersport-300-Weltmeisterschaft statt. Der Mannheimer Dirk Geiger ging vom zehnten Startplatz in das erste Rennen am Samstag über 15 Runden.
Der 19-jährige Geiger kämpfte in einer großen Fahrergruppe um den fünften Rang und belegte im Ziel mit 8,294 Sekunden Rückstand den siebten Rang und erzielte damit 9 WM-Punkte. Sieger wurde der Italiener Matteo Vannucci mit nur 0,02 Sekunden vor seinem Yamaha-Markenkollegen Alvaro Diaz aus Spanien.
Im zweiten Lauf am Sonntag kämpfte ein großer Fahrerpulk um den Sieg. Kawasaki-Pilot Dirk Geiger hatte als Fünfter nur 1,067 Sekunden Abstand auf den spanischen Sieger Alvaro Diaz (Yamaha). Direkt hinter Geiger belegte der Dresdner Lennox Lehmann (KTM) mit 1,1 Sekunden Rückstand den sechsten Platz. WM-Spitzenreiter ist Alvaro Diaz mit 125 Punkten vor Marc Garcia (ESP/Yamaha) mit 105 Zählern.
Nach den Rennen sagte Dirk Geiger: „Es war ein mega Wochenende hier in Misano, ich hatte gleich am Freitag schon eine gute Pace. Im ersten Lauf hat sich mein Motorrad bei der Hitze anders verhalten, im zweiten Rennen habe ich mich pudelwohl gefühlt. Es war ein sehr gutes Wochenende und beim nächsten Rennen in Most/Tschechien möchten wir dort weitermachen.“
Dirk Geiger fährt in dieser Saison eine Kawasaki Ninja 400 für das Füsport – RT Motorsports by SKM-Team. In der WM-Wertung hat sich Dirk Geiger nach 8 von 16 Rennen mit 35 Punkten auf den 13. Gesamtrang verbessert. Bester deutscher Fahrer ist Lennox Lehmann mit 69 Zählern auf dem siebten Rang. Weitere Informationen über Dirk Geiger gibt es unter www.dirk-geiger.de.

Bei den Rennen zur Superbike-WM belegte Philipp Öttl (Ainring) auf seiner Ducati im dritten Lauf am Sonntag den elften Rang und holte sich damit fünf WM-Zähler. Drei Wochen nach der Schlüsselbein-Operation wegen dem Sturz in Estoril/Portugal liegt Philipp Öttl nach 12 von 36 Rennen mit 20 Punkten auf dem 13. Gesamtrang. Der Spanier Alvaro Bautista (Ducati) gewann beide Superbike-WM Läufe, beim Superpole-Rennen siegte Weltmeister Toprak Razgatlioglu (Türkei/Yamaha). In der Gesamtwertung führt Bautista mit 220 Punkten vor Ex-Weltmeister Jonathan Rea (GBR/Kawasaki) mit 184 Zählern.

Text Michael Sonnick und Fotos von Hartmut Reuschel / moto-foto

Von Leserpost