Ausstellungseröffnung – Kennst Du das Land, wo die Zitronen blühn?

Ausstellungseröffnung - Kennst Du das Land, wo die Zitronen blühn?
Kennst Du das Land, wo die Zitronen blühn? Italien im Sommerpalais

Eine Vielzahl Interessierter kam am Sonnabend zur Vernissage in den Festsaal des Palais

GREIZ. Mignons berühmtes Lied Kennst du das Land, wo die Zitronen blühn“ aus Goethes Bildungsroman „Wilhelm Meisters Lehrjahre“ gab nicht nur der Ausstellung im Sommerpalais den Titel, sondern wurde auch von Gitarrist Ralf Dietsch am Sonnabendvormittag im Festsaal vorgetragen.

Werfe man heute einen Blick in die Medien, würde das Land Italien oft in Verbindung mit Erdbeben, Streik, Legionen von Touristen, Schuldenkrise und politischen Machtkämpfen genannt, führte Direktorin Eva-Maria von Mariassy in die Thematik ein. Doch sei Italien nicht vieles mehr? Palmenhaine, Zitronenplantagen, feines Essen eben la dolce vita?

Schon Scharen von Dichtern seien der Sehnsucht nach Italien verfallen, beispielsweise Johann Wolfgang von Goethe, der sich im Jahr 1786 aufmachte, dieses Land zu bereisen. So sehr inspiriert von seiner italienischen Zeit fallen unter anderem in diese die Fertigstellung und Veröffentlichung von Egmont oder der Iphigenie auf Tauris. Auch Maler und Zeichner suchten gleichsam die Quelle der Inspiration in Italien, wie Frau von Mariassy betonte.

Die künstlerische Reise, auf die man sich seit Sonnabend in der Beletage des Sommerpalais begeben kann, führt von Norditalien nach Rom, weiter in die südliche Provinz nach Neapel und Sizilien. Auf Schabkunstblättern und Lithografien findet man neben schönen Frauen auch Geistliche; begegnet den Künstlern Raffael und Tizian und bekommt diverse Darstellungen lavaspeiender Vulkane präsentiert.
Die Italienlust anzuschüren hat sich dabei die Chefin des Hauses als Ziel gesetzt. Das ganze Land ist ein Kunstwerk resümierte sie und lud neben einem Rundgang durch die Ausstellung zu einem Gläschen Sekt mit Limoncello einem wohlschmeckenden Zitronen-Likör ein.

Antje-Gesine Marsch @27.04.2013