Winterzauber im Greizer Sommerpalais

Winterzauber im Greizer Sommerpalais
Das Grammophon - immer ein Anziehungspunkt für die Besucher des Winterzaubers im Sommerpalais

Auch in diesem Jahr avancierte der vorweihnachtliche Markt zum Besuchsmagneten für Jung und Alt

GREIZ. Winterzauber und Sommerpalais sind zwar zwei konträre Begriffe, gehören aber in der Adventszeit untrennbar zusammen. Im wunderschönen Ambiente des Gartensaals des Maison de belle retraite im Greizer Park fand am Sonnabend der kleine, aber hochfeine Weihnachtsmarkt statt und avancierte einmal mehr zum Besuchsmagneten für Jung und Alt.

„Wer einmal hier war, kommt sehr gern wieder“, so das Credo der Gäste, die aus nah und fern kamen. So beispielsweise Familie Greschner aus Plauen, die wegen des Winterzauber-Weihnachtsmarktes extra ins thüringische Greiz reiste. „Wir freuen uns das ganze Jahr darauf“, gestanden auch Walter und Helga Kramer aus Greiz, die auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk für ihr Enkelkind fündig wurden. Das Angebot reichte in diesem Jahr wieder von Büchern, über edles Naschwerk, Wohntextilien, Holzwaren, Grafiken, Keramik bis hin zu Filzwaren und Kleidung aus Plauener Spitze.

Vor dem Sommerpalais hatte die Fleischerei Malz ihren mobilen Stand geöffnet und bot Deftiges an; „Maronimann“ Gerd Deckinger war auch in diesem Jahr dicht umlagert. „Es kam zu kleineren Wartezeiten, weil die Nachfrage einfach zu groß war“, gestand der Fachmann für geröstete Kastanien. Der Posaunenchor Greiz-Caselwitz umrahmte auch in diesem Jahr den Winterzauber musikalisch und stimmte auf die nahende Weihnacht ein.

Antje-Gesine Marsch @08.12.2012

Werbeanzeigen