Von Tuchfühlung weit entfernt

Von Tuchfühlung weit entfernt
Die Probenarbeiten bei der Vogtland Philharmonie für die Klassik-Open-Airs an diesem Wochenende liefen die letzten Tage zwar auf Hochtouren. Foto: Vogtland Philharmonie

Proben mit Corona-Abstand

Die Probenarbeiten bei der Vogtland Philharmonie für die Klassik-Open-Airs an diesem Wochenende liefen die letzten Tage zwar auf Hochtouren, doch auch alles andere als gewohnt. Normalerweise finden die Konzertvorbereitungen in den beiden Heimatstädten entweder im eigenen Orchesterproberaum in der Greizer Vogtlandhalle oder auf der Bühne des Neuberinhauses Reichenbach statt. Diese sind aber derzeit schlichtweg zu klein, um die Musiker entsprechend der geltenden Abstandsregeln rund um Corona zu platzieren. So musste schließlich das Besucherparkett im Neuberinhaus leergeräumt und als provisorische Bühnenfläche umfunktioniert werden, was – vom logistischen Mehraufwand abgesehen – auch die künstlerische Arbeit stark beeinflusst, wie Intendant Stefan Fraas und Dirigent Dorian Keilhack berichteten: „Ein Orchester ist wie ein lebendiger Organismus, der nicht nur auf die externen Einflüsse des Dirigenten, sondern auch auf die eigenen Empfindungen reagiert. Dazu gehört es, dass sich die Musiker untereinander sehen und vor allem hören können. Und genau da haben wir gerade einige Schwierigkeiten zu bewältigen.“
Wie diese Schwierigkeiten gemeistert wurden, stellt die Vogtland Philharmonie bereits heute Abend um 20.30 Uhr im Reichenbacher Park der Generationen unter Beweis und bringt zusammen mit Pianisten Evgenia Rubinova u. a. das 1. Klavierkonzert von Franz Liszt, „Die Moldau“ von Bed?ich Smetana, Ausschnitte aus „Schwanensee“ von Peter Tschaikowsky oder die „Carmen-Suite“ von Georges Bizet auf die Hauptbühne am Musterplatz.
Am morgigen Samstag sind die Musiker ebenfalls um 20.30 Uhr mit gleichem Programm im Greizer Goethepark und am Sonntag um 18.00 Uhr mit Violinistin Alma Vivienne Keilhack und einer „Sommerserenade“ auf der Burgruine Reichenfels in Hohenleuben zu Gast. Tickets zu 20 € (18 € Hohenleuben) können noch bis 16 Uhr am jeweiligen Konzerttag via Email an tickets@vogtland-philharmonie.de reserviert und bis 30 Minuten vor Beginn an der Abendkasse abgeholt werden, die auch für Ultrakurzentschlossene noch Eintrittskarten bereit hält. Auch für das Publikum gelten entsprechende Abstandsregeln, weshalb das Platzangebot reduziert ist.

Vogtland Philharmonie