Thüringer Landtag: Pohlitzer Achtklässler erobern Plenarsaal

Thüringer Landtag: Pohlitzer Achtklässler erobern Plenarsaal
Heike Taubert im Gespräch mit Schülerinnen und Schülern aus Greiz-Pohlitz. Foto: I.Schlotter/SPD )

Regelschüler aus Greiz-Pohlitz weilten zu Besuch im Thüringer Landtag und stellten Heike Taubert viele Fragen

ERFURT/GREIZ. Am 17. Mai 2018 besuchte die Klasse 8b der Regelschule Greiz-Pohlitz auf Einladung Heike Tauberts den Thüringer Landtag. Gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Steffi Hieb und Ursula Irrgang durften sie auch auf den Stühlen der Abgeordneten im Plenarsaal Platz nehmen.

Thomas Kolbe vom Besucherdienst des Landtages gab den Schülerinnen und Schülern eine Übersicht über die Abläufe der Volksvertretung.
Wer sitzt wo im Plenarsaal?
Was passiert bei einer Landtagssitzung?
Was machen die Abgeordneten den ganzen Tag?

Im Anschluss ging die Fragestunde mit Heike Taubert im Fraktionssitzungssaal der SPD weiter. Ob ihr denn ihr Job als Abgeordnete und Ministerin Spaß mache, fragte eine Schülerin. „Nicht jeden Tag,“ gab Heike Taubert unumwunden zu.
„Manchmal ist es schon schwierig, aber meistens habe ich viel Spaß an meiner Arbeit.“
Einige Schüler hatten auch Fragen von zu Hause mitgebracht. So erkundigte sich eine Schülerin im Auftrag ihres Vaters, wann den bei den Freiwilligen Feuerwehren mit der Ausstattung mit Digitalfunkgeräten gerechnet werden könne. „Da gab es Verzögerungen, weil der Anbieter der Funkgeräte an einen chinesischen Investor verkauft wurde,“ erklärte die Abgeordnete. In etwa zwei Jahren sollten dann auch die Freiwilligen Feuerwehren mit den neuen Geräten ausgestattet sein.

Im Juni besucht dann die Klasse 8a der Regelschule Greiz-Pohlitz den Landtag. „Ich bin gespannt auf auf die Fragen der Schüler,“ freut sich Heike Taubert auf die jungen Gäste.

Pressemitteilung Wahlkreisbüro SPD Greiz @24.05.2018