Website-Icon Vogtlandspiegel

Thüringer Landesmeister im Gespannfahren sind gekürt

Thüringer Landesmeisterschaften im Gespannfahren 2013 in Mohlsdorf

Bettina Winkler, RFV Gestüt Bretmühle e.V.

Wetterkapriolen am letzten Wettkampftag

MOHLSDORF. Erst drückend warm und am Nachmittag ein Wettersturz mit Starkregen und Hagel, so die äußeren Bedingungen am dritten Tag der offenen Thüringer Landesmeisterschaften im Gespannfahren. Das Hindernisfahren, die wilde Hatz durch die Kegel stand auf dem Programm und forderte von allen Teilnehmern, seien es nun die Fahrer als auch die Pferde volle Konzentration. Galt es doch, einen bis 600 Meter langen Parcours mit bis zu 18 Hindernissen, davon zwei Dreierkombinationen fehlerfrei zu bewältigen – und das möglichst schnell. Dabei waren die Durchfahrhindernisse aus Kegeln gesetzt, auf denen Bälle aufgelegt waren, die bei Berührung schnell abgeworfen wurden und damit zusätzliche Fehlerpunkte einbrachten. Schon allein den Parcours zu setzen war nicht ganz einfach, zwang zu engen Kurven, aber auch langen Querungen über den ganzen Platz und forderten, wie schon gesagt höchste Konzentration und Fahrgefühl derer, die auf dem Kutschbock saßen, um die Ein- und Ausfahrt an den Hindernissen regelgerecht und ohne Abwurffehler zu bewältigen. Dementsprechend wurde natürlich auch das Achsmaß der einzelnen Wagen immer zur Grundlage für die jeweilige Hindernisbreite.
Für die Vierspänner Großpferd war das natürlich eine ganz besondere Herausforderung. Ein solch langes Gespann sauber durch 18 Hindernisse zu bringen, verlangte schon höchstes fahrerisches Können. Das bewies Bernd Steuerwald vom RFV Mihla e.V. mit seinen vorgespannten Pferden Eva, Efeu, Uwe und Elke mit einer zwar nicht ganz fehlerfreien Leistung ( drei Abwürfe ), aber doch in der Normzeit, so dass er diese Disziplin gewann. Dirk Beck vom RFV Erfurt-Schwerborn e.V. mit den vorgespannten Pferden Claudia, Lydia, Elias und Grando setzte auf Geschwindigkeit, musste dabei aber 7 Abwürfe hinnehmen und kam damit nur auf Platz 2 in dieser Konkurrenz. Roland Lannig vom RFV Remlingen e.V., er hatte Duk, Manjon, Vokal und Welcome an den Leinen, blieb nicht ganz in der Richtzeit seines Umlaufes, hatte dazu 8 Abwürfe und landete damit auf Platz 3 des Hindernisfahrens Vierspänner Großpferd.

Die Pony-Vierspänner waren an diesem Tag noch temperamentvoller, es muss wohl an dem Wetter gelegen haben. Nicky Paluszek vom RFSG Panitzsch e.V. mit Da Capo, Don Dias, Lady und Navaro an den Leinen beherrschte sein Ponygespann am besten, legte eine 0-Fehlerrunde hin, brauchte dafür 160,97 Sekunden und kassierte dafür nur 0,47 Fehlerpunkte für die Richtzeitüberschreitung, womit ihm Platz 1 in dieser Konkurrenz sicher war. Auf Platz 2 folgte Martin Ritter vom Pony-SV Wenigenauma e.V. mit seinem Gespann, der zwar mit 152,23 Sekunden in der Richtzeit blieb, aber einen Abwurf zu verzeichnen hatte. Sein Vereinskamerad Andre Frank mit seinem Gespann tat es ihm gleich, blieb mit 158,65 Sekunden und einem Abwurf ebenfalls in der Richtzeit und kam auf Platz 3 dieser Prüfung.
Das Hindernisfahren Einspänner Großpferd holte sich mit einem fehlerfreien Umlauf in einer Zeit von 135,19 Sekunden Uwe Thomas vom RFV Seifersdorf e.V., der Lorenzo eingespannt hatte. Carolin Sagan vom RFV Gestüt Bretmühle e.V. mit Amazone lieferte ebenfalls einen fehlerfreien Umlauf, war aber mit 136,51 Sekunden etwas langsamer und kam somit auf Platz 2 ein. Dritter wurde Martin Stötzer mit Caspar vom PSV Nägelstedt e.V., der auf einen Abwurf in der Normzeit verweisen konnte. Bettina Winkler vom RFV Gestüt Bretmühle e.V. mit Interflug kam hier nur auf Platz 7.

Im Hindernisfahren der Pony-Einspänner trumpfte Oskar Böhnisch mit Grandeur vom RFV Grumbach-Wilsdruff e.V. auf, blieb ohne Abwurf und holte sich den Sieg in dieser Konkurrenz. Anna-Maria Münch mit Nico an den Leinen vom RFV Sulzbach-Rosenberg e.V. kam mit einem Abwurf und einer Zeitüberschreitung auf den zweiten Platz. Die heimliche Favoritin Mandy Müller mit Wildgeist vom RFV Mohlsdorf e.V. ging diese Disziplin etwas zu couragiert an und musste 3 Abwürfe verkraften, konnte aber Platz 3 in dieser Disziplin noch für sich retten.

Das Hindernisfahren Zweispänner Großpferd war für Daniel Stötzer mit seinen Pferden Leander und Orla vom RFV Erfurt-Schwerborn e.V. das gefundene Fressen, wie der Volksmund so schön sagt. Einen fehlerfreien Umlauf in einer ausgezeichneten Zeit von 131,79 Sekunden sicherten ihm den Sieg. Auf Platz 2 mit einem Abwurf kam Thomas Morneweg mit den Pferden Diamonds Girl und Wiggerl vom RFV Singer Berg, während Toni Stötzer mit seinem Gespann vom PSV Nägelstedt e.V. zwei Abwürfe hinnehmen musste und auf Platz 3 der Konkurrenz kam.
Bei den Pony-Zweispännern war es Volker Lutze mit Asterix und Hektor vom PSV Nägelstedt e.V., der einen fehlerfreien Umlauf in einer Zeit von 124,33 Sekunden hinlegte und sich damit den Sieg sicherte. Denny Petke vom RFV Seelitz e.V. kam mit seinem Gespann bei einem Abwurf auf Platz 2 und Detlef Landgraf mit seinem Gespann vom Sächsischen RFV Waldenburg e.V. mit ebenfalls einem Abwurf, aber einer etwas langsameren Zeit auf Platz 3.

Das Hindernisfahren Einspänner Großpferd der Klase A ließ sich Denny Sprick, er hatte Hero an den Leinen, vom RFV Am Schloß Neugattersleben e.V. mit einem fehlerfreien Umlauf nicht nehmen. Ihm folgte Robert Horn mit Lady Verita vom RFV Taubenheim e.V. ebenfalls ohne Abwurf, aber einer langsameren Zeit auf Platz 2, während Bettina Winkler mit Champ de Luxe einen Abwurf hatte und auf Platz 3 einkam.

Das Hindernisfahren der Pony-Einspänner Klasse A war erneut eine Domäne für Mandy Müller vom RFV Mohlsdorf e.V., die sich mit einem fehlerfreien Umlauf den Sieg sicherte. Ihr folgte Franziska Münch mit Navy Blue vom RFV Sulzbach-Rosenberg e.V. auf Platz 2 und Daniela Ansorge mit Lissy vom Pony-SV Wenigenauma e.V. auf dem dritten Plätz.
Sehr erfreulich für die Gespannfahrer, dass der Veranstalter an diesem Tag noch eine Eignungsprüfung für das Bundeschampionat junge Pferde in das Programm aufgenommen hatte. 9 Gespanne gingen an den Start und kämpften um die Qualifikation dieses Bundeschampionats, das in Moritzburg ( Schweres Warmblut ) und in Warendorf ( Deutsches Sportpferd ) gefahren wird. Nur Bettina Winkler vom RFV Gestüt Bretmühle e.V. gelang es, mit Sacramento ( 7,58 Wertungspunkte ) und mit FST Royal Speed ( 7,50 Wertungspunkte ) die Norm für diesen bundesweiten Wettbewerb zu erfüllen.

Die Kombinationswertung aus den drei Disziplinen dieser offenen Thüringer Landesmeisterschaften

Vierspänner Großpferd Klasse M
Platz 1 Dirk Beck RFV Erfurt-Schwerborn e.V. 156,05 Punkte
Platz 2 Roland Lannig RFV Remlingen e.V. 168,12 Punkte
Platz 3 Bernd Steuerwald RFV Mihla e.V. 245,77 Punkte
Vierspänner Fahrpony Klasse M
Platz 1 Martin Ritter Pony-SV Wenigenauma e.V. 119,92 Punkte
Platz 2 Nicky Paluszek RFSG Panitz e.V. 131,54 Punkte
Platz 3 Gerhard Wenderoth SG Birkungen 07e.V. 140,11 Punkte
Einspänner Großpferd Klasse M
Platz 1 Bettina Winkler RFV Gestüt Bretmühle e.V. 94,14 Punkte
Platz 2 Steffen Horn RFV Taubenheim e.V. 95,35 Punkte
Platz 3 Martin Stötzer PSV Nägelstedt e.V. 96,84 Punkte
Einspänner Fahrpony Klasse M
Platz 1 Mandy Müller RFV Mohlsdorf e.V. 113,09 Punkte
Platz 2 Anna-Maria Münch RFV Sulzbach-Rosenberg e.V. 119,73 Punkte
Platz 3 Oskar Böhnisch RFV Grumbach-Wilsdruff e.V. 131,45 Punkte
Zweispänner Großpferd Klasse M
Platz 1 Toni Stötzer PSV Nägelstedt e.V. 106,66 Punkte
Platz 2 Daniel Stötzer RFV Erfurt-Schwerborn e.V. 106,81 Punkte
Platz 3 Anett Körner Sächsischer RFV Waldenburg e.V. 120,31 Punkte
Zweispänner Fahrpony Klase M
Platz 1 Detlef Landgraf Sächsischer RFV Waldenburg e.V. 104,94 Punkte
Platz 2 Volker Lutze PSV Nägelstedt e.V. 106,71 Punkte
Platz 3 Volker Prautzsch Hallescher RFV Seeben e.V. 106,94 Punkte
Einspänner Großpferd Klasse A
Platz 1 Karsten Zahn RFV Langenbernsdorf e.V. 66,57 Punkte
Platz 2 Robert Horn RFV Taubenheim e.V. 67,22 Punkte
Platz 3 Denny Sprick RFV Am Schloß Neugattersleben e.V. 68,06 Punkte
Einspänner Fahrpony Klasse A
Platz 1 Franziska Münch RFV Sulzbach-Rosenberg e.V. 70,59 Punkte
Platz 2 Geraldine Taubner Pony-SV Wenigenauma e.V. 91,26 Punkte
Platz 3 Daniela Ansorge Pony-SV Wenigenauma e.V. 97,81 Punkte

Die Thüringer Jugendmeisterschaft 2013 wurde mit der kombinierten Prüfung Klasse A Fahrpferde entschieden, die Carolin Sagan vom RFV Gestüt Bretmühle e.V. gewann und die Goldmedaille dafür übernahm. Die Silbermedaille erkämpfte sich Sarah Wenderoth von der SG Birkungen 07 e.V. Abteilung Pferdesport und die Bronzemedaille Philipp Frank vom Pony-SV Wenigenauma e.V.
In der Wertung zur Thüringer Landesmeisterschaft 2013 kamen auf die Plätze

Vierspänner Großpferd
Gold Dirk Beck RFV Erfurt-Schwerborn e.V.
Silber Bernd Steuerwald RFV Mihla e.V.
Bronze
Vierspänner Fahrpony
Gold Martin Ritter Pony-SV Wenigenauma e.V.
Silber Gerhard Wenderoth SG Birkungen 07 e.V., Abteilung Pferdesport
Bronze Andre Frank Pony-SV Wenigenauma e.V.
Einspänner Großpferd
Gold Bettina Winkler RFV Gestüt Bretmühle e.V.
Silber Martin Stötzer PSV Nägelstedt e.V.
Bronze Carolin Sagan RFV Gestüt Bretmühle e.V.

Auch den Lady-Cup der Bad Köstritzer Schwarzbierbrauerei erkämpfte sich Bettina Winkler vom RFV Gestüt Bretmühle e.V.
Den Sieger und Platzierten gratulierten in Vertretung der Greizer Landrätin, Ulrich Zschegner, für den TRFV, Wilfried Schmidt sowie die Wertungsrichter dieser Thüringer Landesmeisterschaften. Drei Wettkampftage, die es in sich hatten und von den Aktiven alles abforderten. Thüringer Landesmeisterschaften 2013, die ohne das aktive Handeln und die unermüdliche Mitwirkung der Mitglieder des RFV Mohlsdorf e.V. nicht möglich gewesen wären. Ein Dank gilt allen Freunden, Gönnern und Sponsoren, allen Helfern vor und hinter den Kulissen, insbesondere aber dem RFV Mohlsdorf e.V., der damit einen Beitrag für die touristische Erschließung der Region geleistet hat.

Peter Reichardt @04.08.2013