Website-Icon Vogtlandspiegel

Offene Thüringer Landesmeisterschaften im Gespannfahren eröffnet

Thüringer Landesmeisterschaften im Gespannfahren 2013 in Mohlsdorf

Hubert Jäschke mit seinem Gespann vom RFV Mohlsdorf e.V

Bettina Winkler, Carolin Sagan, Mandy Müller und Hubert Jäschke schafften sich gute Ausgangspositionen für die nachfolgenden Wettkampftage

MOHLSDORF. Im Glutkessel von Mohlsdorf, wenn auch ab und an ein Lüftchen über die Waldwiese am Hochbehälter Herrmannsgrün wehte, starteten die diesjährigen offenen Thüringer Landesmeisterschaften im Gespannfahren der Vierspänner Großpferd, als auch der Ponys, und die der Einspänner Großpferd mit dem Dressurfahren. In diese offenen Thüringer Landesmeisterschaften eingebunden die Fahrprüfungen der Pony-Einspänner, der Zweispänner Großpferd, als auch der Zweispänner Fahrpony, die alle in der Klasse M gefahren sind. Dazu kam mit den Einspännern Großpferd und Fahrpony der Klasse A eine weitere Prüfungskategorie für Einsteiger in den Wettkampfsport. Dressurfahren heißt nach Aufgabenkatalog der FN der Deutschen Reiterlichen Vereinigung Übungen und Figurengruppen im Dressurgeviert fahren, diese möglichst exakt zu absolvieren, dabei den Charakter und Gehorsam des Pferdes, seine Haltung und Durchlässigkeit in den Vordergrund zu stellen und mit wenigen Hilfen an Leinen und Peitsche durch den Fahrer das jeweilige Gespann durch den Parcours zu führen.

Bei den Vierspännern Großpferd Klasse M, immerhin 6 Gespanne waren am Start, schaffte das Dirk Beck vom RFV Erfurt-Schwerborn e.V. mit seinen Pferden am besten, fuhr eine Wertungsnote von 381 Punkten und holte sich bei der Dressur den Sieg. Eine hervorragende Ausgangsposition für die beiden folgenden Wettkampftage. Ihm folgte mit 374 Wertungspunkten Roland Lannig vom RFV Remlingen e.V. mit seinem Viererzug. Doch auch für den Lokalmatador Hubert Jäschke vom RFV Mohlsdorf e.V. gestaltete sich seine Fahrt durch das Dressurgeviert mit dem Viererzug recht vielversprechend, konnte er doch mit 357 Wertungspunkten den dritten Platz in dieser Konkurrenz für sich beanspruchen. Also auch für Hubert Jäschke und seinen Vierspänner eine gute Ausgangsposition für die nachfolgenden Wettkampftage.

In der Dressurprüfung der Vierspänner Fahrpony Klasse M waren toll aussehende Gespanne und insbesondere Pferde zu erleben, was schon viele Pferdesportfreunde begeisterte. Da der vorjährige Thüringer Landesmeister Thomas Bär vom Pony-SV Wenigenauma nicht am Start in Mohlsdorf war, sondern für die Deutsche Reiterliche Vereinigung internationale Aufgaben wahrnahm, waren alle Tore für die 5 gemeldeten Gespanne offen. Jörg Schultz vom RFV Kirchscheidungen und Umgebung e.V. nutzte die Gunst der Stunde, fuhr eine ganz tolle Wertung von 380 Punkten und setzte sich damit an die Spitze dieses Klassementes. Ihm folgte mit 378 Wertungspunkten Martin Ritter vom Pony-SV Wenigenauma e.V. mit seinem Pony-Viererzug auf Platz 2 und Nicky Paluszek von der RFSG Panitzsch e.V. auf Platz 3 mit 366 Wertungspunkten sowie Gerhard Wenderoth von der SG Birkungen 07 e.V. Abtl. Pferdesport mit 359 Wertungspunkten auf Platz 4.

Im Dressurfahren Großpferd der Klasse M war es Bettina Winkler vom RFV Gestüt Bretmühle e.V., die ganz sicher durch das Dressurgeviert mit ihrem Gespann ging, 427 Wertungspunkte erreichte und sich damit den Dressursieg mit beruhigenden Vorsprung sicherte. Immerhin waren 13 Einspänner für diese Prüfung angemeldet. Auf Platz 2 der Prüfung kam mit 408 Wertungspunkten Karl Brakenhof vom RFV Noßwitz e.V. und auf Platz 3 mit 403 Wertungspunkten Steffen Horn vom RFV Taubenheim e.V. Interessant, dass mit Carolin Sagan vom RFV Gestüt Bretmühle e.V., die auf Platz 6 mit 381 Wertungspunkten einkam, eine weitere Fahrerin aus der Region sich ausgezeichnet platzierte und als Jugendfahrerin dieser Meisterschaften aufhorchen ließ.

Das Dressurfahren Klasse M der Einspänner Fahrpony war eine Domäne für Mandy Müller vom RFV Mohlsdorf e.V., die mit 394 Wertungspunkten ganz sauber fuhr und sich den Sieg in der Dressur holte. Ihr folgte Anna-Maria Münch vom RFV Sulzbach-Rosenberg e.V. mit 383 Wertungspunkten und Oskar Böhnisch, der älteste Teilnehmer dieser offenen Thüringer Landesmeisterschaften, vom RFV Grumbach-Wilsdruff e.V. auf Platz 3 ( 371 Wertungspunkte ) und auf Platz 4 ( 368 Wertungspunkte ).

Beim Zweispännerfahren Großpferd Klasse M, 11 Gespanne waren hier am Start, ist es die Thüringer Dynastie Stötzer, die seit Jahren die Leistungsspitze in dieser Klasse bestimmt. Toni Stötzer vom PSV Nägelstedt e.V. setzte sich mit 301 Wertungspunkten an die Spitze der Konkurrenz. Ihm folgte Daniel Stötzer vom RFV Erfurt-Schwerborn e.V. mit 294 Wertungspunkten auf Platz 2 und auf Platz 3 Stefanie Scholz vom RFV Langenbernsdorf e.V. mit 287 Wertungspunkten.
Beim Dressurfahren der Fahrpony Klasse M -Zweispänner-, auch hier liefen 11 Gespanne, war Oskar Böhnisch vom RFV Grumbach-Wilsdruff e.V. mit seinem Gespann nicht zu schlagen. Er erkämpfte 288 Wertungspunkte und holte sich in dieser Disziplin den Sieg. Auf Platz 2 kam hier Volker Prautzsch vom Halleschen RFV Seeben e.V. mit 285 Wertungspunkten und auf Platz 3 Jana Lunze vom RFV Pulsnitz e.V. mit 280 Wertungspunkten.
Mit der Fahrprüfung der Klasse A der Einspänner wurde im Rahmen dieser offenen Thüringer Landesmeisterschaften den Wettkampfanfängern eine Chance zum Sammeln von Wettkampferfahrungen eingeräumt, die immerhin 23 Starter mit ihren jungen Pferden nutzten. Sieger im Dressurfahren Großpferd Klasse A -Einspänner- wurde Andy Rudolph vom SV Adorf/Erzg. e.V. Abtl. Reiten mit 8,20 Wertungspunkten. Karsten Zahn vom RFV Langenbernsdorf e.V. holte sich mit 8,00 Wertungspunkten den Silberrang und Bianka Köhler vom RFV Seifersdorf e.V., wie auch Bettina Winkler vom RFV Gestüt Bretmühle e.V., holten sich mit 7,70 Wertungspunkten die Bronzemedaille im Dressurfahren der Einspänner. Hier kam Steffi Limmer vom Gastgeber RFV Mohlsdorf e.V. mit 7,20 Wertungspunkten auf Platz 4.
Beim Dressurfahren der Fahrpony Klasse A -Einspänner- ließ sich Mandy Müller vom gastgebenden RFV Mohlsdorf e.V. nicht die Butter vom Brot nehmen und siegte mit 8,20 Wertungspunkten. Franziska Münch vom RFV Sulzbach-Rosenberg e.V. holte sich mit 7,40 Wertungspunkten den Silberrang sowie Geraldine Taubner vom Pony-SV Wenigenauma mit 6,40 Wertungspunkten den Bronzerang in dieser Disziplin.
Ein erster Wettkampftag dieser offenen Thüringer Landesmeisterschaften im Gespannfahren, der sicher mit der drückenden Hitze von über 30 °C zu kämpfen hatte, aber doch schon am ersten Tag tolle Leistungen für die Kombinationswertung hervor brachte. Am Abend dann, und das schon wie in den vergangenen Jahren, der Begrüßungsabend für die aktiven Pferdesportfreunde mit einem Schwein am Spieß für die leibliche Stärkung und vielen guten Gesprächen in der Runde der Fahrer.

Peter Reichardt @02.08.2013