Ringen: Acht Medaillen für jüngste Greizer Ringer

Thüringer Einzelmeisterschaften im Ringen 2015

In Zella-Mehlis fanden die letzten Thüringer Einzelmeisterschaften im Ringen des Jahres 2015 statt.

Thüringer Einzelmeisterschaften im Ringen 2015
Blick in die Zella-Mehliser Sprthalle, wo die Thüringer Meisterschaften stattfanden.
Foto: Angela Seifert
ZELLA-MEHLIS. Am Samstag fanden die letzten Thüringer Einzelmeisterschaften im Ringen des Jahres 2015 statt. Ausgeschrieben waren die Altersklassen der D- und E-Jugend sowie die der weiblichen Schüler und weiblichen Jugend im freien Stil. Der RSV Rotation Greiz starte mit zehn jungen Sportlern, die zum großen Teil nur auf sehr geringe Erfahrungen vom Training zurückgreifen können. An Wettkämpfen haben sie bisher nur sehr sporadisch teilgenommen. Für einige war es der erste Wettkampf überhaupt. Unter diesen Voraussetzungen konnten sich die erzielten Ergebnisse wahrlich sehen lassen. Mit acht Medaillen und 45 Punkten wurde hinter Zella-Mehlis (82 Punkte/16 Starter) und Sömmerda (74/15) der dritte Platz belegt und Pößneck, Apolda sowie Jena auf die Plätze verwiesen.
Bei den Allerjüngsten, der Altersklasse E (Geburtsjahrgänge 2007 bis 2009), traten zwei Greizer an, die sich außerdem noch gleich im ersten Kampf in der Gewichtsklasse 24 kg gegenüberstanden. Lion Seifert kam dabei beim Stande von 6:4 zu einem Schultersieg über Schachrudy Jushaev. Nachdem Lion auch den Pößnecker Oscar Reise auf die Schultern legen konnte, ging es bei seinem ersten Wettkampf überhaupt sogar schon um die Thüringer Meisterschaft. In der alten Thüringer Ringerhochburg Pößneck wird wider intensiv gearbeitet und so verwundert es nicht, dass mit Artur Schnetter ein weiterer Vertreter dieses Vereins der Finalgegner war. Nach einem spannenden Kampf hatte am Ende der Pößnecker mit 12:10 die Nase vorn. Lion Seifert freute sich natürlich auch über die Silbermedaille, Schachrudy Yushaev kam nach einem Schultersieg über Reise auf Platz drei.
Bei der Jugend D (Geburtsjahrgänge 2005 und 2006) starteten sechs Greizer Nachwuchssportler. In dieser Altersklasse fanden in diesem Jahr bereits die Landesmeisterschaften im griechisch-römischen Stil statt. Einen Doppelsieg gab es in der Gewichtsklasse 29 kg, wo Mulham Almasri alle Gegner schulterte und Shaid Jushaev auf den zweiten Platz verwies. Im Januar im griechisch-römischen Stil hatte Jushaev den Landestitel erobert. Ebenfalls Gold sicherte sich Franz Dinger im schwersten Limit (50 kg). Philipp Schöndorfer (31 kg) sicherte sich mit einem Schultersieg über den Jenaer Igor Seidensahl die Bronzemedaille. Die Greizer Bilanz rundeten Luca Seifert (38 kg) und Pascal Hessel (27 kg) ab, die in stark besetzten Klassen Platz vier bzw. fünf belegten.
Bei den weiblichen Schülern gingen mit Lea Kuttkowski (33 kg) und Anna Weber (55 kg) zwei Mädchen auf die Matte, die jeweils den zweiten Platz belegten.
Erhard Schmelzer @29.03.2015

Werbeanzeigen