SV Blau-Weiß 90 sicherte sich den Pokalsieg

SV Blau-Weiß 90 Greiz holte sich den Pokal des Hainberger SV
Platz 1 für den SV Blau-Weiß 90 Greiz Foto: Peter Reichardt

Spannung bis zum letzten Spiel beim Hallenfußballturnier für Männer um den Pokal des SV Blau-Weiß 90 Greiz

GREIZ. Das Hallenfußballturnier für Männermannschaften um den Pokal des SV Blau-Weiß 90 Greiz 2014 hatte ein Novum in der Greizer Fußballgeschichte angekündigt. Wollten doch die Greizer Ringer mit einer Mannschaft im Turnier auflaufen. Doch dann kam die Deutsche Meisterschaft dazwischen und leider blieb das Novum aus. Erfreulich, dass dafür der FSV Mohlsdorf mit seiner Männermannschaft einsprang und die entstandene Lücke füllte. 6 Mannschaften im Vergleich Jeder gegen Jeden bedeutete 15 Spiele bis zur Entscheidung über Sieg und Platzierungen. Und da ging es bis zum Schluss ganz eng zu. Hier und heute gewinnt eine Mannschaft, die davon noch nichts weiß, so die Meinung von Otto Schlutter im Vorfeld dieses Turniers. Ihm übermittelten die Teilnehmer des Männerturniers und die Zuschauer auf den Rängen der Greizer Sporthalle am Ulf-Merbold-Gymnasium mit viel Beifall die besten Wünsche zu seinem vor kurzem gefeierten 89. Geburtstag, verbunden mit den Wünschen für weitere gute Jahre im Kreis der Fußballfreunde.

Traditionsgemäß spielten die beiden Vertretungen des Gastgebers SV Blau-Weiß 90 Greiz zum Auftakt des Turniers gegeneinander. Ein 2:0 Sieg für die zweite Mannschaft durch Treffer von Norman Voss und Patrick Leis war gleich die erste große Überraschung in diesem Turnier. Der Greizer SV gegen die SG Daßlitz/Langenwetzendorf, das Spiel ließen sich die Männer der SG Daßlitz/Langenwetzendorf nicht nehmen und gewannen mit 0:4 Toren. Die Treffer besorgten Enno Tiller (2), Heiko Wobst und Marcus Bauch. Doch auch die SG Hohndorfer SV ließ gegen den FSV Mohlsdorf nichts anbrennen und gewann mit 2:0 Toren durch Treffer von Tobias Rausch und Alexander Voecks. Damit nach der ersten Spielrunde der SV Blau-Weiß 90 Greiz II, die SG Daßlitz/Langenwetzendorf und die SG Hohndorfer SV mit je 3 Punkten vorn.

Der SV Blau-Weiß 90 Greiz I gegen den Greizer SV, da fertigten Nico Springer (2) und Felix Körner (2) die Männer aus dem Greizer Aubachtal mit 4:0 Toren ab. Der SV Blau-Weiß 90 II war zwar nicht Favorit gegen die SG Hohndorfer SV, trotzte der SG aber ein 1:1 Unentschieden ab und verblüffte damit die Zuschauer auf den Rängen der Greizer Sporthalle. Alexander Voecks brachte die Männer aus dem Greizer Oberland mit 0:1 in Führung, doch Patrick Leis glich zum 1:1 Endstand aus. Die SG Daßlitz/Langenwetzendorf war also gewarnt und setzte sich mit dem 1:0 Treffern von Heiko Wobst gegen den FSV Mohlsdorf durch. Nach der zweiten Spielrunde damit die SG Daßlitz/Langenwetzendorf mit 6 Punkte vorn, gefolgt vom SV Blau-Weiß 90 Greiz II und der SG Hohndorfer SV mit je 4 Punkten.
Dann spielte die SG Hohndorfer SV gegen den SV Blau-Weiß 90 Greiz I. Ein starkes Spiel, in dem Tom Mehlhorn die SG Hohndorfer SV mit 1:0 in Führung schoss. Martin Oettel glich mit einem mächtigen Schuss aus der zweiten Reihe zum 1:1 aus und Andy Czajka setzte kurz vor Ultimo den Ball zum 1:2 Sieg für den SV Blau-Weiß 90 Greiz I in den gegnerischen Kasten. Dann der dritte Schlag des SV Blau-Weiß 90 Greiz II gegen die SG Daßlitz/Langenwetzendorf, denn sie gewannen mit 1:0 Toren durch den Treffer von Norman Voss. Der FSV Mohlsdorf gegen den Greizer SV, ein Spiel in dem die Kicker aus der Landgemeinde Mohlsdorf-Teichwolframsdorf über sich hinaus wuchsen und das Spiel mit 3:2 Toren für sich gestalteten. Die Tore auf Seiten des FSV Mohlsdorf schossen Alexander Zobel (2) und Philipp Rohleder, während für den Greizer SV David Geier (2) traf. Mit diesen Ergebnissen nach Spielrunde 3 der SV Blau-Weiß 90 Greiz II mit 7 Punkten vorn, gefolgt vom SV Blau-Weiß 90 Greiz I und der SG Daßlitz/Langenwetzendorf mit je 6 Punkten.

Zu Beginn der Spielrunde 4 trennten sich der SV Blau-Weiß 90 Greiz I und die SG Daßlitz/Langenwetzendorf mit einem 0:0 Unentschieden. Der FSV Mohlsdorf gegen den SV Blau-Weiß 90 Greiz II, das Spiel wollte die Reserve von der Herrenreuth unbedingt für sich ziehen. Wenn auch Christian Schönberger den FSV Mohlsdorf mit 1:0 in Führung brachte, so waren es doch Robert Sander und Patrick Leis (2), die den 1:3 Sieg für die Reserve der Blau-Weißen sicher stellten. Auch der Greizer SV war gegen die SG Hohndorfer SV zu einer Kraftleistung fähig, denn er wehrte zwei Mal die Führung der Männer aus dem Greizer Oberland ab. Tobias Rausch brachte die SG Hohndorfer SV mit 0:1 in Führung, doch David Geier glich zum 1:1 aus. Erneut war es Tobias Rausch, der zur 1:2 Führung einschoss, doch David Schulz rettete mit seinem Treffer zum 2:2 Endstand dem Greizer SV einen Punkt. Damit nach Spielrunde 4 eine klare Führung mit 10 Punkten für den SV Blau-Weiß 90 Greiz II. Ihm folgten mit je 7 Punkten der SV Blau-Weiß 90 Greiz I und die SG Daßlitz/Langenwetzendorf. Diese Führung für die Reserve des Gastgebers war auch der Reaktionsschnelligkeit und dem Können von Maik Matzke geschuldet, der den Kasten des SV Blau-Weiß 90 Greiz II hütete.

Die letzte Spielrunde hatte noch einmal viel Brisanz in den Begegnungen, denn jetzt erst wurden die endgültigen Platzierungen entschieden. Der FSV Mohlsdorf gegen den SV Blau-Weiß 90 Greiz I – da war Feuer in der Auseinandersetzung. Nico Springer und Alessandro Schmiedel brachten den Gastgeber mit ihren Treffern zum 0:2 auf die Siegstraße. Michael Brettfeld markierte zwar noch den 1:2 Anschlusstreffer für den FSV Mohlsdorf, doch Martin Oettel band mit seinem Treffer zum 1:3 Endstand den Sack zu. Der SV Blau-Weiß 90 Greiz II gegen den Greizer SV, das sollte eigentlich zu packen sein – so die allgemeine Meinung in der Sporthalle. Doch Pustekuchen! Norman Voss schoss die Reserve von der Herrenreuth mit 1:0 in Führung. Der Turniersieg war greifbar nahe. Doch Mike Fischer glich zum 1:1 aus. Auch das Unentschieden hätte noch zum Turniersieg gereicht. Doch dann war es Christian Berauer, der mit einem Kraftakt zum 1:2 Sieg für die Männer aus dem Greizer Aubachtal einschoss und die Träume der Blau-Weißen II zunichte machte. Auch die SG Daßlitz/Langenwetzendorf hatte noch die Möglichkeit mit einem Sieg über die SG Hohndorfer SV den Turniersieg zu erkämpfen. Doch das gelang ihnen nicht. Durch Treffer von Mathias Floß und Ralf Pippig war es die SG Hohndorfer SV, die den 0:2 Sieg für sich reklamierte.

Die Platzierungen im Hallenfußbalturnier der Männer um den Pokal des SV Blau-Weiß 90 Greiz 2014:
Platz 1 – SV Blau-Weiß 90 Greiz I – 10 Punkte – 9:4 Tore
Platz 2 – SV Blau-Weiß 90 Greiz II -10 Punkte – 8:4 Tore
Platz 3 – SG Hohndorfer SV – 8 Punkte – 8 :5 Tore
Platz 4 – SG Daßlitz/Langenwetzendorf – 7 Punkte – 5 3 Tore
Platz 5 – Greizer SV – 4 Punkte – 6:14 Tore
Platz 6 – FSV Mohlsdorf – 3 Punkte – 5:11 Tore

Doch verloren hat eigentlich keine der Mannschaften. War das Hallenfußballturnier doch durch wohltuende Fairness, blitzschnelle Aktionen auf dem Hallenparkett und tollen Reaktionen der Männer zwischen den Torpfosten geprägt. Einen nicht unerheblichen Anteil an dieser fairen Spielweise aller Aktiven hatten Silvio Höfer und Klaus Grüner, die als Schiedsrichter dieses Turnier mit Umsicht und Souveränität leiteten.

Erfolgreichster Torschütze, damit Torschützenkönig, dieses Turniers wurde Patrick Leis mit 4 Treffern vom SV Blau-Weiß 90 Greiz II. Beim besten Torwart, er wurde von den Trainern der teilnehmenden Mannschaften gewählt, gab es ein knallhartes Kopf an Kopf-Rennen zwischen Tobias Kühnel von der SG Daßlitz/Langenwetzendorf und Maik Matzke vom SV Blau-Weiß 90 Greiz II, so dass die Turnierleitung ihre Stimme mit in die Waagschale werfen musste. Letztendlich war es Tobias Kühnel von der SG Daßlitz/Langenwetzendorf, der diesen Pokal in Empfang nehmen konnte. Ein Hallenfußballturnier, das positiv aufgefallen ist – das Hallenfußballturnier für Männermannschaften des SV Blau-Weiß 90 Greiz 2014.

Peter Reichardt @25.01.2014