Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten in den Startlöchern für die BUGA-Saison

Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten in den Startlöchern für die BUGA-Saison
Visualisierung für die Fassade der Erfurter Peterskirche während der Ausstellung „Paradiesgärten – Gartenparadiese“, Foto: Atelier Hähnel-Bökens | Motiv: Bayerische Staatsbibliothek München, Clm 15710, fol. 60v. Foto: Atelier Hähnel-Bökens

Wenn im Frühjahr die Bundesgartenschau (BUGA) Erfurt 2021 beginnt, ist die Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten (STSG) mit sechs Außenstandorten dabei – und mit Ausstellungen und Veranstaltungen. Im Mittelpunkt steht die Ausstellung „Paradiesgärten – Gartenparadiese“ mitten auf dem zentralen BUGA-Gelände des Erfurter Petersbergs.

Prominenter Ort der Ausstellung ist ab 23. April die ehemalige Klosterkirche St. Peter und Paul mit eigens restaurierten Fassaden und aufwendig hergerichtetem Innenraum. Dort hat parallel zu den letzten Bauarbeiten schon die heiße Phase des Ausstellungsaufbaus begonnen. Installiert wird eine Ausstellungsarchitektur, die sich den Besonderheiten des früheren romanischen Kirchenraums anpasst. Die multimediale Schau ist die erste umfangreiche Überblickausstellung zur Gartenkunst im Freistaat.

Ausgehend vom Standort, einem traditionsreichen Kloster, schlägt die Ausstellung den Bogen von den verlorenen Klostergärten des Mittelalters zu den höfischen Gärten der Neuzeit. Beispielhaft gewährt sie Einblicke in elf herausragende Parks und Gärten in ganz Thüringen, die sich in der Obhut der STSG befinden. Der streng aufgebaute Terrassengarten von Schloss Wilhelmsburg in Schmalkalden und der landschaftlich angelegte Fürstlich Greizer Park markieren dabei das geographische und zugleich das geschichtliche Spektrum von der Renaissance zum ins späte 19. Jahrhundert. Geschichten, Dokumente, Persönlichkeiten und eine Fülle spannender historischer Darstellungen machen den hohen Stellenwert der Gartenkultur im höfischen Zeitalter greifbar.

Bis zur Eröffnung der BUGA gewährt die Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten ab dieser Woche regelmäßig Blicke durchs Schlüsselloch. Immer montags gibt es auf Instagram und Twitter unter schlösserstiftung.thüringen erste Einblicke in die Themen der Ausstellung und zugleich in Thüringens Reichtum an Gartenkunstwerken.

Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten