Schlossgarten wird Quartier für Steinschlange

Schlossgarten wird Quartier für Steinschlange
Steinschlange im Schlossgarten: Daniela Weinbrecht, Projektmanagerin des Greizer Theaterherbstes, Vorstandsmitglied Hans-Michael „Siggi“ Steinberg und der Greizer Bürgermeister Alexander Schulze (v.l.) erweckten am Donnerstag mit den fünf ersten Steinen die Schlange zum Leben.

Greizer Bürgermeister Alexander Schulze und Theaterherbst erwecken buntes Reptil

Greiz. Sie sind ein Mut machendes Zeichen in der Corona-Zeit: bunte Steinschlangen. An vielen Orten Deutschlands wachsen tagtäglich Schlangen aus aneinander gelegten, bunt bemalten Steinen. Auch in Greiz gibt es schon ein paar Stellen, an denen sich Steinschlangen zum Weiterwachsen niedergelegt haben. Seit Donnerstag hat sich nun auch im Schlossgarten eine Steinschlange angesiedelt. Auf Initiative des Greizer Theaterherbstes haben gemeinsam mit Bürgermeister Alexander Schulze (parteilos) Projektmanagerin Daniela Weinbrecht und Vorstandsmitglied Hans-Michael „Siggi“ Steinberg den Anfang gelegt.

Egal, ob Kindergärten, Schulen oder Privatpersonen: Aufgerufen sind nun alle, die Schlage, die am des Mittelgangs des Schlossgartens „lebt“, mit weiteren, bemalten oder anderweitig gestalteten Steinen immer länger werden zu lassen.

Karsten Schaarschmidt
Medien- und Öffentlichkeitsarbeit