RFV Mohlsdorf e.V. bereitet Thüringer Landesmeisterschaften im Vierspännerfahren und Einspännerfahren vor

RFV Mohlsdorf e.V. bereitet Thüringer Landesmeisterschaften im Vierspännerfahren und Einspännerfahren vor
Der Lokalmatador des RFV Mohlsdorf e.V. und mehrfachen Thüringer Landesmeister im Vierspännerfahren, Hubert Jäschke mit seinem Viererzug beim Taining in schwerem Gelände. Foto: Peter Reichardt

Erstes Augustwochenende steht ganz im Zeichen der Pferde
MOHLSDORF. Ein großes reiterliches Ereignis, das 12. Nationale Springturnier in Sorge-Settendorf, ist mit großem Erfolg auf der Reitanlage Pagel über die Bühne gegangen, hat mit tollen Erfolgen – und das auch für die Pferdesportvereine der Region – aufgewartet und damit einmal mehr unter Beweis gestellt, dass der Pferdesport in der Region Ostthüringen sowie im Landkreis Greiz fest verwurzelt ist. Eine Tatsache, die der Präsident des Thüringer Reit- und Fahrverband, Ehrenfried Henning, mit seinem Besuch des Springturniers in Sorge-Settendorf untersetzte und sich sehr lobend über die pferdesportliche Szene in der Region äußerte. Eine Wertschätzung der Arbeit des PSV Sorge-Settendorf e.V..

Doch nicht nur das: Eine Wertschätzung dieser Arbeit erteilte der TRFV auch mit der Vergabe der diesjährigen Thüringer Landesmeisterschaften im Vierspännerfahren für Großpferd und Pony sowie im Einspännerfahren Großpferd an den RFV Mohlsdorf e.V., die vom 2. bis 4. August 2013 auf dem Turniergelände Am Ziegengraben in Mohlsdorf stattfinden. Eingeschlossen in diese Thüringer Landesmeisterschaften ist die Thüringer Jugendmeisterschaft im Zweispännerfahren sowie der Lady-Cup für Einspänner, so dass ein umfangreiches Fahrprogramm an den drei Wettkampftagen auf dem Programm steht. Gefahren werden die Dressur, die Gelände- und Streckenfahrt ( auch Marathon genannt ) und das Hindernisfahren durch die Kegel. Der 2. August bleibt dem Dressurfahren vorbehalten, wobei es gilt mit dem jeweiligen Gespann ( Ein-, Zwei- und Vierspänner ) genau vorgegebene Figurenkombinationen in den unterschiedlichen Gangarten der Pferde zu fahren, dabei mit Hilfe der Zügelarbeit die Losgelassenheit sowie Eleganz der Pferde zum Ausdruck zu bringen und dabei die Schönheit und ästhetik des Fahrsports zu demonstrieren.

Bei der Gelände- und Streckenfahrt, der sogenannten Marathonfahrt, die am Sonnabend, den 3. August 2013 auf dem Wettkampfprogramm steht, wird es rassig und rasant. Sind doch hier die Hindernisse wie Onkel Tom’s Hütte, der Puszta-Brunnen, die ungarische Brücke und die Fahrten durch die Wassergräben in die Wettkampfstrecke rund um das Parcoursgelände Am Ziegengraben in Mohlsdorf integriert, die es gilt zeitgerecht, aber auch schnell und fehlerfrei zu bewältigen. Rassigkeit und fahrerisches Können sind da besonders gefragt. Und nicht zuletzt gilt es am Sonntag, den 4. August 2013 noch einmal die gesamte Konzentration von Pferd und Fahrer zusammen zu nehmen, um mit einer möglichst fehlerfreien Fahrt in einer schnellen Umlaufzeit durch den Hindernisparcours der Kegel mit den aufgelegten Bällen sich eine Siegchance zu erkämpfen. Interessant, dass natürlich auch die Vielseitigkeit der Gespanne bewertet wird, wird diese doch aus den Ergebnissen der Einzelwettbewerbe ( Dressur, Marathon, Hindernisfahren ) errechnet und führt natürlich auch zu einer Wertung des Thüringenmeisters. Ein interessantes und spannendes pferdesportliches Wochenende steht damit den Pferdesportfreunden der Region und darüber hinaus am ersten Wochenende im August ins Haus. Diesen Termin sollte man sich unbedingt vormerken. Natürlich findet am Sonnabend, den 3. August auch wieder der traditionelle Reiterball in der Reithalle des Reiterhofes Jäschke statt, zu dem natürlich auch alle herzlich eingeladen sind.

Peter Reichardt @18.06.2013