Neues Ringkampfjahr beginnt in Jena

Thüringer Meisterschaften Männer & Jugend A, B, C – Freistil
GREIZ. Das gerade zu Ende gegangene Wettkampfjahr der Ringer war eines der erfolgreichsten in der an Höhepunkten reichen Geschichte des RSV Rotation Greiz. Im Jahre 2013 sicherten sich die Greizer Ringer im Mannschaftsringen erstmals das Triple; alle drei Mannschaften wurden Staffelsieger. Das Team der 2.Bundesliga kam genauso auf Rang 1 wie die Landesligamannschaft und das Jugendteam. Dieser Erfolg konnte zwei Jahre später sogar noch getoppt werden. Im letzten Jahr wiederholten das Bundesligateam und die Jugend diesen Erfolg während die nach 12 Jahren wieder in die dritthöchste Leistungsklasse, die Regionalliga Mitteldeutschland, aufgestiegene Reservemannschaft einen von niemand erwarteten zweiten Platz belegte.
Am Sonnabend beginnt nun ein neues Wettkampfjahr. Wie immer stehen im Januar die Einzelmeisterschaften des Landes Thüringen auf dem Programm. In Jena werden bei den Männern sowie den Jugendlichen der Altersklassen A, B und C die thüringischen Meistertitel im freien Stil vergeben. Eine Woche später, wenn auch die D-Jugendlichen mit von der Partie sind, kämpfen die Griechisch-Römisch-Spezialisten in Waltershausen um die Titel. Die Aktiven des RSV Rotation Greiz gehen bei beiden Wettkämpfen zusammen mit Zella-Mehlis als Favoriten in der Vereinswertung an den Start. Auch der KSC Motor Jena dürfte mit seinen Rückkehrern im Männerbereich wieder an alte erfolgreiche Zeiten anschließen wollen.
Am letzten Tag des Januars beginnen dann schon die Mitteldeutschen Titelkämpfe mit der Ermittlung der Besten bei der B-Jugend in beiden Stilarten. Diese Titelkämpfe finden in
Eisleben in Sachsen-Anhalt statt.
Es ist sicher ein gutes Omen, dass der Start ins neue Wettkampfjahr dort beginnt, wo im Dezember das letzte Einzelturnier für Nachwuchsringer erfolgreich absolviert werden konnte. Auf den Jenaer Ringermatten konnten die Greizer Jugend beim Sparkassen-Pokal unter 37 Vereinen aus sechs deutschen Bundesländern sowie aus Bulgarien, Tschechien und Südafrika hinter Halle-Neustadt und vor dem bulgarischen Team des ASK Sliven einen hervorragenden zweiten Platz belegen. Von den 18 Startern vom Dezember werden am Sonnabend die fünf jüngsten nicht mit am Start sein, da die D-Jugend und die weiblichen Schüler diesmal nicht mit am Start sind. Bei den Schülerinnen siegte Lea Kuttkowski (40 kg), während Pauline Hessel (27 kg) Dritte wurde. Bei der D-Jugend holten die drei Greizer einen ganzen Medaillensatz. In der Gewichtsklasse 29 kg gewann Shaid Juschaev, der den noch sehr unerfahrenen Pascal Hessel mit 11:8 bezwang. Der Ringkampf-Neuling erkämpfte mit zwei Schultersiegen noch die Bronzemedaille. In der 27 kg-Klasse kam Schahrudi Juschaev auf Rang zwei. Bei der C-Jugend siegte Ibrahim Galamatov (31 kg), eine Gewichtsklasse höher wurde Sheyh Juschaev Zweiter, während Alexander Stark auf Platz fünf kam. Erfolgreichster Kämpfer bei der B-Jugend wurde Rasul Galamatov (46 kg), der im Finale den bayerischen Meister aus Hof, Manuel Albert, mit 9:5 bezwang. Lucas Hanke (34 kg) unterlag als bestplatzierter Deutscher gegen einen Vertreter aus Bulgarien, der Zweiter wurde. Einen vierten Platz belegte Moritz Schlehahn (58 kg). Bei der A-Jugend gab es in der 58 kg-Klasse einen Greizer Doppelsieg von Abdul Galamatov vor Dustin Nürnberger. Anton Struchalin (54 kg) kam mit zwei Siegen und zwei Niederlagen auf den vierten Rang.
Die thüringischen Meisterschaften werden offen ausgetragen, so dass es am Sonnabend durchaus zu einer Neuauflage des einen oder anderen Duells vom letzten Dezember gegen
Sportler aus anderen Bundesländern kommen könnte.

Erhard Schmelzer @14.01.2016

Von Erhard Schmelzer

Der Mohlsdorfer Erhard Schmelzer ist nicht nur ein engagierter Trainer im Jugendbereich des RSV Rotation Greiz - er zeichnet sich auch durch interessante Berichterstattungen im sportlichen Bereich aus. Ebenso ist er als Vorsitzender des Vereins Reußische Fürstenstraße tätig. Mehr zu Erhard Schmelzer