Neue Rettungspuppe für DLRG Ronneburg

DLRG Ronneburg
DLRG-Ronneburg-Foerderbescheid-Sandra Volkmann und Fabian Asyngier. © DLRG OV Ronneburg

Knapp 2070 Euro erhält die DLRG in Ronneburg für eine neue Puppe zum Erlernen und Trainieren der Herz-Lungen-Wiederbelebung aus dem Bundessprogramm „Ehrenamt gewinnen, Engagement binden. Zivilgesellschaft stärken“ der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt (DSEE). „Das haben wir auch Volkmar Vogel zu verdanken, freut sich Sandra Volkmann, stellvertretende Leiterin der Ortsgruppe. Der Bundestagsabgeordnete hatte Vereine in Ostthüringen auf die Unterstützungsmöglichkeiten der Bundesstiftung aufmerksam gemacht.

Als Fabian Asyngier, Vorsitzender der DLRG Ronneburg, von den Fördermöglichkeiten der DSEE erfuhr, zögerte er nicht lange: „Die Antragstellung dauerte insgesamt etwa eine Stunde. Gut zwei Wochen später lag der Förderbescheid auf dem Tisch“, berichtet er. Die alte Erste-Hilfe-Puppe hatte die Ortsgruppe vor 30 Jahren gebraucht von ihrem Partnerverein in Tauberbischofsheim bekommen. „Wir wussten also, dass wir dringend eine neue Puppe brauchen und auch wofür“, lacht Volkmann. Nur das Geld sei eben immer knapp. Die 90-prozentige Förderung kam deshalb wie gerufen. „Die restlichen 10 Prozent kann der Verein stemmen“, so die engagierte stellvertretende Vorsitzende.

Schwerpunkt der DLRG Ronneburg liegt auf der Schwimmausbildung und der Jugendarbeit. Rund 100 Mitglieder hat der Verein, davon etwa 30 Kinder. Asyngier sagt: „Ohne die Förderung hätten wir die neue Rescue Puppe in diesem Jahr kaum anschaffen können.“ Trotz Mitgliedsbeiträgen und Spenden sei das Geld immer knapp. Das örtliche Freibad darf die Gruppe zwar kostenfrei nutzen. Doch in der kalten Jahreszeit muss der Verein ins Geraer Hofwiesenbad, dass kostet ihn für eine Bahn pro Stunde 45 Euro.

Der Bundestagsabgeordnete Vogel freut sich, über Förderzusage: „Das Ehrenamt hält unsere Gesellschaft zusammen. Dies zu stärken und zu fördern ist auch Aufgabe des Bundes. Die Gründung der Ehrenamtsstiftung war ein wichtiger Schritt. Sie ist zentrale Anlaufstelle zur Förderung des ehrenamtlichen Engagements bundesweit. Ich freue mich, dass die Unterstützung in Ostthüringen ankommt.“

Übrigens hat vor kurzem die zweite Förderrunde von ZukunftsMUT begonnen. Noch bis 30. September können sich Vereine und Initiativen bei der DSEE mit Projekten und innovativen Angeboten für Kinder und Jugendliche um bis zu 15.000 Euro bewerben. Weitere Informationen gibt es unter https://www.deutsche-stiftung-engagement-und-ehrenamt.de/foerderung/zukunftsmut/.

die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt (DSEE) fördert eine neue Rettungspuppe für den DLRG OV Ronneburg mit knapp 2070 Euro. Volkmar Vogel hatte Ostthüringer Vereine auf das Bundesprogramm „Ehrenamt gewinnen, Engagement binden. Zivilgesellschaft stärken“ aufmerksam gemacht. © DLRG OV Ronneburg