Neubau Autohaus Kühnert am Daßlitzer Kreuz

Neubau Autohaus Kühnert am Daßlitzer Kreuz
Zu einem Arbeitsbesuch weilte Langenwetzendorfs Bürgermeister Kai Dittmann im Autohaus Kühnert, das am 18./19. Mai offiziell am Daßlitzer Kreuz eröffnet wird.

Langenwetzendorfs Bürgermeister Kai Dittmann stattet dem Unternehmen Autohaus Kühnert GmbH & einen Arbeitsbesuch ab

LANGENWETZENDORF/GREIZ. Die Autohaus Kühnert GmbH & Co. KG biegt beim Bau ihres neuen Autohauses am Daßlitzer Kreuz auf die Zielgerade ein. Der im Herbst 2017 gestartete Bau ist fertiggestellt, der Innenausbau sowie die Heizungs-, Elektro- und Lüftungsarbeiten sind so gut wie fertig.
Die Eröffnung des modernsten Autohauses der Region ist für das Wochenende 18./19. Mai geplant. Bereits am ersten Mai-Wochenende erfolgt der Umzug des gesamten Werkstatt-Services, der ab Montag, den 6. Mai, komplett zur Verfügung steht. „Die Verwaltung zieht dann im Anschluss um“, beschreibt Geschäftsführer Ralf Kühnert die logistische Herausforderung, zumal die Firma Innofol das derzeitige BMW-Areal in Gommla für ihren Werkshallen-Neubau dringend benötigt.
Bei einem Arbeitsbesuch machte sich am Donnerstagmittag Langenwetzendorfs Bürgermeister Kai Dittmann (CDU) ein Bild vom Fortschritt dieses fulminanten Baus. Die Zusammenarbeit mit dem Investor schätzt er als „sehr gut“ ein, was Ralf Kühnert bestätigt. Kleine Sachen habe man oft auf kurzem Wege erledigen können – das sei positiv.
„Ich sehe eine markante Steigerung der Attraktivität des Gewerbegebietes“, sagt Kai Dittmann im Gespräch und dankte dem Investor für sein hohes Engagement.
Dass das Landratsamt mit seinen Behörden das Bauvorhaben gut unterstützte, hob das Gemeindeoberhaupt ebenso hervor: „Ich sehe den Bau im regionalen Kontext; der gesamte Landkreis Greiz hat etwas davon.“
Das Autohaus am Daßlitzer Kreuz avanciert somit zum Stammhaus für die drei thüringischen und drei sächsischen Filialen. Insgesamt sind im Unternehmen 150 Mitarbeiter beschäftigt. „Wir sind seit 29 Jahren BMW-Händler; das dreißigjährige Jubiläum steht im Januar 2020 ins Haus“, betont Ralf Kühnert.
„Bereits im Jahr 1969 erfolgte die Firmengründung von Jürgen Kühnert in Cossengrün als Trabant-Werkstatt“, so der Geschäftsführer und weist bereits auf das 50-jährige Jubiläum im Herbst 2019 hin.
Wenn das Autohaus am Daßlitzer Kreuz offiziell am 18. Mai seinen Bandschnitt erlebt, werden Ralf Kühnert und sein engagiertes Team sicher eine Vielzahl von Gästen begrüßen. Eine große Menge an Aktionen erwartet die Besucher, präsentiert werden Young-und Oldtimer, auch die Möglichkeit zum Motorrad-und Auto-Probefahren ist gegeben. „Wir offerieren zudem unsere gesamte Modellpalette“, kündigt Ralf Kühnert bereits an. Auch für beste kulinarische Versorgung der Gäste ist gesorgt.
Führungen durch den gesamten Komplex stehen ebenso auf dem Programm der beiden Tage. „Die gesamte Grundstücksfläche beträgt 1,7 Hektar und die Größe der Bruttogeschossfläche der Gebäude 4500 m²“, nennt der Geschäftsführer bereits einige Zahlen.
Zudem wurde das Bauwerk nach den strengen energetischen Regeln als Kfw Effizienzhaus 55 gebaut.
Zehn Mitarbeiter mehr als in Gommla – nämlich 35 – werden am neuen Standort tätig sein.
Danken möchte Ralf Kühnert den am Bau beteiligten Gewerken, die zu neunzig Prozent aus der Region, in einem Umkreis von 20 Kilometern kamen.
„Wenn ich überlege, dass am 24. Oktober 2017 der 1. Spatenstich gesetzt und ein Jahr später Richtfest gefeiert wurde und wir nun kurz vor der Eröffnung stehen, muss ich resümieren, es war sicher für uns alle keine leichte Zeit. Umso mehr freuen wir uns auf Zukünftiges und laden alle zu unserem großen Eröffnungswochenende ein“, so Ralf Kühnert.

Antje-Gesine Marsch @26.04.2019

Werbeanzeigen