Museum im Unteren Schloss: Frühlingsausflug der mittleren Weinschwärmer

Museum im Unteren Schloss: Frühlingsausflug der mittleren Weinschwärmer
Pünktlich zum 1. Mai verließ der erste Mittlere Weinschwärmer sein gläsernes Schloss. Foto: Museum im Unteren Schloss

Pünktlich zum 1. Mai verließ der erste Weinschwärmer sein gläsernes Schloss

GREIZ. Sicherlich erinnern sich noch viele Museumsbesucher an die Frühlingsausstellung „Das Erbe der Buckelapotheker“ der Museen der Schloss- und Residenzstadt Greiz vor einem Jahr.
Im Rahmen dieser Sonderausstellung schlichen sich drei grüne Raupen in die blühenden Kräuterbeete und labten sich vor allem am saftigen Grün der Heideröschen.
Groß und Klein bewunderten die regen Tierchen als die gefräßigsten Bewohner des Unteren Schlosses Greiz.
Ihrem übermäßigen Appetit folgte das Entwicklungsstadium der Verpuppung.
Unscheinbar, braunen Stöckchen gleich, ruhten und entwickelten sie sich in aller Stille.
Einige aufmerksame Museumsgäste besuchten den musealen Nachwuchs regelmäßig und erkundigten sich nach dem werten Befinden.
Pünktlich zum 1. Mai verließ der erste Mittlere Weinschwärmer sein gläsernes Schloss.
Er überraschte die Museumsmitarbeiter durch seine wunderschöne Eleganz und Pracht.
Begleitet von besten Wünschen des Museumsteams verließ er das Museum im Unteren Schloss und flog in die Welt.
Seine zwei verwandten Weinschwärmer schlummern noch in ihrem gläsernen Heim des Museums im Unteren Schloss und können täglich besucht werden – bis sie ihre Flügel spannen und die Welt durch ihre Farbpracht verzaubern.
Fazit: Weinschwärmer essen sehr viel und schlummern lange, bis sie als farbenfrohe Falter die Nacht verzaubern.

Pressemitteilung Museen der Residenzstadt Greiz @04.05.2019