MC Greiz lud zur touristischen Zielfahrt ein

MC Greiz lud zur touristischen Zielfahrt ein
Die Erstplatzierten der Zeilausfahrt des MC Greiz. Foto: Gerhard Brinckmeyer

Motorsportclub MC Greiz e.V. im ADAC lud am Sonntag zur touristischen Zielfahrt in das August-Horch-Museum Zwickau ein

ZWICKAU/GREIZ. Am Sonntag fand die touristische Zielfahrt für Jedermann und gleichzeitig der 1. Lauf zur Clubmeisterschaft des MC Greiz. e.V. im ADAC statt.
Sechs Fahrzeuge mit neunzehn Teilnehmern trafen sich um 9 Uhr auf dem Parkplatz des Greizer Landratsamtes.

Nach einer kurzen Einweisung durch unseren Sportfreund Mario Schmidt erhielten alle Teilnehmer die notwendigen Unterlagen (Bordbuch)
Bei schönem Wetter ging die Fahrt von Greiz in Richtung Reichenbach.

Auf dem Parkplatz bei ALDI (Ausgang Reichenbach in Richtung Zwickau hatten alle Teilnehmer die erste Wertungsprüfung zu erfüllen.
Es wurden in einer Höhe von einem Meter drei Flaschen auf einem Brett aufgebaut (rechts und links stand ein Bock), an der Beifahrerseite brachte Mario Schmidt eine Stange mit Saugern an, die daran befestigte Stange war 1,20 Meter lang und damit mussten alle drei Flaschen mit dieser Stange und bei Messung der Zeit von dem Brett heruntergestoßen werden.
Es gab hier viel Gaudi und alle hatten ihren Spaß.

Weiterhin gab es noch mehrere Fachfragen über die Technik des Autos.

Nach der erfolgreichen Absolvierung dieser Aufgaben durch alle Teilnehmer fuhren wir weiter Richtung Zwickau auf den Parkplatz des Horch-Museums.
Jetzt hatten wir 90 Minuten Zeit, die Runde A im Horch-Museum zu absolvieren und danach gab es noch einige Fragen zu dieser jetzigen Ausstellung.
Ab 12 Uhr fanden wir uns in der neu eröffneten Gaststätte im Horchmuseum zum Mittagessen ein und alle Besatzungen mussten nochmals die gestellten Fragen aus dieser Ausstellung beantworten.
Gegen 13 Uhr trafen wir uns zu der Runde B, in der neu im Herbst 2017 eröffneten Trabi-Ausstellung.
Hier erfolgte die Auswertung und die Pokalübergabe vor einem Schnittmodell von einem Trabi 500. Danach besichtigten wir die gesamte Runde B.
Ich kann nur jedem empfehlen, sich diese aktuelle Ausstellung anzuschauen, denn so eine Ausstellung ist wirklich einmalige auf dieser Erde.

Jede der Besatzungen hatte ihr Bestes gegeben und alle sind ohne Zwischenfälle am Ziel angekommen.
Den 3. Platz belegte die Besatzung Lutz Gruber
den 2. Platz die Besatzung Klaus Schubert
den 1. Platz die Besatzung Doreen Brinckmeyer

Gerhard Brinckmeyer @30.01.2018

Werbeanzeigen