Höchst vergnügliche Lebens-und Lesereise

Höchst vergnügliche Lebens-und Lesereise
Wenn Wilfried Pucher die Bühne betritt, liegen Spannung, Aufmerksamkeit und Begeisterung gleichermaßen in der Luft.

MEERANE/GREIZ. Wenn Wilfried Pucher die Bühne betritt, liegen Spannung, Aufmerksamkeit und Begeisterung gleichermaßen in der Luft.
So auch am Freitag, als der Mime – genau an seinem 80. Geburtstag – gemeinsam mit dem Verleger Michael Schuster seinen druckfrisch erschienen Band „Ich war der Chief Mate“ in der Galerie ART IN vorstellte.
Die Veranstaltung avancierte zu einer höchst vergnüglichen Lebens-und Zeitreise.
Auszüge aus dem Tagebuch, das Pucher als „Offizier Schulze“ in der DDR-Fernsehserie „Zur See“ auf der Fahrt nach Kuba führte; aber auch Gedichte von Theodor Fontane, Eva Strittmatter und Johann Wolfgang von Goethe gehörten zum kurzweiligen Programm; genau wie viele heitere, amüsante, aber auch nachdenkliche Geschichten aus seinem Leben.
Nie verleugnete Wilfried Pucher, ein „Bauer“ mit allen Aufgaben eines Landwirtes zu sein, und trotzdem seinen künstlerischen Weg gefunden zu haben.
In über 300 Theater-, Kino-und Fernsehrollen brillierte der bodenständig gebliebene, sympathische Künstler.
Das Publikum quittierte den Abend mit herzlichem Applaus und vielen lieben Geburtstagswünschen. Selbst das Lied „Happy birthday to you“ wurde vom Publikum angestimmt.
Ronny Kerl brachte punktgenau musikalische Akzente auf der Gitarre zu Gehör.
Zu den Gästen des Abends, die aus Nah und Fern kamen, gehörten auch Thüringens Finanzministerin und stellvertretende Ministerpräsidentin, Heike Taubert, und ihr Mann. Sie überbrachten dem Jubilar ihre persönlichen Grüße und Wünsche.
Danke vor allem an Kerstin und Peter Paulitschke für die Unterstützung im Cateringbereich und an Annett und Michael Rischer, die die Veranstaltung aufzeichneten.

Antje-Gesine Marsch