Im Hilmo-Stad’l ins neue Jahr gefeiert

Im Hilmo-Stad'l ins neue Jahr gefeiert
Musikalisches Trio: Stad'l-Chef Rainer Trautlofft (M.) singt mit Eberhard Hertel (l.) und Kammersänger Heiko Reissig den Titel "Ein Freund, ein guter Freund".

Ausgelassene Stimmung und gute Laune bestimmen den letzten Abend des Jahres
GREIZ-SACHSWITZ. Mit einem unterhaltsamen, bunten Programm und bester kulinarischer Versorgung wurde im Hilmo-Stad’l ins Neue Jahr gefeiert. In festlicher Atmosphäre konnten die zahlreichen Gäste den Silvesterabend erleben und gemeinsam auf das neue Jahr anstoßen. Musikalische Gäste der vom Stad`l-Wirt Eberhard Hertel moderierten Gala waren die Geschwister David, Kammersänger Heiko Reissig und Gedächtniskünstler Satori. Seit über drei Jahren wird im Hilmo fröhlich musiziert, gesungen und gelacht – so auch an diesem Silvesterabend, der keine Wünsche offen ließ und ein Feuerwerk an guter Unterhaltung bot. Eberhard Hertel sang vor allem schwungvolle Titel und lud die Gäste zudem ein, die Tanzfläche zu erobern. Die Galabesucher ließen sich nicht lange bitten und drehten sich zu den Stimmungsliedern, wie „Schön ist die Liebe im Hafen“ auf der Tanzfläche. Als Überraschung und zur Freude für Hilmo-Chef Rainer Trautlofft hatte der beliebte Volksmusik-Sänger das Lied „Goodbye, my love, goodbye“ mitgebracht.
Als nächste Gäste des Abends wurden die Geschwister David angekündigt. Die Zwillinge Julia und Franziska verzauberten mit dem Titellied aus dem Märchenfilm „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ die Gäste und stimmten im ersten Teil vor allem besinnliche Töne an. Aus dem Musical „Elisabeth“ sangen die beiden staatlich geprüften Musical-Darstellerinnen den Titel „Ich gehör nur mir“. Die beliebten Schlager „Ein Herz aus Gold“ und „Dich erkenn‘ ich mit verbund’nen Augen“ wurden von den jungen Frauen stimmschön vorgetragen.
Mit Spannung erwartet wurde der Auftritt von Gedächtniskünstler „Satori“, dem Mann, „der fast alles weiß“. Er überraschte die Gäste mit seinem „Wissen“, konnte Daten erfassen, die vorher für ihn unsichtbar an eine Tafel oder in einen verschlossenen Brief geschrieben wurden. Die verblüfften Gäste sparten nicht mit Beifall und kamen aus dem Staunen nicht heraus.
Beim Auftritt von Kammersänger Heiko Reissig kamen die Freunde der Operette und des Filmschlagers auf ihre Kosten. Nachdem der Tenor bereits zur Frauentagsgala im Hilmo-Stad’l für Begeisterung sorgte, konnte er auch an diesem Abend die Gäste mit großer Stimme und einer ebensolchen Portion Humor überzeugen. Zudem machte er seinem Markenzeichen “Kavalier der heiteren Muse“ alle Ehre und interpretierte solche Klassiker wie „Ja, ja der Chianti-Wein“ von Rudolf Schock oder „Heut‘ ist der schönste Tag in meinem Leben“ aus dem gleichnamigen Film „Ob blond, ob braun“ von Robert Stolz. Aus Franz Lehars Operette „Der Zarewitsch“ sang Heiko Reissig das bekannte „Wolgalied“ und erntete stürmischen Applaus. Mit Stad’l-Wirt Eberhard Hertel und Rainer Trautlofft sang der Künstler das Lied „Ein Freund, ein guter Freund“, bekannt aus dem Rühmann-Klassiker „Die Drei von der Tankstelle“.
Gemeinsam erhoben die Gäste, Künstler sowie Rainer und Ingrid Trautlofft als liebenswerte Gastgeber um Mitternacht das Glas, um gemeinsam auf ein gesundes neues Jahr anzustoßen. „Eine sehr gelungene, niveauvolle Veranstaltung. Wir kommen im nächsten Jahr wieder“, befanden die Gäste dieses stimmungsvollen Silvesterabends einhellig.

Antje-Gesine Marsch @01.01.2016

Werbeanzeigen