2000 Gäste kommen zum Greizer Lichterfest

Greizer lassen sich von Ambiente, Atmosphäre und Programm verzaubern
GREIZ. Das Lichterfest, das – von der Energieversorgung Greiz mit großem Engagement organisiert – im Zwei-Jahres-Rhythmus und am Dienstagabend zum vierten Mal stattfand, avanciert von Mal zu Mal mehr zu einem Besuchermagneten für Klein und Groß, Jung und Alt. Entweder ganz gezielt oder spontan von Musik und leckeren Düften angelockt, kamen um die 2000 Gäste auf das Areal in der Mollbergstraße, um sich von einem abwechslungsreichen Programm und besten kulinarischen Angeboten verzaubern zu lassen. „Es ist die ganz besondere Atmosphäre, von der man hier empfangen wird“, befand Inge Herzog, die mit Enkelin Lucienne kam und damit vielen Menschen aus dem Herzen sprach. Tausende kunterbunte Teelichter, Lichtschläuche, Lampions, Lichtinstallationen, Lagerfeuer, physikalische Experimente, Feuershow und ein großes Feuerwerk machten dem Lichterfest alle Ehre. Traditionell präsentierten sich mit ihren Aktivitäten unter anderem der Verein the.aRter und der 1. FC Greiz; auf der Bühne gab der Tanzsportverein Greiz Proben seines Könnens und mit frischen Stimmen wartete der Paul-Dessau-Chor unter Leitung von Doris Marek auf. Ein Novum zum Fest war der Verkauf von frisch geräucherten Forellen durch den Fischereiverein „Goldene Aue“, der bestens angenommen wurde. Auch der Kletterturm des Greizer Alpenvereins, dessen Bezwingen nicht nur Kraft sondern auch Geschicklichkeit erforderte, fand neuen Einzug in das unterhaltsame Rahmenprogramm. Der Greizer Bürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzende der Energieversorgung, Gerd Grüner sowie einige Stadtratsmitglieder statteten dem Lichterfest ebenfalls einen Besuch ab und zeigten sich von der Veranstaltung sehr angetan.
Auch für die jüngsten Festbesucher gab es eine Menge zu schauen und entdecken. Während die Kleinsten ihre Runden auf dem Karussell fuhren, am Glücksrad drehten, Fortuna beim Loseziehen herausforderten und auch das Büchsenwerfen ausprobierten, verfolgten die Größeren die Show der „Physikanten“, die nicht nur unterhaltsam, sondern auch sehr lehrreich war. „Wir wussten gar nicht, dass Physik so interessant sein kann“, befand eine Gruppe Achtklässler der Lessing-Regelschule, die sich die Aufführung mit Begeisterung anschaute. Ganz Mutige konnten mit dem Krankorb über dem Gelände schweben und die Aussicht auf das Lichtermeer genießen. Das Bühnenprogramm, das von Uta Jenennchen professionell und mit viel Charme moderiert wurde, zog die Gäste vom frühen Abend bis zum Ende, als der Fanfarenzug Greiz die Kinder mit ihren leuchtenden Lampions zum Gelände gegenüber des Kauflandes begleitete, in seinen Bann. Als besondere Überraschung präsentierte die Moderatorin zudem einen Flashmob Greizer und Elsterberger Line-Dancer, die in Linie zu drei Titeln tanzten und von den Besuchern von beiden Seiten eingesäumt wurden.
„Das Lichterfest war auch diesmal ein großer Erfolg. Ich möchte mich herzlich bei meinen Mitarbeitern für die tolle Unterstützung und bei allen Kunden für ihr Kommen bedanken“, resümierte die Geschäftsführerin der Energieversorgung Greiz, Heidrun Jenennchen, als sich gegen 19.15 Uhr der Platz langsam leerte und das großes Feuerwerk den Abendhimmel erleuchtete.

Antje-Gesine Marsch @05.11.2014