Rudi Geiger

31. Rudi Geiger-Turnier: Kopf an Kopf-Rennen des Ulf-Merbold-Gymnasium und der Regelschule Greiz-Pohlitz

GREIZ. Drei Turniertage für den Mädchenfußball beim 31. Rudi-Geiger-Turnier im Hallenfußball der Schuljugend eine positive Entwicklung, die man so nicht erwarten konnte. 113 Mädchen und junge Frauen in drei Altersklassenturnieren auf dem Hallenparkett der Sporthalle an der Regelschule Greiz-Pohlitz kämpften um die begehrten Punkte für die Gesamtwertung des Rudi Geiger-Pokals, der als Wanderpokal ausgeschrieben ist. Den Auftakt machten am Montag die Mädchen der Altersklasse (AK) 11/12 (Jahrgänge 1999 bis 2001). Dabei hatten fünf Schulmannschaften für dieses Turnier gemeldet und lieferten sich im Vergleich jeder gegen jeden spannende Auseinandersetzungen auf dem Hallenparkett. Letztlich setze sich in dieser Altersgruppe die Mädchenmannschaft des Ulf-Merbold-Gymnasium Greiz mit 12 Punkten bei einem Torverhältnis von 20:1 durch und sammelte die ersten wichtigen Punkte bei der Aufrechnung zur Gesamtwertung.

Die Mädchenmannschaft der Regelschule Greiz-Pohlitz gewann drei von vier Turnierspielen und erkämpfte mit 9 Punkten bei 7:6 Toren Platz zwei. Rang drei ging an die Mädchen der Regelschule Gotthold Ephraim Lessing Greiz, die 6 Punkte bei einem Torverhältnis von 6:4 auf ihrem Konto verbuchen konnten. Auf Platz vier kam die Regelschule Friedrich Solle Zeulenroda mit 3 Punkten bei 4:9 Toren und auf Platz fünf die Mädchen der Bio-Landschule Langenwetzendorf. Für die Langenwetzendorfer Mädchen sicher ein etwas enttäuschendes Abschneiden, doch stellten sie mit Elisa Jungk die beste Torhüterin. Torschützenkönigin mit zehn Treffern wurde Vanessa Wolfram vom Merbold-Gymnasium Greiz. Am Dienstag folgte das Mädchenturnier der AK 13/14 (Jahrgänge 1997 bis 1999). Da zeigte sich bereits, dass nur an fünf Schulen des Landkreises Greiz der Mädchenfußball betrieben wird, denn das Teilnehmerfeld stellten die gleichen Schulen wie am Tag zuvor.

Regelschule Pohlitz in der AK 13/14 vorn

In dieser Altersstufe setzten sich die Mädchen der Regelschule Greiz-Pohlitz toll in Szene, erkämpften drei Siege sowie ein Unentschieden, somit 10 Punkte bei einem Torverhältnis von 12:1 und setzten sich an die Tabellenspitze. Dabei lieferten sie sich ein Kopf an Kopf-Rennen mit den Mädchen des Merbold-Gymnasiums Greiz, die acht Punkte bei 8:2 Toren auf ihrem Konto verbuchen konnten und damit Platz zwei belegten. Die Mädchen der Regelschule Friedrich Solle Zeulenroda kamen mit zwei Siegen und damit 6 Punkten bei 6:12 Toren auf Platz drei. Die Mädchen der Lessing-Regelschule hatten wohl nicht ihren besten Tag erwischt, erkämpften vier Punkte bei 4:8 Toren und landeten auf Platz vier. Erneut waren es die Mädchen aus Langenwetzendorf, die den letzten Platz belegten, doch mit Lisa Knoch erneut die beste Torhüterin stellten. Torschützenkönigin wurde mit sieben Treffern Jessica Vogel von der Regelschule Greiz-Pohlitz. Beim abschließenden Mädchenturnier der AK 15/16 (Jahrgang 1995 bis 1997) am Mittwoch waren es erneut die Mädchen der Regelschule Greiz-Pohlitz, die sich mit vier Siegen in bester Form zeigten, 12 Punkte bei 13:0 Toren auf ihrem Konto verbuchen konnten und den Turniersieg in dieser Altersklase holten.

Auf Platz zwei setzten sich in dieser Altersklassse erneut die Mädchen des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz, die 9 Punkte bei 13:5 Toren erkämpften. Auch die Mädchen der Regelschule Friedrich Solle Zeulenroda zeigten, was sie fußballerisch so alles drauf hatten, setzten sich gut in Szene, erkämpften 4 Punkte bei 3:8 Toren und kamen damit auf Platz drei. Auch die Mädchen der Bio-Landschule Langenwetzendorf erkämpften sich in diesem Turnier 4 Punkte, so dass nur das Torverhältnis von 2:10 gegen sie entschied. Diesmal waren es die Mädchen der Regelschule Gotthold Ephraim Lessing Greiz, die nicht das Durchsetzungsvermögen hatten, um weiter vorn zu landen und auf Platz fünf einkamen. Zum besten Torwart in dieser Altersklasser wurde Janine Hilscher von der Regelschule Greiz-Pohlitz gewählt. Auch die Torschützenkönigin dieses Turniers, sie erzielte sechs Treffer, kam mit Sarah Himmer von der Regelschule Greiz-Pohlitz.

Drei Turniertage, an denen die Mädchen ihr ganzes fußballerisches Können in die Waagschale geworfen haben und Punkte für die Schulwertung, in die auch noch die Ergebnisse der Jungen eingerechnet werden, sammelten. So haben die Mädchen der Regelschule Greiz-Pohlitz 27 Punkte, die des Ulf Merbold-Gymnasium Greiz 24 Punkte, die der Regelschule Friedrich Solle Zeulenroda 14 Punkte, die der Lessing-Regelschule Greiz 12 Punkte und die der Bio-Landschule Langenwetzendorf 10 Punkte dem jeweiligen Punktekonto der genannten Schulen beigesteuert.

Peter Reichardt @28.01.2012

Von Peter Reichardt

Seit einigen Jahren ist der Greizer Peter Reichardt in Gommla ansässig. Der sportlich engagierte Pensionär ist vielseitig interessiert, nicht nur im sportlichen, sondern auch im Jugendbereich und dem Vereinsleben der Stadt Greiz.