Daniel Gregor kommt als Spitzenreiter zum Tourenwagen-Finale nach Oschersleben

Daniel Gregor kommt als Spitzenreiter zum Tourenwagen-Finale nach Oschersleben
Daniel Gregor - Bestzeit (Foto Michael Sonnick)

Der Autorennfahrer Daniel Gregor aus Maikammer reist als Spitzenreiter zum Tourenwagen Junior Cup-Finale auf die Rennstrecke nach Oschersleben in der Nähe von Magdeburg. Der 15-jährige Schüler führt nach vier Veranstaltungen mit 119 Punkten die Gesamtwertung Tourenwagen Junior Cup an, zweiter ist Tim Rölleke (Lüdinghausen) mit 115 Zählern. Auch der Dritte Nick Hancke hat mit 111 Punkten noch Titelchancen, genauso wie Florian Vietze mit 105 Zählern. Beim ADAC Weser-Ems Racing Weekend werden wieder zwei Rennen ausgetragen, das erste Rennen wird am Samstag um 13.45 Uhr gestartet und das letzte Rennen findet dann am Sonntag um 13.05 Uhr statt. Beide Rennen gehen über jeweils 20 Minuten plus 1 Runde. Daniel Gregor, der jahrelang sehr erfolgreich im Kartsport unterwegs war, fährt für das KÜS Team Bernhard von Langstrecken-Weltmeister und Le Mans-Sieger Timo Bernhard. Auch der Saisonauftakt wurde Ende Juni in Oschersleben ausgetragen. Dort fuhr Daniel Gregor bei seinem ersten Autorennen im Qualifying gleich die Bestzeit und startete von der Pole Position. Im ersten Rennen belegte er mit nur 1,206 Sekunden Rückstand hinter Nick Hancke den zweiten Platz und stand gleich als Zweiter auf dem Podium. Bei der zweiten Veranstaltung in Assen/Niederlande feierte Daniel Gregor gleich einen Doppelsieg und stand ganz oben auf dem Siegerpodest. Der Tourenwagen Junior Cup ist sehr ausgeglichen, alle Piloten gehen auf einem VW up! an den Start, die ersten vier Fahrer liegen vor dem Finale innerhalb von nur 14 Zählern und in Oschersleben werden 52 Punkte vergeben.

Für das Rennen in Oschersleben ist Daniel Gregor optimistisch: „Die Rennstrecke in Oschersleben liegt mir, ich bin dort beim Saisonauftakt gut zurechtgekommen und im ersten Lauf als Zweiter gleich auf das Podest gefahren. In Oschersleben ist es sehr schwer zu überholen, deshalb ist das Training mit einer guten Startposition sehr wichtig. Bei den kalten Temperaturen ist es auch wichtig, die Reifen auf Temperatur zu bekommen. Ich führe nur mit vier Punkten Vorsprung und werde alles geben und hoffe auf einen fairen Kampf.“

Daniel Gregor startet für den ADAC Pfalz und wird von der ADAC Stiftung Sport unterstützt. Weitere Informationen über den Tourenwagen Junior Cup gibt es unter www.tourenwagenjuniorcup.de und über das KÜS-Team 75 Bernhard unter www.team75motorsport.de.

Text und Fotos Michael Sonnick