7. Pausaer Trabantrennen

Neuer Weltrekord beim 7. Pausaer Trabantrennen aufgestellt

PAUSA. Mittlerweile ist es 56 mal erschienen -The Guiness Book of Records. Mit über 100 Millionen verkauften Exemplaren wird es in der Auflagenhöhe nur noch von der Bibel und dem Koran übertroffen. Damit jedes Jahr eine neue Ausgabe erscheinen kann, wird weltweit an Rekorden gewerkelt: entweder werden bestehende Rekorde verbessert oder völlig neue aufgestellt. Um Schummeleien zu verhindern, gibt es ein festes Reglement.

Die Erdachsenstädter mit dem weltweit größtem Trabantrennen hatten sich folgende Aufgabe gestellt: Intonieren einer dem Publikum nicht bekannten Melodie durch das Hupen von mindestens 187 Autos und Erraten der Melodie durch professionelle Musikanten. Dazu wurden die zahlreich teilnehmenden Fahrzeuge durch Musikpädagogen entsprechend dem Klang ihrer Hupe in drei Klassen eingeteilt. Eine Ampelanlage mit Rot, Gelb und Grün signalisierte optisch, wer wann zu hupen hatte. Sah es zunächst nicht so aus, dass die erforderliche Anzahl von Autos zusammenkommen würde, wurde diese Zahl weit übertroffen. Und das musikalische Zusammenwirken klappte hervorragend. Die eigens aus dem Erzgebirge angereisten „De Randfichten“ erkannten – wenn auch erst nach langem Zögern – den gehupten Titel: „Alle meine Entchen“. Ob sie ihn in das abendliche Konzert mit aufgenommen haben, ist leider nicht bekannt!

Also Aufgabe erfolgreich gelöst. Nach Anerkennung des Weltrekordes steht einer Veröffentlichung im Guinessbuch der Rekorde nichts mehr im Wege. Die Pausaer und ihre Gäste haben es allen gezeigt: Sie haben wesentlich mehr zu bieten als ihre Erdachsenschmiernippelkommission!

Günter Stuchlik @12.06.2011

1 Kommentar zu 7. Pausaer Trabantrennen

Kommentare sind deaktiviert.