27. Oldtimerausfahrt: Prunkstücke vergangener Tage

Teichwolframsdorfer gewinnt Gesamtwertung zur 27. Oldtimerausfahrt Rund um Park- und Schlossstadt Greiz. Reiner Vetterlein Bester der rund 130 Fahrer aus ganz Deutschland.

GREIZ-NEUMÜHLE. Ein feiner Duft von Sachsenring und Schleizer Dreieck aus den sechziger und siebziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts lag in der Luft, als sich die rund 130 historischen Motorfahrzeuge auf die 27. Oldtimerausfahrt Rund um die Park- und Schlossstadt Greiz begaben. Auch in diesem Jahr führte die vom Historischen Rennsportclub (HRC) Greiz-Neumühle im ADAC organisierte Ausfahrt Gäste und Oldtimerfreunde aus Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Hessen und Bayern in Neumühle zusammen. Unter den Zwei-, Drei- und Vierrädern fanden sich einige besonders schöne Exemplare, wie etwa ein Buick aus den 1930-er Jahren aus Neumark. Thomas Proft aus Greiz ging mit seinem Motorrad DKW SB 350 G von 1935 auf die Strecke, Wolfgang Sell aus Eisenach mit einer BMW R35, Baujahr 1946. Selbst Nutzfahrzeuge, wie der K 30 der Roßschlächterei Tröger aus Oelsnitz, gefahren von Mathias Grebbin, gingen mit auf die Tour durchs thüringische und sächsische Vogtland. Auf der 80-Kilometer-Runde mussten vier Sonderprüfungen absolviert werden, die erste noch in Neumühle. Das Spurbrettfahren fand reges Interesse bei den Zuschauern. Die Sonderprüfung zwei am Daßlitzer Kreuz war neu im Programm.

Hier galt es, den eigenen Wendekreis des Fahrzeuges möglichst exakt zu fahren. Die Sonderprüfungen drei und vier wurden in Mylau absolviert, das Abstandfahren und das exakte Treffen des Bremspunktes. Man solle trotz allen sportlichen Ehrgeizes die Sonderprüfungen nicht zu ernst nehmen, meinte Thomas Roth, HRC-Vorsitzender, zur Begrüßung der Fahrer. Sieger in zehn Wertungsklassen wurden ermittelt, doch auch der Gesamtsieger aus allen Klassen wurde geehrt. Und da war Reiner Vetterlein aus Teichwolframsdorf mit seinem Motorrad Adler MB 250 aus dem Jahre 1954 nicht zu schlagen. Ihm folgten Christian Haußner aus Kraftsdorf mit seiner MZ BR 350 von 1957 und Andreas Wunder aus Saalfeld mit seiner MZ ES 250/2 Trophy de Luxe, Baujahr 1971. Die weiteste Anreise hatte das Duo Schneider/Oehme aus der Region Frankfurt/Main für die Teilnahme an der Ausfahrt zurückzulegen. Der älteste Teilnehmer war Wolfgang Sell mit 80 Jahren. Das älteste Motorrad war eine NSU 500 T, Baujahr 1924, von Ingolf Jänker aus Langenbernsdorf, der älteste Pkw der Renault Prima Quadre (1929) von Mike Steiner aus Berga.

Die Klassensieger
Motorräder, Klasse 1 (bis 1935): Ingolf Jänker/NSU 500 T, Klasse 2 (1936 bis `50): Reiner Vetterlein/Adler MB 250, Klasse 3 (1956 bis `65): Christian Haußner/MZ BR 350, Klasse 4 (1966 bis `81): Andreas Wunder/MZ ES 250/2, Automobile, Klasse 5 (bis 1935): Kurt Rauschan/Opel 1290, Klasse 6 (1936 bis `55): Rolf Hais/Opel P4, Klasse 7 (1956 bis `65): Werner Hofmann/ Wartburg 313/1, Klasse 8 (1966 bis `81): Stefan Lippold/Trabant 601. Sonderklasse Motorräder (1982 bis `96): Gottfried Trinks/Moto Guzzi Mille GT, Sonderklasse Autos (1982 bis `96): Uwe Jäkel/VW Jetta CL.

Peter Reichardt @24.09.2011