Weltpremiere für Greizer

Greizer Winterdorf
Greizer Winterdorf

Am heutigen Abend startet das Greizer Winterdorf hinter der Vogtlandhalle um 18.00 Uhr in seine fünfte Saison und kündigte bisher viel Neues an. So wird es um die Pagode, die als Theaterbühne, DJ-Pult oder Band-Areal dient, einen Tanzboden geben, das Lapidarium wurde noch großzügiger mit Holz ausgelegt, um Lücken zu schließen und noch besser gegen kalte Füße vorzubeugen, und um ein Zeltelement erweitert. Jeder Tag hält ein Programm bereit und die Angebote für Kinder wurden erweitert.
Für die Eröffnung wurde bisher mit einem „festlichen Glühweinanstich“ geworben. Doch das könnte sich nun ändern, da ein anderer Player ein neues Mitglied in seine Produktpalette aufgenommen hat. Wie erst heute verraten wurde, wird es zukünftig von der mehrfach international DLG-goldprämierten Vereinsbrauerei Greiz endlich auch ein eigenes Schwarzbier geben. „Perfekt!“ fasst Volker Schmidt vom Winterdorf-Orgateam sein Resümee zusammen, denn trotz vieler Nachfragen habe man sich bisher gesträubt, dunkle Brauerzeugnisse von außerhalb der Stadtgrenzen zu importieren. Perfekt seien dem Orgateam zufolge auch die Eigenschaften des schwarzen Gerstensaftes. Weder zu süß noch zu herb, geradezu ausgewogen sei der Geschmack, mit einem sanften, dichten Schaum und einer schönen vollen Farbe. „Wir wollten es eigentlich noch gar nicht“ gibt Schmidt augenzwinkernd zu, „aber wir mussten das Fass einfach schon mal heimlich anstecken.“
Nichtsdestotrotz gibt es den offiziellen Weltpremieren-Fassansticht heute Abend auf dem Greizer Winterdorf, zu dem nicht nur alle Bier- und Glühweinfreunde herzlich eingeladen sind.

Alle Termine und Programmpunkte unter www.greizer-winterdorf.de

Matthias Pohle