Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach

Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück und plant bereits die Sommerspielzeit 2013
GMD Stefan Fraas (Mitte) sowie Orchesterleiter Ulrich Wenzel (l.) und Matthias Pohle (Dramaturgie) präsentieren den Sommerspielplan für das Jahr 2013 sowie das Plakat zum Klassiksommer in Reichenbach.

Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück und plant bereits die Sommerspielzeit 2013

GREIZ. Die Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach schaut auf ein erfolgreiches Jahr 2012 zurück, wie der Intendant, GMD Stefan Fraas zur Pressekonferenz am Freitagmittag resümierte. 160 Konzerte davon 64 in Sachsen, 53 in Thüringen und 43 im übrigen Bundesgebiet – mit insgesamt fast 90000 Besuchern geben ihm dabei Recht. Auch, dass man mit 780000 Euro zwanzig Prozent Eigenerwirtschaftung betreibe, trage zum Erfolg des sinfonischen Orchesters bei. So gebe es in Greiz und Reichenbach eintausend Sinfoniekonzert-Abonnenten, was ein absolutes Novum sei. Wer verplant schon gern seine Mittwoch-oder Freitagabende für lange Zeit?, so Fraas augenzwinkernd. Dass die Vogtlandhalle ein perfekter Probeort sei, ließ der Generalmusikdirektor nicht unerwähnt. Seit Eröffnung der Einrichtung im März 2011 habe man hier optimale Bedingungen gefunden.

Auch der Sommerspielplan, ein Kaleidoskop, das die ganze Bandbreite präsentiert wurde am Freitag offiziell vorgestellt.

Absolutes Highlight sei der Klassiksommer – quasi als Abschlusskonzert des Jubiläumsjahres zum 20-jährigen Bestehen des beliebten Klangkörpers – am 12. Juli mit Sounds of Hollywood und am 13.Juli mit Best of Classics im Park der Generationen in Reichenbach. Nicht nur, dass man die Vogtland Philharmonie und hervorragende Künstler live erlebt, die Zuschauerfläche ist bestuhlt und man kann die Filmausschnitte auf einer großen LED-Wand verfolgen, weist Stefan Fraas auf die Besonderheit hin.
Nach einer kurzen Sommerpause geht es für die Musiker auch schon wieder zur Sache: Auftrittsorte wie das Konzerthaus am Gendarmenmarkt in Berlin oder in Peitz zeugen davon, wie der klingende Botschafter der Region seinem Namen auch im Bundesgebiet alle Ehre macht.

Auch zum Park-und Schlossfest der Stadt Greiz wird man die Vogtland Philharmonie am 16. Juni erleben können: Zum dritten Mal findet in der Vogtlandhalle die Musiknacht statt, die Sounds of Hollywood offeriert. Zum breit gefächerten musikalischen Angebot gehören weiterhin die Sinfoniekonzerte, die Aufführung Beethovens 9. Sinfonie am Tag der Einheit in der Greizer Stadtkirche St. Marien, Konzerte in historischen Kostümen oder die furiose Veranstaltung Philharmonic Rock am Pfingstsonnabend an der Göltzschtalbrücke.
Die Schülerkonzerte Kids meet Classic gehören für die Musiker der Vogtland Philharmonie ebenfalls zum festen Programmbestandteil des Jahres. Hier geht es vor allem um den Synergieeffekt, wie Stefan Fraas weiß.

Die 65 Stellen, die das Orchester seit der Fusion im Jahr 1992 besitzt, werde man auch in Zukunft behalten, wie Stefan Fraas betont. Das garantiere ein eigens geschaffener Haustarifvertrag aus dem Jahr 1994.

Antje-Gesine Marsch @03.05.2013