Pavillon im 55 Plus-Wohnprojekt eingeweiht

Pavillon im 55 Plus-Wohnprojekt eingeweiht
Die Bewohner des Wohnprojektes 55Plus in der Rud.-Breitscheid-Str. 15 in Greiz

Gepflegter Garten des Wohnprojektes 55Plus um ein Kleinod reicher
Bewohner bauten auf „kahle Stelle“ einen Pavillon. Am Sonntag war Richtfest

GREIZ. Zu einem richtigen Richtfest gehört auch ein fachgemäßer Richtspruch. Also verlas Wolfgang Körner von der Hausgemeinschaft des Wohnprojektes 55plus in der Rudolf-Breitscheid-Straße 15 zur Einweihung des neuen Pavillons im hinteren Gartenbereich einen entsprechenden Vers. Schon lange störte den Vereinsvorsitzenden eine kahle Stelle im hinteren Bereich des gepflegten Gartens. So keimte die Idee auf, auf diese gepflasterte Fläche einen Pavillon zu stellen. Nicht gleich waren alle damit einverstanden, doch so nach und nach gefiel allen Mietern diese Idee mehr und mehr, berichtet Wolfgang Körner schmunzelnd. Gesagt getan. Man hatte in der Vereinskasse noch einige bislang ungenutzte Sponsorengelder und setzte diese für den Kauf eines Pavillons ein. Im Juli holten wir ihn aus dem Baumarkt, dann wurde die Fläche eben gemacht, das Häuschen auf Unterhölzer gestellt, das Dach gedeckt und einige Kleinarbeiten durchgeführt, so Wolfgang Körner. Am Sonntagnachmittag wurde der Pavillon, an dessen Aufbau die Mieter zwei Wochen lang fleißig arbeiteten, eingeweiht. Wir freuen uns sehr, wie alle Bewohner des Hauses einhellig versicherten. Eine Birke zur rechten Seite wurde von Investor Dr. Günter Klötzner gesponsert und vom Hausmeister des Objektes gepflanzt. Mit einem zünftigen Grillfest am Abend feierten die Bewohner ihr neues Kleinod im prächtigen Garten. (Nochmals Danke für die nette Gastfreundschaft!)

Antje-Gesine Marsch @30.09.2012

Werbeanzeigen

1 Kommentar zu Pavillon im 55 Plus-Wohnprojekt eingeweiht

  1. Es war auch für uns eine Freude, über das „Vorhaben: Pavillon“ zu erzählen. Es gab nicht immer „eine Meinung“ – aber wir haben`s geschafft und letztendlich hatten alle ihren Anteil daran. Das Schönste immer zum Schluss: das Richtfest. Gemeinsam feiern können wir immer noch am Besten.
    Danke für die nette Berichterstattung!

Kommentare sind deaktiviert.