Neu: Ladestation bei Mohlsdorfer Autoservice Trützschler

Ab sofort kann man auf dem Gelände der Firma Autoservice Trützschler sein Elektro-Auto an der hauseigenen Ladestation mit Energie beliefern lassen

MOHLSDORF. Mobilität muss sich verändern: Elektromobilität ist mehr als ein Bekenntnis zum Umweltschutz. Die Luftverschmutzung durch Feinstaub und Kohlendioxid nimmt immer weiter zu. Gleichzeitig werden die Treibstoffe aus fossilen Quellen knapper, der Ölpreis steigt kontinuierlich. Deswegen setzen Politik, Industrie und Wissenschaft so stark wie noch nie zuvor auf elektrische Antriebe auf der Basis regenerativer Energien.
So werden Elektromotoren in absehbarer Zeit herkömmliche Verbrennungsmotoren ersetzen können.
Deutschland soll dabei eine ganz zentrale Rolle einnehmen.

Ziel is es, dass bereits 2020 eine Million Elektrofahrzeuge auf Deutschlands Straßen rollen. Der Einstieg in die Elektromobilität leistet einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz und zur lokalen Lebensqualität. Die Mobilität aus der Steckdose verringert Lärm, klimaschädigende Gase und Luftschadstoffe – vor allem, wenn der Strom aus regenerativen Energien gewonnen wird. So lässt sich durch den Einsatz von E-Autos und E-Rollern der CO2-Ausstoß nachweislich verringern und die Umwelt schonen.

Laden ist also das neue Tanken. Das immer dichter werdende Netz von Ladestationen macht Stromtanken komfortabel.

Seit Ende des Jahres 2017 bietet auch Uwe Trützschler vom gleichnamigen Mohlsdorfer Autoservice die Möglichkeit, das Elektro-Auto an der hauseigenen Ladestation mit Energie beliefern zu lassen.
„KIA arbeitet intensiv an der Entwicklung neuer Antriebe wie Elektro-, Hybrid- und Wasserstoffmotoren“, so Uwe Trützschler. Das habe ihn bewogen, diesem Thema Rechnung zu tragen und diese öffentlich zugängliche Ladestation zu installieren.

Mario Dittrich wurde dafür eigens zur Fachkraft für Elektromobilität ausgebildet.
Dass Elektroautos auch im Preis-Leistungsverhältnis durchaus interessant sind, betont Uwe Trützschler.
Zum Beispiel der KIA Niro. „Er besitzt einen effizienten Verbrennungsmotor und einen emissionsfreien E-Motor. Der smarte Crossover Hybrid entscheidet je nach Verkehrssituation selbst, welchen Motor er nutzt und schaltet automatisch um. Dadurch ist er nicht nur umweltfreundlich, sondern auch kostengünstig“, erklärt der Kfz-Meister.

Antje-Gesine Marsch @28.02.2018