Motortreff im Greizer Marienhof weckte Erinnerungen

Motortreff im Greizer Marienhof weckte Erinnerungen
Roland Prüfer mit seiner Frau ( l.) und Helga Steudel-Heinrich (r.) am "Melkus RS 1000". Foto: Peter Reichardt

Roland Prüfer brachte erneut Rennfahrlegenden der Region zum Motortreff im Greizer Marienhof zusammen

GREIZ. Ein illusterer Kreis motorsportlicher Enthusiasten vergangener Jahre und Jahrzehnte trafen sich unlängst bei Roland Prüfer, der Motorsportlegende aus dem Vogtland und heute noch mit seinem „Triumpf Spitfire MK IV“ aktiv, im Greizer Marienhof, um sich beim alljährlichen Motortreff des MC Greiz e.V. im ADAC auszutauschen, Erinnerungen aufzufrischen und in gemütlicher Atmosphäre einige schöne Stunden gemeinsam zu verbringen.
Bedenkt man, dass dieses Motortreffen bereits 1978 im damaligen Luftbad Neumühle/Elster von Roland Prüfer aus der Taufe gehoben wurde, so kann man ermessen, welche Geschichte und Geschichten in dieser Tradition stecken, so jedenfalls Ulrich Henecke in seinen Worten zur Begrüßung der vielen Gäste aus dem Vogtland, Ostthüringen und Westsachsen hier in Greiz.
Allen voran natürlich die First Lady des Motorradrennsportes aus dem Vogtland, Helga Steudel-Heinrich aus Mylau, die natürlich einiges aus ihrer motorsportlichen Laufbahn auf der Rennmaschine an diesem Abend zum Besten gab.
Große Freude bereitete Roland Prüfer, dass sein bester Freund Günter Raab aus Pausa ebenfalls beim Greizer Motortreff dabei war und sogar seine Rennmaschine „Jawa 350 Raab“ zum Anschauen mitgebracht hatte.
Man erinnere sich! Er feierte auf dem Schleizer Dreieck und anderen Rennstrecken der ehemaligen DDR mit seiner „Drepal Yamaha RE 250“ große Erfolge. Übrigens – zu sehen gab es an diesen Abend tolle Fahrzeuge. So hatten Bianka und Lysander Brettschneider einen „Melkus RS 1000“ ( Vorbesitzer war Hans-Dieter Kessler ) mitgebracht und standen zu diesem Fahrzeug Rede und Antwort.
Ein Hingucker für alle an diesen Abend.
Günter Lang hatte seinen „Jaguar XJ 5,3 Serie 2“, ein 12-Zylinder PKW mit Baujahr 1977, im Greizer Marienhof aufgefahren. Faszinierend was da schon an ausgereifter Technik unter der Motorhaube steckte.
Natürlich durfte auch Stefan Krauß aus Mohlsdorf mit seinem „Lancia Stratios Kit Car“ ( der Wagen hat immerhin 300 PS ) nicht fehlen, den man auch beim 28. ADAC-Fahrertreffen für historische Renn- und Sportfahrzeuge – dem Bergrennen über den Hohen Rieß – erleben konnte.

Auch Roland Prüfers Rennkollege Gerhardt Friedrich aus Gera aus der Formel III-Zeit war in Greiz zu Gast. Roland Prüfer fuhr bekanntlich nicht nur Rennmaschinen, sondern war auch Mitglied der DDR-Nationalmannschaft der Formel-Rennwagen.
In Neumühle/Elster zum Bergrennen war Gerhardt Friedrich mit seinem „Formelrennwagen 88 MT-77“ am Start.
Übrigens ! Roland Prüfer war es auch, der 1989 das erste Bergrennen in Neumühle/Elster organisierte, das nunmehr seine 28. Auflage in ununterbrochener Reihenfolge erlebte.

Doch nicht nur Rennfahrer mit motorisierten Untersatz waren beim diesjährigen Motortreffen des MC Greiz im ADAC dabei. Nein, auch mit den Brüdern Hans und Hubert Kollascheck waren Greizer Radrennfahrer dabei und plauderten aus ihrem Metier. Hans Kollascheck war mehrmals bei der DDR-Rundfahrt dabei und fuhr unter anderem mit Olaf Ludwig und Thomas Barth, während Hubert Kollascheck Weltmeister der Bäcker und Konditoren auf dem Rennrad war.

Selbst Dr. Mario Krüger, Kardiologe und selbst aktiver Ralley Co-Pilot bei Deutschen Meisterschaftsläufen, war mit vor Ort. Wie stellte doch Ulrich Henecke mit seinen Worten fest: der wichtigste Mann im Feld, der die Gesundheit von Roland Prüfer zusammen hält.

Viele alte Kämpen aus der aktiven Rennsportszene vergangener Jahre und Jahrzehnte hatten sich in Greiz zusammen gefunden, schwelgten in Erinnerungen, tauschten motorsportliche Erfahrungen aus und gaben ihre Kenntnisse natürlich auch an die junge Generation weiter.
Waren doch auch die jungen Mitglieder des MC Greiz e.V. im ADAC mit von der Partie und staunten nicht schlecht über das, was man so alles erfahren und sehen konnte an diesem Abend.
Eine motorsportliche Tradition in Greiz, die hoffentlich noch lange Zeit Motorsportfreunde und Oldtimerenthusiasten zusammen führen wird. Vergessen wir nicht! Auch solche Veranstaltungen tragen dazu bei, genau so wie das ADAC-Fahrertreffen für historische Renn- und Sportfahrzeuge des HRC Greiz-Neumühle e.V. im ADAC, Greiz und das Vogtland weit über die Region hinaus bekannt zu machen.
Ein nicht zu unterschätzender wirtschaftlicher Faktor bei der weiteren Entwicklung unserer Region.

Peter Reichardt @05.06.2017

Werbeanzeigen