Mohlsdorf: Hindernisfahren am dritten Wettkampftag als Abschluss

Mohlsdorf: Thüringer Landesmeisterschaft im Vier- und Einspännerfahren
Hindernisfahren stand als Höhepunkt am dritten Wettkampftag der Thüringer Landesmeisterschaft im Gespannfahren in Mohlsdorf auf dem Programm. Foto: Peter Reichardt

Thüringer Landesmeisterschaft im Gespannfahren in Mohlsdorf mit Höhepunkten an den Wettkampftagen

MOHLSDORF. Tollen Pferdesport konnten die Zuschauer am Parcoursgelände an den beiden ersten Tagen der Thüringer Landesmeisterschaft 2017 im Gespannfahren der Vier- und Einspänner erleben.
Und das setzte sich auch am dritten Wettkampftag fort. Das Hindernisfahren, die Fahrt auf einen vorgegebenen Weg durch die Kegel, stand auf dem Programm. Eine hochinteressante Disziplin, konnte man doch unmittelbar und hautnah von den Zuschauertraversen den Lauf der Gespanne, die Fahrtüchtigkeit und Geschicklichkeit der Fahrer auf dem Kutschbock und natürlich auch die gefahrenen Fehler beobachten und miterleben.

Bei den Vierspännern Großpferd Klasse M war es Dirk Beck ( RFV Erfurt-Schwerborn ), der diese Prüfung toll beherrschte und den Sieg in dieser Disziplin einfuhr. Ihm folgte Bernd Steuerwald ( RFV Mihla ) mit seinem Gespann auf dem zweiten Platz und der Lokalmatador Hubert Jäschke ( RFV Mohlsdorf ) auf dem dritten Platz.
Bei den Vierspännern Fahrpony Klasse M war es erneut Martin Ritter ( Pony-SV Wenigenauma ) mit seinem Gespann, der eine saubere Fahrt durch die Kegel hinlegte ( keine Abwürfe ) und sich damit den Sieg in dieser Disziplin holte.
Nicky Paluszek ( RFSG Panitzsch ) fuhr mit seinem Gespann ebenfalls eine fehlerfreie Runde, musste sich aber bei einer etwas längeren Fahrzeit mit dem zweiten Platz begnügen.
Auf dem dritten Platz der Konkurrenz folgte Thomas Bär ( Pony-SV Wenigenauma ) mit seinem Gespann, der sich damit ganz wichtige Punkte für die Kombinationswertung sicherte.
Im Hindernisfahren Einspänner Großpferd war es wohl die Wettkampfnervosität, die Michelle-Sophie Bloßfeld ( RFV Gestüt Bretmühle ) mit Interflug an den Leinen ein Bein stellte.
Hier gewann Klaus Seifert ( RFV Grumbach-Wilsdruf ) mit Daphino bei einem fehlerfreien Umlauf.
Michael Buls ( RFV Osterzgebirge Dittersdorf ) mit Candy war zwar schneller im Umlauf, fabrizierte aber einen Abwurf und kam damit auf den zweiten Platz der Konkurrenz.
Den dritten Platz erkämpfte sich Bettina Winkler ( RFV Gestüt Bretmühle ) mit Hofmeister.

Die Pony-Einspänner in dieser Disziplin wurden von Silke Zenkel ( RFV Röhrach ) mit dem eingespannten Natürlich Blond beherrscht. Trotz eines Abwurfes erkämpfte sie sich den Sieg.
Ihr folgten auf den Plätzen Franziska Mönch ( RFV Sulzbach-Rosenberg ) mit Navy Blue, Mandy Müller-Bär ( RFV Sonnewalde ) mit Wildgeist und Ilka Gebhardt ( Pony-SV Wenigenauma ) mit Emma.
Bei den Zweispännern Großpferd war Carola Slater-Diener ( Privilegierte Schützengilde Schilda ) mit ihrem Gespann nicht zu schlagen und gewann diese Disziplin vor Daniel Stötzer ( RFV Erfurt-Schwerborn ), Stefanie Scholz ( RFV Langenbernsdorf ) und Peter Trommler ( RFV Marstall Weimar ) mit ihren Gespannen.
Das Hindernisfahren Zweispänner Pony Klasse M sah Thomas Rodewohl ( RSV Altmittweida ) ganz vorn, wobei ein fehlerfreier Umlauf ohne Abwürfe entscheidend war.
Den zweiten Platz erkämpfte sich mit einer beherzten Fahrt Andre Köhler ( RFV Gstüt Bretmühle ) mit Adam und August an den Leinen.
Auf den dritten Platz kam Sebastian Ritter ( Pony-SV Wenigenauma ) mit seinem Gespann.

Damit war auch die Kombinationswertung in den einzelnen Fahrklassen, bestehend aus Dressurfahren, Strecken- und Geländefahrt sowie das Hindernisfahren entschieden.
Sieger bei den Vierspännern Großpferd Klasse M wurde Dirk Beck ( RFV Erfurt-Schwerborn ), der Carl, Claudia, Elias und Grando eingespannt hatte.
Auf dem zweiten Platz folgte Bernd Steuerwald ( RFV Mihla ) mit Elfie, Uwe, Efeu und Elke an den Leinen.
Und auf den dritten Platz Hubert Jäschke ( RFV Mohlsdorf ) mit Leon, Elron, Captain Jack Sparrow und Lucky Luke.

Den Sieg in der Kombinationswertung bei den Vierspännern Fahrpony Klasse M erkämpfte sich Thomas Bär ( Pony-SV Wenigenauma ), der Leonie, Berri, Udina und Biene eingespannt hatte.
Den zweiten Platz erkämpfte sich Martin Ritter ( Pony-SV Wenigenauma ) mit AMD Dextro, AMD My Mondey Luck, Doolttle und Calida an den Leinen.
Nicky Paluszek ( RFSG Panitzsch ) kam mit Lady, Lindas Girl, Peppi Lou und Hardy an den Leinen auf den dritten Platz.
Ganz erfreulich für den Thüringer Fahrsport die solide Leistung von Tina Kessel ( RFV Großkochberg ), die sich als Nachwuchsfahrerin ganz toll im Konzert der Großen schlug.
Den Sieg in der Kombinationswertung Einspänner Großpferd ließ sich Bettina Winkler ( RFV Gestüt Bretmühle ), die Rapunzel an den Leinen hatte, nicht nehmen.
Klaus Seifert ( RFV Grumbach-Wilsdruf ) mit Hot Black Girl an den Leinen kam auf Platz Zwei und Michelle-Sophie Bloßfeld ( RFV Gestüt Bretmühle ) mit Interflug auf Platz Drei der Kombinationswertung.
Bei den Pony-Einspännern war es Silke Zenkel ( RFV Röhrach ), die mit ihren Plastzierungen in den drei Disziplinen dieser Meisterschaft alles klar machte und sich den Sieg in der Kombinationswertung sicherte.
Ihr folgte Franziska Mönch ( RFV Sulzbach-Rosenberg ) auf dem zweiten Platz und Mandy Müller-Bär ( RFV Sonnewalde ) auf dem dritten Platz.

In der Kombinationswertung der Zweispänner Großpferd Klasse M lag Daniel Stötzer ( RFV Erfurt-Schwerborn ) nach Absolvierung aller Disziplinen knapp vorn und holte sich den Sieg.
Peter Trommler ( RFV Marstall Weimar ) kam auf den zweiten Platz und Carola Slater-Diener ( Privilegierte Schützengilde Schilda ) auf den dritten Platz.
Natürlich waren auch die Zweispänner Fahrpony mit von der Partie bei der Kombinationswertung. Hier siegte Sebastian Ritter ( Pony-SV Wenigenauma ) mit Blümchen und Emmy an den Leinen.
Andre Köhler ( RFV Gestüt Bretmühle ) erkäpfte sich den zweiten Platz und Thomas Rodewohl ( RSV Altmittweida ) den dritten Platz.

Ein toller Wettkampf, der mit der Ehrung der Thüringer Landesmeister einen weiteren Höhepunkt fand.

Peter Reichardt @29.07.2017