Mit Zirkomania das Glück in der Manege gesucht

Mit Zirkomania das Glück in der Manege gesucht
Zum nunmehr dritten Mal ruft die Manege: Die Teilnehmer des Zirkusprojekts vom vorigen Jahr zeigten tolle Kunststücke und faszinierten das Publikum. Foto: Karsten Schaarschmidt

Die Teilnehmenden am Theaterherbst-Projekt präsentieren Freitag ihre Kunststücke

Greiz. Die Greizer Jahnturnhalle verwandelt sich am kommenden Freitag, 27. August, wieder in ein Zirkuszelt. Ab 16 Uhr präsentieren die Teilnehmenden des vom Greizer Theaterherbst organisierten und vom Leipziger Zirkomania geleiteten Workshops ihre neu gelernten Kunststücke.

Seit Montag übten die Kinder und Jugendlichen im Alter von zehn bis 18 Jahren sich als Clown, Jongleur und Akrobat – alles unter fachkundiger Anleitung der Trainer von Zirkomania. Unter dem Titel „Glück in der Manege“ wurden die Disziplinen Akrobatik/Breakdance, Clownerie, Devilstick und Jonglage angeboten. Und klar ist: Zirkus war wieder einmal Faszination und Attraktion zugleich.

Das Publikum darf also gespannt sein, was die jungen Zirkuskünstler in ihrer Show zeigen werden. Sicher ist, dass Spaß mit Clowns ebenso garantiert sein wird wie atemberaubende Artistik. Welch großartigen Erfolge in verhältnismäßig kurzer Zeit erzielt werden können, bewiesen 2020 und 2019 die Mitwirkenden der damaligen Zirkusprojekte, als sie mit ihren Aufführungen ausnahmslos beim Publikum für Furore sorgten.

Für die Präsentation gilt die jeweils aktuelle Thüringer SARS-CoV-2-Infektionsschutz-Grundverordnung.

Veranstaltung: Zirkusprojekt „Glück in der Manege“
Leitung: Zirkomania, Leipzig
Datum: Freitag, 27. August 2021
Zeit: 16 Uhr
Ort: Jahnturnhalle Greiz

Karsten Schaarschmidt
Medien- und Öffentlichkeitsarbeit