Mit Pferd und Gespann das Können auf dem Parcoursgelände gezeigt

3.Tag der Vereine beim RFV Mohlsdorf e.V. war trotz Regenabbruch ein voller Erfolg

MOHLSDORF.  Zum 3. Tag der Vereine beim RFV Mohlsdorf e.V. – da ist was los ! Das hatte sich jedenfalls in den vergangenen Jahren bewahrheitet und auch heuer herumgesprochen. Dementsprechend gut war der Besuch am Mohlsdorfer Parcourgelände Am Ziegengraben,den die Pferdesportfreunde vom RFV Mohlsdorf e.V. am vergangenen Sonntag wieder toll präpariert hatten, obwohl am Vortag noch ein Turnier lief. 3. Tag der Vereine beim RFV Mohlsdorf hieß für die zahlreichen Zuschauer auf den Traversen des Mohlsdorfer Parcourgeländes interessantes und spannendes von Pferd und Reiter bzw. Fahrer zu sehen, rund um das Pferd informiert zu werden und Ausschnitte aus dem Vereinsleben der beteiligten Vereine zu erleben.

Doch den Auftakt dieses Sonntag Nachmittag gestaltete der amtierende Thüringer Landesmeister der Fanfarenzüge, der Fanfarenzuge Greiz e.V., mit seinem Einmarsch und der musikalischen Begrüßung der Aktiven und Zuschauer. Auch Frau Martina Schweinsburg, die Greizer Landrätin, ließ es sich nicht nehmen, ihre Grüße zu überbringen. Sie dankte dem RFV Mohlsdorf e.V., den Organisatoren und allen Aktiven dieses 3. Tages der Vereine für ihr Engagement in der Sache, aber auch für die Region, und wünschte einen guten Verlauf der Veranstaltung. Den Zuschauern versprach sie ein tolles Programm an diesem Nachmittag und wünschte allen Mitwirkenden viel Spaß und Freude an ihrem interessanten und vielseitigen Sport. Und das zeigte sich gleich im ersten Bild dieses Nachmittages, als sechs Einspänner des RFV Mohlsdorf e.V. einfuhren und eine tolle Einspännerquadrille zeigten. Sechs Kutschen, die exakt Figuren, Querungen und Begegnungen fuhren, das war schon beeindruckend und erhielt den verdienten Beifall der Zuschauer. Ein gelungener Auftakt dieser Veranstaltung, der mit einem Pas de Deux des RFV Merkendorf e.V. fortgesetzt wurde.

Zwei Pferde die Rasse hatten, elegant von beiden Reitern im Parcourgeviert geführt zeigten Traversen, Volten und andere Figuren in verschiedenen Gangarten der Beifall der Zuschauer war ihnen sicher. Genau so wie die Ponny-Springquadrille der weiblichen Jugend des RFV Mohlsdorf e.V. durch gekonntes Führen der Pferde in der Vorführung, in der es galt auch noch syncron Hindernisse zu überspringen, überzeugen konnte. Anders dann die Turner auf dem Pferd, die Voltigiergruppe aus Plauen-Oberlosa. Sie zeigten wie man ein Pferd zum bewegten Turngerät verwandeln und alles auf ihm turnen kann. Auch da waren die Zuschauer mit Beifall nicht sparsam, obwohl das Wetter mit einem kurzen Regenguß die Stimmung etwas trübte. Doch keiner ließ sich davon beeinflussen, denn mit der Freiheitsdressur der Pferdesportfreunde aus Zoghaus kam eine weitere Nuance des Pferdesportes zur Vorführung. Ein Höhepunkt des Nachmittages war wohl die englische Einspannung des RFV Mohlsdorf e.V., die selten gezeigt wird. Zwei im Tandem, also hintereinander gespannte Pferde an einer Kutsche, und das zwei Mal, dazu ein Viererzug mit der royalen Jagdkutsche das war schon ein Bild, das begeisterte. Dann aber auch noch Figuren und Bilder exakt fahren verlangte fahrerisches Können und Beherrschung der Gespanne, das die Mohlsdorfer Pferdesportfreunde per exellence zeigten.

Andalusier, also spanische Reitpferde, sind eine besondere, in unserer Region nicht so bekannte, Rasse, die Eleganz und Klasse am Sonntag in Mohlsdorf zeigten. Die Wiebelsdorfer Ranch war mit drei jungen Pferden präsent und demonstrierte dies. Dann wurde es wild auf dem Parcourplatz. Eine Hindernisstrecke wurde aufgebaut und ein knallroter Trabant fuhr auf. Verwunderte Blicke der Zuschauer, doch Aufklärung erfolgte auf dem Fuße. Eine Kombinationsstaffel aus Gespann und Trabant stand auf dem Programm. Frapierend wie Pferdegespanne und Trabant die gleiche Hindernisstrecke meisterten, und das im vollen Carriere bzw. Fahrt. Sieger wurde die Kombination Steve Grabowski an den Zügeln und Ralph Heyne am Lenkrad. Das Pas de Deux der beiden Amazonen vom RFV Gestüt Bretmühle e.V. zeigte Engel und Teufel hoch zu Roß, und das zu Musik aus Fluch der Karibik. Ein Pas de Deux, das Feuer und Temperament zeigte und großen Beifall der Zuschauer erhielt.

Die Voltigiergruppe aus Beiersdorf hatte sich einen besonderen Geck einfallen lassen. Hatten sich die jungen Leute doch Pferde aus Pappe gebastelt, mit denen sie einritten, ehe sie ihre Übungen und ihr turnerisches Können auf den Rücken der beiden Pferde zeigten. Ein Geck, der bei den Zuschauern gut ankam, ganz zu schweigen von den Leistungen, die sie auf den Voltigierpferden zeigten. Fußball und Pferde, das kann nicht sein ! Die Mohlsdorfer Pferdefreunde zeigten, daß dies doch geht. Drei Großpferde gegen drei Ponys, dazu Christian Schönberger als Schiedsrichter zu Fuß, da war schon allerhand Action auf dem Spielfeld zu sehen. Am Schluß hatten die Ponys die Nase vorn und gewannen mit 2:0 Toren. Während dieses Spieles hatte sich dann aber der Himmel bedrohlich schnell zugezogen und ein wolkenbruchartiger Regenguß mit Hagelschlag prasselte auf die Aktiven und Zuschauer, der dazu zwang die Veranstaltung an dieser Stelle abzubrechen. Schade, denn die Reiterstaffel um den Pokal Bester Verein der Region und das Rennen um die goldene Badewanne konnte nicht gestartet werden. Doch die Sicherheit von Pferd und Reiter gingen vor. Auch der Reiterball am Vorabend in der Mohlsdorfer Reiterhalle war ein voller Erfolg, hatten doch die Greizer Graphittikünstler Heiko und Christian Rank mit ihrer Ausgestaltung die Verblüffung der Ballgäste auf ihrer Seite. Die anwesenden DJ heizten den Ballgästen tüchtig mit Techno und Bits ein, so dass bis in die frühen Morgenstunden gefeiert wurde.
Ein Tag der Vereine, der immer mehr Konturen gewinnt, von den Pferdesportvereinen der Region angenommen wird, und sich einer immer größer werdenden Zuschauerkulisse erfreut. Eine Tradition in der Region, die sich immer stärker etabliert.

Peter Reichardt @22.05.2012

Werbeanzeigen