Marco Fetz startet 2021 für das Wilbers-BMW-Team

Marco Fetz startet 2021 für das Wilbers-BMW-Team
Motorradrennfahrer Marco Fetz gewann 2018 die Superstock 600-Wertung (Foto Michael Sonnick)

Der Motorradrennfahrer Marco Fetz aus Kleinbreitenbronn hat beim Wilbers-BMW-Team einen Vertrag für die IDM-Superbike 1000-Klasse für die Saison 2021 unterschrieben. Vor zwei Jahren hatte der Industriemechaniker 2018 die Superstock-600-Wertung gewonnen und ging dann im Vorjahr 2019 in der IDM Supersport-600-Klasse an den Start. Dort belegte der jetzt 20-Jährige den 13. Gesamtrang. In dieser Saison 2020 ist Marco Fetz in die Superbike-IDM 1000-Klasse aufgestiegen und startete für das Suzuki-Laux-Team. Bei den acht Rennen fuhr Fetz dreimal in die Punkteränge, mit elf Zählern belegte er den 18. Gesamtrang. Sein bestes Ergebnis war der elfte Platz beim vorletzten Lauf auf dem Hockenheimring. Beim Testrennen auf der Rennstrecke in Oschersleben ging Marco Fetz zum ersten Mal auf der BMW vom Wilbers-Team an den Start und belegte im Training und auch im Rennen jeweils den fünften Platz. Marco Fetz wurde am 11. Januar 2000 in Ansbach geboren und feiert bald seinen 21. Geburtstag. „Ich freue mich riesig auf die neue Saison im Wilbers-Team. Vielen Dank auch an alle meine Helfer, Sponsoren und Unterstützer“, strahlte Marco Fetz.

„Die Verträge mit Florian Alt und Marco Fetz sind unterschrieben, darüber freuen wir uns sehr. Wir haben nun zwei heiße Eisen im Feuer in der Superbike-IDM. Marco Fetz ist ein aufstrebendes Talent und wir konnten ihm mit unserer Fahrwerkstechnik schon im Jahr 2018 zum Titel in der Superstock 600 verhelfen. Nach dem Bonovo-Testrennen in Oschersleben waren wir überzeugt davon, Marco in unser Team aufnehmen zu müssen. Gemeinsam mit Partner BMW haben wir beschlossen, ab sofort mit einem Zwei-Mann-Team in der IDM-Superbike ab 2021 an den Start zu gehen. Trotz Corona freuen wir uns auf die kommende Saison und bedanken uns bei allen Partnern, die das möglich machen“, teilt das Wilbers-Team auf deren Internetseite mit. Weitere Informationen über Marco Fetz gibt es unter www.fetz-racing.de und über das Wilbers-Team unter www.wilbers.de.

Text Michael Sonnick und Wilbers Racing