Jubiläums-Oldtimerausfahrt in Neumühle

Mit der Isetta durchs Vogtland – 98 Oldtimer zur Jubiläumsausfahrt des Historischen Rennsportclubs Neumühle

GREIZ/NEUMÜHLE. Automobile Schönheiten und chromglänzende Raritäten eroberten am Sonnabend den Greizer Markt. 98 Oldtimer auf zwei, drei und vier Rädern sonnten sich zunächst in der Bewunderung des Publikums, bevor ihre Fahrer die 25. Oldtimerausfahrt des Historischen Rennsportclubs Neumühle mit einer Schleife um die Park- und Schlossstadt fortsetzten. 48 historische Motorräder – das älteste eine U.T. Luxus Sport Borgmöller aus dem Jahr 1929 im Besitz von Reinhold Schütz – und 50 historische Autos trafen sich am Morgen in Neumühle, um die Jubiläumsausfahrt zu beginnen. Das betagteste vierrädrige Gefährt hatte Mike Steiner dabei. Er fuhr einen Prima Quadro Renault aus dem Jahr 1929.

Die Neumühler Bürgermeisterin, Pedra Hofmeister (parteilos), ließ es sich nicht nehmen, die Teilnehmer im Meldebüro persönlich zu begrüßen und sie dann auch auf die rund 65 Kilometer lange Strecke zu schicken. Ich freue mich, dass sie wieder aus allen Ecken Deutschlands den Weg nach Neumühle gefunden haben, wandte sich Thomas Roth, Vorsitzender des Historischen Rennsportclubs an die Teilnehmer. Mit der Hoffnung auf eine pannenfreie Zielankunft aller Fahrer konnte die Fahrt ins Vogtland losgehen, die auch einen Wertungslauf um den ADAC Hessen-Thüringen Pokal und einen Pokallauf um den Ostthüringen-Pokal beinhaltete. Bei den historischen Motorrädern waren alte NSU, DKW, BMW und eine Zündapp zu sehen, genauso wie MZ, EMW oder Jawa. Besonderes Aufsehen erregte das Simson Duo 4/1 von Claus Grünert, der extra aus Hennef an der Sieg nach Neumühle gekommen war, und damit mit 460 Kilometern die weiteste Anreise auf sich genommen hatte. Die Zuschauer staunten auch, als eine Isetta vorfuhr, ein alter F 9 im besten Zustand über die Straßen rollte oder ein Wartburg Coupe` in leuchtendem Rot vorbeikam.

Doch auch ein stattlicher Rolls Royce und Porsche, Austin & Co. ließen die Herzen der Oldtimerfans höher schlagen. Selbst ein alter Framo, der Vorgänger des Barkas, war mit dabei und bewältigte die Schleife rund um Greiz, die fünf Wertungsprüfungen enthielt. Die Einhaltung der Streckenführung wurde auch mit Durchfahrtskontrollen überprüft. Das Bewältigen des Spurbrettes und der sichere Halt auf einem vorgegebenen Bremspunkt waren schon in Neumühle erste Knackpunkte gewesen. In der Greizer Burgstraße galt es, den genauen Abstand zur Bordsteinkante einzuhalten, während im Autohaus Zeidler in Lichtentanne der genaue Bremsabstand von der Wand eingehalten werden musste. Die Siegerehrung und die Pokalübergabe in zehn Klassen vereinte am Nachmittag in Neumühle noch einmal alle Teilnehmer und ihre Fahrzeuge zu einer fröhlichen Runde. Dabei wurde Wolfgang Sell aus Eisenach als ältester Teilnehmer geehrt. Mit stolzen 79 Jahren war er auf seinem BMWMotorrad R 35 aus Eisenach angereist.

Ergebnisse Motorräder:
Klasse 1 (bis Baujahr 1935): 1. Udo Börner (Werdau) NSU 501, 2. Reinhard Schütze (Hartmannsdorf) Borgmüller, 3. Joachim Thoß (Pausa) DKW. Klasse 2 (Baujahr 1936 bis 1955): 1. Mathias Plötner (Bad Klosterlausnitz) EMW, 2. Gunter Scheibe (Zeulenroda- Triebes) BMW, 3. Günter Dörfler (Greiz) DKW. Klasse 3 (Baujahr 1956 bis 1965): 1. Bert Starke (Münchenbernsdorf) Rolla Wiesel, 2. Siegmar Rüdiger (Oberböhmsdorf) Simson, 3. Peter Beukert (Kraftsdorf) MZ 150. Klasse 4 (Baujahr 1966 bis 1980): 1. Frank Lange (Neumark) Benelli, 2. Ludwig Albert (Wellsdorf) BMW, 3. Andreas Wunder (Saalfeld) MZ 250. Klasse 9 (Baujahr 1981 bis 1995): 1. Martin Pletz (Bischofsheim) Autos: Klasse 5 (bis Baujahr 1935): 1. Mike Steiner (Berga) Renault, 2. Friedhelm Werler (Reichenbach) BMW 309, 3. Kurt Rauschan (Lengenfeld) Opel 1290. Klasse 6 (Baujahr 1936 bis 1955): 1. Edgar Schumann (Jößnitz) DKW F8, 2. Helmut Theiß (Reichenbach) F 9, 3. Gerd Eisner (Fraureuth) BMW 327. Klasse 7 (Baujahr 1956 bis 1965): 1. Thomas Pierer (Ellefeld) Austin Healey, 2. Lothar Posdzig (Teichwolframsdorf) Trabant, 3. Gerd Zeuner (Pörmitz) Wartburg 311. Klasse 8 (Baujahr 1966 bis 1980): 1. Nicole Schellhorn (Eßbach) Trabant. 2. Danilo Singer (Reichenbach) Toyota, 3. Gerhard Neese (Gera) Mercedes Benz. Klasse 10 (Baujahr 1981 bis 1995): 1. Karl Hauschild (Dansdangen) MZ 150, 2. Sandy Lauf (Langenwetzendorf) Mazda, 3. Frank Schröder (Mylau) Golf Cabrio.

ältestes Motorrad: U.T. Luxus Sport Borgmüller – Baujahr 1929 (Reinhard Schütze).
ältestes Auto: Prima Quadro Renault – Baujahr 1929 (Mike Steiner).
Längste Anreise: Claus Grünert (Hennef) – 460 Kilometer mit Simson Duo.
ältester Teilnehmer: Wolfgang Sell (Eisenach) – 79 Jahre mit BMW R 35.

Peter Reichardt @25.09.2010

Werbeanzeigen