Jazz im Klassenzimmer macht Station im Greizer Ulf-Merbold-Gymnasium

Jazz im Klassenzimmer macht Station im Greizer Ulf-Merbold-Gymnasium
Eine Musikstunde der besonderen Art erlebten Achtklässler des Greizer Ulf-Merbold-Gymnasiums.

GREIZ. Jugendliche für Jazz zu begeistern, ist das Thema, das Uli Blumenstein und das Team des Greizer JazzWerkes seit Jahren auf ihre Fahnen geschrieben haben.
Unter dem Titel Jazz im Klassenzimmer gastierten am Donnerstagvormittag der gebürtige Greizer Alexander Spengler (Bass) und der Plauener Marius Leicht (Hammond-Orgel) bei Achtklässlern des Ulf-Merbold-Gymnasiums in der Aula der Oberschule und demonstrierten an Klangbeispielen, wie Jazz funktionieren kann.

Vor zwei Jahren waren wir im Cafe` LebensART, im vorigen in der Goethegrundschule und dem Förderzentrum und im nächsten Jahr avisieren wir dann die Kleinkinder der Kitas an, wie Uli Blumenstein sagte. Da werde man Bummi in Afrika, ein Stück, das eigens komponiert wurde zur Aufführung bringen.

Zu Beginn dieser Musikstunde der besonderen Art führte Blumenstein in die großer Thematik des Jazz ein. Die Schüler haben zwar das Thema im Unterricht noch nicht behandelt, aber sie waren aufgeschlossen und wissbegierig, fasste der Musiker zusammen. Besonders als die beiden Solisten loslegten, wurde schnell klar, dass dies Art von Musik die Jugendlichen fasziniert. Ich habe Jazz noch nie live erlebt, sagte Maximilian Weiß, dem es sehr gut gefiel. Vor allem die Hammond-Orgel hatte es dem Schüler angetan. Und wie man sie so perfekt beherrschen kann, wie er zugab.

Antje-Gesine Marsch @23.05.2013