Guerilla-Stricken in Kleingera

Kleingeraer Rittergutsverein lud drei Tage zum Fest ein
Kleingera lädt zum Rittergutsfest ein. Diese Strohpuppen laden zum Kleingeraer Rittergutsfest ein, das vom 6. bis 8. September stattfindet.

Kleingera lädt zum Rittergutsfest ein

KLEINGERA. Wer in diesen Tagen durch Kleingera fährt, wird staunend feststellen, dass eine Vielzahl von Bäumen regelrecht „eingestrickt“ ist. Fleißige Handarbeitsbegeisterte des Ortes hüllten sie in kunstvolle und vor allem farbenfrohe Schals aus Wolle. Das so genannte Guerilla-Stricken hielt vor allem in den Großstädten Einzug. Dabei geht es nicht nur um die Verschönerung einer Metropole, sondern oft auch um einen stillen, aber sichtbaren Protest. Wie zu erfahren war, seien die Mitglieder des Vereins zur Erhaltung des Rittergutes e.V. auf diese kunterbunte Idee gekommen, wobei nicht nur Vereinsmitglieder das Strickzeug zur Hand nahmen.

Um die traditionsreiche Geschichte, die bis in das Jahr 1448 zurückzuverfolgen ist   und   das Wahrzeichen des Ortes zu erhalten,   hatte sich am 11. März 2010 der Verein zur Erhaltung des Rittergutes Kleingera gegründet. Vom 6. bis 8. September lädt der Verein zum 4. Kleingeraer Rittergutsfest ein. Am Freitag startet ab 19 Uhr die Blaulichtparty mit dem Kultteam DJ Robby Bauer aus Greiz, vielen noch aus alten Trocadero-Zeiten bekannt. Am Sonnabend, um 14 Uhr wird das Rittergutsfest mit einem Umzug des Triebeser Fanfarenzugs und den Verein offiziell eröffnet. Im Gutshof, am Küchenteich und der Streuobstwiese werden verschiedene Händler ihre Zelt aufschlagen, es gibt Führungen, man kann Boot fahren, die Kuh Elsa ist ebenfalls vor Ort. Auch an die jüngsten Festbesucher wird natürlich gedacht. Nachmittags hat im Festzelt die Kaffeestube mit hausgebackenen Kuchen geöffnet, die musikalische Umrahmung obliegt der MemoryBand und dem Sängerkreis Wildetaube und am Abend lockt der Fassbieranstich und die anschließende Feier mit der Partyband LTR Live.

Am Sonntag findet der Tag des offenen Denkmals, den der Rittergutsverein als gelungenen Anlass nimmt, alle halbe Stunde geführte Besichtigungen durch das Herrenhaus, die historischen Gewölbekeller und die Stallungen anzubieten. Die 21. Thüringer Olitätenkönigin Cornelia Seidel zeigt zudem die Viefalt der Flora und Fauna bei Kräuterführungen in der Streuobstwiese. Am Nachmittag wieder die Kaffeestube mit hausgebackenen Kuchen, während die Grundschule Mohlsdorf, die Akkrobatengruppe Elsterberg und die Elsterberger Trachtentanzgruppe des Vogtländischen Heimatvereins sich von ihrer besten Seite zeigen. Die freundliche Einladung zum Fest ergeht schon jetzt an alle Interessierten aus Sachsen und natürlich die benachbarten Thüringer.

Antje-Gesine Marsch @23.08.2013