Größter Umzug zum Rosenmontag 2009

Größter Umzug zum Rosenmontag 2009
Trotz schlechten Wetters kamen alle angemeldeten Vereine zum Rosenmontagsumzug nach Greiz. Tausende säumten die Straßen.

Trotz schlechten Wetters kamen die angemeldetetn Vereine am Rosenmontag nach Greiz und nahmen am Umzug teil

GREIZ. Zum Rosenmontagsumzug der 32. Saison kamen trotz schlechter Wetterbedingungen alle angemeldeten Vereine zum größten Rosenmontagsumzug nach Greiz.
Mit nur einer Ausnahme: Der Faschingsverein aus Oelsnitz musste wegen den ungünstigen Wetterverhältnissen absagen.
Bereits an den Stellplätzen der Vereine war erkennbar, dass Regenwetter für die Jecken kein Hindernis ist
Pünktlich um 14 Uhr setzte sich der Umzug in Bewegung, Petrus hatte dann doch ein Einsehen – der Regen ließ zur Freude aller Beteiligten des Umzugs und der Gäste am Straßenrand etwas nach.
An der Sparkasse standen Piraten und eine Straßensperre wurde aufgebaut. Das gab es doch noch nie, der Stadtmarketingverein hatte mit der GFG noch eine Rechnung offen, die nun beglichen werden sollte.
Nach kurzen Verhandlungen wurde man sich schließlich einig, die Sperre wurde beiseite gerückt, der Stadtmarketing hatte sich für die Untat am 11.11.2008 gerächt und forderte nun seinen Preis zur Einlösung der geklauten Schlüssel der Rödel-Halle, wo am Abend der Rosenmontagsball stattfinden soll.
Alle Vereine trafen sich auf dem Westernhagenplatz, dort wurden sie von zahlreichen Faschingsfans erwartet.
Die Vergabe des Wanderpokals für den originellsten und schönsten Umzugswagen wurde durch Bürgermeister Gerd Grüner (SPD) unter großem Jubel der Vorjahressieger vorgenommen. Die Gäste aus Weida verteidigten den Wanderpokal erfolgreich.
Mit Tanzeinlagen und lustigen Spielen nahm der Rosenmontag seinen weiteren Verlauf.
Die Stadtreinigung hatte im Anschluss das „Vergnügen“, alle Spuren der Karnevalisten zu beseitigen. Dafür einen herzlichen Dank.

Antje-Gesine Marsch @24.02.2009