Greizer Neustadtfest: Besucher trotzen dem durchwachsenen Wetter

Auch in diesem Jahr strömen Tausende zum Greizer Neustadtfest – Regenschauer verlangen Veranstalter und Teilnehmern vieles ab

GREIZ. Wüsste man nicht, dass das Greizer Neustadtfest am 3. Oktober stattfindet, hätte man es wettermäßig auch im Monat April vermuten lassen. Dauerregen am Morgen, Sonne, Wind, heftige Schauer und strahlend blauer Himmel – von allem war etwas dabei.
Für die Veranstalter – die Greizer Freizeit-und Dienstleistung GmbH & Co. KG – und alle Teilnehmer stellte das Fest in diesem Jahr eine besondere Herausforderung dar. „Die Händler waren am frühen Morgen da, nur aufgebaut wurde da noch nicht“, wie die Leiterin des Bereichs Veranstaltung, Kathi Golle, sagte. Doch der „gute Draht nach oben“ funktionierte – die Eröffnung des Festes vor der Vogtlandhalle Greiz verlief bereits im Trockenen. Mit schmissigen Klängen eröffnete traditionell der Greizer Fanfarenzug das Neustadtfest; Bürgermeister Gerd Grüner (SPD) wünschte in seinem Grußwort der Tagesveranstaltung einen guten Verlauf.

Buntes Treiben in der Greizer Neustadt

82 Händler und Caterer bauten in der Carolinenstraße ihre bunten Stände auf; Vereine und Verbände präsentieren sich im Goethepark beim Tag der Vereine; ein Bolzplatzturnier lud ab 9.30 Uhr junge und junggebliebene Fußballinteressierte ein, private Flohmarktanbieter priesen ihre Waren an; zum Tag der offenen Tür wurde ganztags von der Katholischen Kirche und von 10 bis 13 Uhr in die Firma Tischendorf eingeladen. „Gestrickt, gehäkelt, geklöppelt, gestickt, gefilzt, gekurbelt“ wurde beim Handarbeitstag im Foyer der Vogtlandhalle Greiz. Im oberen Foyer eröffnete Marcus Eisel am Vormittag eine bemerkenswerte Ausstellung von Axel Zahradnik, der das Vogtland in all seinen Facetten mit feinsten Bleistiftzeichnungen bildlich darstellt.

Oktoberfest in der Brückenstraße

Die Friedensbrücke und der Bereich Sparkasse bildeten mit vielfältigen Angeboten die Verbindungsmeile zum Oktoberfest in der Brückenstraße. Zünftige Oktoberfeststimmung versprach der organisierende Greizer Gewerbeverein auch in diesem Jahr. So wurde das Bier aus Maßkrügen gereicht; typisch bayrische Gerichte und Getränke boten die Gastronomen an. Doch nicht nur kulinarisch versorgt wurden die zahlreichen Besucher – auch die Unterhaltung kam nicht zu kurz. Um 14 Uhr zeigte beispielsweise das Mode-Label Fossa Design mit den Greizer Models Sabine, Barbara und Gabi die aktuellen Herbst-und Wintertrends in einer Modenschau. Moderiert wurde diese von der Greizerin Johanna Kühnast. Die Line Dancer traten auf; für „chillige Beats“ sorgt musikstil:ost den ganzen Tag.

Automarkt im Schlossgarten und vieles mehr

Im Schlossgarten fand traditionell der große Greizer Automarkt statt, an dem sich ein zehn Autohäuser der Region mit ihren Modellen beteiligen. Händler und Gewerbetreibende luden im Stadtgebiet zum Feiertagsshopping ein. Eine Schlossführung um 14 Uhr und Ausstellungen im Sommerpalais und dem Unteren Schloss waren weitere Angebote an die Besucher und Gäste. Zum dreizehnten Mal wurde an diesem Tag vor der Vogtlandhalle die „Neustadtperle“ verliehen.

Resümee der Veranstalter

„Der Aufbau am Morgen war sehr, sehr nass“, resümierte Kathi Golle. Doch dann relativierte sich das Wetter bis auf einige kurze, starke Schauer. „Unsere treuen Besucher waren trotzdem standhaft – in diesem Jahr halt mal mit Schirm. Auch die austellenden Autohäuser hielten durch – diese hatten nicht so viel Unterstellmöglichkeiten“, richtet die Organisatorin samt Team ihr Lob auch in diese Richtung. Bedanken möchte sich Kathi Golle zudem bei allen Vereinen, die im Goethepark beim „Tag der Vereine“ Präsenz zeigten – auch wenn einige Präsentationen am Vormittag sprichwörtlich „ins Wasser fielen“. Alles in allem sei man sehr zufrieden mit dem Verlauf des Tages: „Unser Neustadtfest wurde auch in diesem Jahr von den Greizern und den Gästen der Stadt bestens angenommen“, so Kathi Golle am Folgetag.

Antje-Gesine Marsch @04.10.2017