Greizer Blumenuhr wurde bereits installiert

Fürstlich Greizer Park 2013
Die beim Hochwasser völlig zerstörte Blumenuhr wird von Sabine Döhla wieder hergerichtet, damit sie am Montag zur Parkbegehung mit der Stiftung in neuem Glanz erstrahlt.

Greizer Blumenuhr: Touristenattraktion wird nach Hochwasser wieder aufgebaut

GREIZ. Während sich am Mittwoch Prof. Dr. Helmut-Eberhard Paulus, der Direktor der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten, in Greiz gemeinsam mit einem Landschaftsarchitekten und Parkverwalter Christian Lentz über den Stand der Beseitigung von Hochwasserschäden informierte, installierten zeitgleich Mitarbeiter der Parkverwaltung auch die Zeiger auf dem Uhrenwerk auf der Blumenuhr. Das neu angeschaffte Uhrwerk war kurz vor der Überflutung des Parkeinganges Anfang Juni ausgebaut und sichergestellt worden.

Obwohl das Uhrwerk vorsorglich ausgebaut wurde, hat es doch nasse Füsse bekommen. Niemand hatte mit einer Überflutung unserer Räume gerechnet erzählt Christian Lentz. Daher musste das Uhrwerk erst gereinigt werden. Bepflanzt war die traditionsreiche Blumenuhr am Mittwoch noch nicht, dennoch freuten sich vorbeikommende Besucher über dieses hoffnungsvolle Signal des Wiederaufbaues, vom dem die nun aufgesetzten Zeiger künden. Auch Professor Paulus machte im Gespräch deutlich, dass die Stiftung mit dem schnellen Aufbau der Blumenuhr für die Besucher und Freunde des Greizer Parks Zeichen setzen wolle.

Aktuell finanzieren wir die Arbeiten rein aus Spendenmitteln. Daher freuen wir uns als Stiftung über jede Spende, die dem Park zu Gute kommt so Paulus. Denn noch immer laufen Reparaturarbeiten im gesamten Gelände, speziell die Elsternahen Wege wurden erheblich in Mitleidenschaft gezogen und sind aktuell aus Sicherheitsgründen nicht benutzbar.

Greizer Park 2013