Gommla: Osterhasenschule ist Blickfang an der Wendeschleife

Gommla: Osterhasenschule ist Blickfang an der Wendeschleife
Gommla hat sich osterfein gemacht. Die Damen der "Hutzenstub'" haben mit viel Engagement den Greizer Ortsteil österlich hergerichtet.

Damen der „Gommlaer Hutzenstub’“ zeigen viel österlichem Engagement für den Greizer Ortsteil Gommla am Eingang zur Stadt

GOMMLA. Frühling lässt sein blaues Band wieder flattern durch die Lüfte – so heißt es im Frühlingsgedicht von Eduard Mörike. Am Samstag konnte man das wortwörtlich nehmen, hatte man doch im Vogtland herrlichstes Frühlingswetter, wenn auch noch etwas frisch.
Anlass für die Damen der „Gommlaer Hutzenstub'”, sich an der Gommlaer Wendeschleife zu treffen, um eine bunte Osterfreude im Greizer Ortsteil am Eingang zur Stadt aufzubauen und damit den Greizer Ortsteil Gommla osterfein zu machen.
Nicht im Sinne der Aktion des Greizer Lions-Clubs, der zum Frühjahrsputz aufgerufen hatte. Das hatten die Gommlaer Bürger schon mit ihrem 29. Aktionstag „Sauberer schöner Ortsteil” realisiert und mit Leben erfüllt.
Die Gommlaer Damen hatten dabei an das kommende Osterfest gedacht und den „Osterpfad Vogtland 2019″ im Blickfeld, dem sich ja die Stadt Greiz angeschlossen hat.
Er verläuft von Wünschendorf kommend über Weida, Wolfersdorf, Berga, Waltersdorf, Niederalbersdorf, Greiz, Fraureuth, Neumark, Bad Elster, bis in das benachbarte Cheb in der Tschechischen Republik länderübergreifend und belebt Osterbräuche und Ostersitten unserer Altvorderen und damit auch die Geschichte des Vogtlandes.
Für die Gommlaer Basteldamen der eine Selbstverständlichkeit, im Rahmen dieses ganzen Programmes ihren Anteil bei der Gestaltung des Osterpfades im Greizer Ortsteil Gommla zu leisten, mit handbemalten bunten Ostereiern, mit Osterfiguren und anderen österlichen Dekorationen dem Greizer Ortsteil ein, der österlichen Zeit entsprechendes Ansehen zu verleihen.
Da grüßen schon am Ortseingang Ostereierpusteblumen und ein bunter Osterbogen die auf der Bundesstrasse Vorbeifahrenden.
Nicht weit davon entfernt sitzen zwei große Heuhasen und übermitteln Ostergrüße der Gommlaer Bürger.
An der Gommlaer Wendeschleife ist ein kleines Osterwunderland entstanden, dessen Hauptattraktion wohl die Osterhasenschule darstellt.
Ein Engagement der Gommlaer Damen mit viel Herzblut und das zur Freude nicht nur der Gommlaer Einwohner, sondern auch all derer, die Gommla besuchen.
Erfreulich auch, dass sich viele Gommlaer Einwohner an und in ihren Grundstücken diesem Engagement der Damen von der „Hutzenstub'” angeschlossen haben und ebenfalls mit österlicher Dekoration dem Greizer Ortsteil ein Gepräge geben.
Da sind es die Ostereierbäume, die die Vorübergehenden grüßen. Bunte Osterfiguren, ja ganze Osterhasenfamilien lassen bei vielen ein Schmunzeln im Gesicht aufkommen und manche Osterkrone schmückt den Brunnen im Vorgarten.
Gommla ist in der Osterzeit immer einen Besuch, einen Spaziergang durch den Ortsteil wert. Noch dazu, da ja auch die vielen Frühjahrsblüher und die blühenden Sträucher sowie die Blüten der Obstbäume das ihrige dazu beitragen.
Es sind also nicht nur die Aktivitäten rund um den Greizer Röhrenbrunnen nebst dem Unteren Schloss, die das österliche Flair in Greiz verbreiten, sondern auch die vielen österlichen Aktivitäten der Bürger in den Greizer Vororten und Ortsteilen, die dem „Osterpfad Vogtland” ihr besonderes Gepräge mit der Fürstlich Park der Schloss-und Residenzstadt Greiz geben.
Ein Osterspaziergang durch Gommla mit seinem angrenzenden Waldgebiet sollte daher nicht fehlen.

Peter Reichardt @04.04.2019