Frühjahrsputz in Gommla verschönert Ortsbild des Greizer Ortsteiles

Ortsteilrat, ortsansässige Vereine sowie engagierte Bürger waren beim 27. Aktionstag „Sauberer schöner Ortsteil“ in Gommla aktiv

GOMMLA. Groß-Reinemachen im Greizer Ortsteil Gommla: einen Tag vor der Landrats- und Bürgermeisterwahl. Für die Gommlaer war es der 27. Aktionstag „Sauberer schöner Ortsteil“ – eine Tradition, die sich zwei Mal im Jahr dem Ortsbild, den Problemen von Ordnung und Sauberkeit, aber auch dem allgemeinen Wohlbefinden der Gommlaer Einwohner widmet und eine große Anhängerschaft unter den Gommlaer Bürgern gefunden hat.

Das wiebelte und wabelte schon die ganzen Tage um das vergangene Wochenende in den Grundstücken, den Vorgärten und den Flächen vor den Häusern sowie den Grünflächen im Ortsteil, um den Frühjahrsputz zu schaffen, Stauden und Gehölze zurück zu schneiden, altes Laub zusammen zu ziehen sowie Unrat zu beseitigen.
Die Gommlaer Bürger verstehen es schon, ihr Wohn- und Lebensumfeld liebens- und lebenswert zu gestalten, dabei miteinander die anstehenden Aufgaben zu lösen und so das Zusammengehörigkeitsgefühl zu stärken.
Das wurde auch am Samstag deutlich, als Bürger mit dem Ortsteilrat an der Wendeschleife, dem zentralen Treffpunkt im Greizer Ortsteil, werkelten.
Da wurden Wabenplatten verlegt, Sitzgelegenheiten repariert und das Dach einer Sitzgruppe, dank eines großzügigen Sponsorings des Dachdeckerbetriebes Marcel Neudeck neu gedeckt.
Der Greizer Stadtbauhof half mit Material für die Reparatur von mehreren Bänken auf dem Eichberg, die in den nächsten Tagen repariert werden und zur Himmelfahrt sowie auf Wanderungen um Greiz sicher dankend angenommen werden.

Die Sportler des ASV Gommla 1882 brachten den Sportplatz auf Vordermann, wobei sie altes Laub, Gestrüpp und trockene Äste in ihrem Komposthaufen einlagerten, um so für Platzreparaturen auf dem Rasenplatz gute und abgelagerte Erde zu haben.
Steinsand wurde zur Wegebefestigung aufgebracht und eingearbeitet.
Die Familien Ruder, Kägebein und Stolle nahmen sich ihren persönlichen Patenschaftsobjekten an und säuberten sie von Unkraut sowie Wildwuchs. Volker Lätzsch verpasste den beiden Verkehrsinseln am Ortseingang den nötigen Frühjahrsschnitt, so dass diese erneut ein tolles Entré in den Greizer Ortsteil sind.

„Es tut sich was im Greizer Ortsteil und das mit Hilfe der Gommlaer Einwohner“, so das Fazit des Ortsteilrates und der engagierten Gommlaer Bürger, die nach getaner Arbeit bei Rostern, Bier und anderen Getränken noch gemütlich an der Gommlaer Wendeschleife zusammen saßen, das Geleistete Revue passieren ließen und schon neue Pläne für die kommenden Tage und Wochen schmiedeten.

Steht ihnen doch schon die nächste Traditionsveranstaltung am 30. April mit dem Maibaumstellen ins Haus. Auch da haben die Gommlaer Bürger ihr Alleinstellungsmerkmal, denn die Krone des Gommlaer Maibaumes zieren drei Kränze. Natürlich wird das wieder ein kleines Volksfest für die Gommlaer und ihre Gäste an der Wendeschleife, denn nicht nur der Maibaum wird an diesem Tag von den ortsansässigen Vereinen sowie dem Ortsteilrat gestellt. Nein, am Abend wird dann auch das Maifeuer angezündet, das ( der Sage nach ) Schaden und Unheil vom Ort fern halten soll.

Wie das dann mit den Walpurgishexen und dem Teufel aussieht, das ist etwas ungewiss. Ist doch mit der Teufelskanzel im Gommlaer Wald ein besonderer Treffpunkt für diese Gestalten vorhanden, glaubt man Goethe und seinem Faust. Wenn er auch den Hexentanzplatz auf dem Brocken meint, so ist die Teufelskanzel und die Klingensteine in der Nähe von Gommla eine Wanderung sowie einen Besuch wert.

Doch zurück zum Maibaumstellen am 30. April ! Los geht es um 17 Uhr, wo mit viel Manneskraft und Hau-Ruck sowie langen Stangen der Maibaum in die Senkrechte gehievt wird, ehe man sich dann gemütlich zusammen setzt, manche Anekdote und Begebenheit aus der Ortsgeschichte aufleben lässt und einige Stunden gemeinsam an der Gommlaer Wendeschleife verbringt.

Natürlich ist auch für das leibliche Wohl aller bestens gesorgt, so dass einem Besuch des Maibaumstellens in Gommla nichts im Wege stehen sollte.
Es sind jedenfalls alle Gommlaer, die Greizer Bürger sowie die Gäste aus der Region herzlich eingeladen.

Peter Reichardt @19.04.2018

Von Peter Reichardt

Seit einigen Jahren ist der Greizer Peter Reichardt in Gommla ansässig. Der sportlich engagierte Pensionär ist vielseitig interessiert, nicht nur im sportlichen, sondern auch im Jugendbereich und dem Vereinsleben der Stadt Greiz.