1. Wirtschaftstag des Landkreises Greiz mit großem Interesse angenommen

1. Wirtschaftstag des Landkreises Greiz mit großem Interesse angenommen

GREIZ. „Wir sind mit dem Interesse der Besucher sehr zufrieden“, resümierten am Dienstagabend die Aussteller, Gäste und Mitwirkenden des 1. Wirtschaftstages des Landkreises Greiz einhellig. Zum ersten Mal fand in der Vogtlandhalle eine Veranstaltung dieser Art statt, die unter Federführung des Landratsamtes Greiz, Abt. Wirtschaftsförderung, gemeinsam mit den Partnern der Handwerkskammer, der Agentur für Arbeit, des Bundesverbandes mittelständischer Wirtschaft, der Sparkasse Gera-Greiz und des Regionalmanagements Greiz durchgeführt wurde.

Dabei habe man das Thema Wirtschaft nicht erst jetzt entdeckt, wie Martina Schweinsburg (CDU) in ihrer Begrüßungsansprache augenzwinkernd meinte. 230 Gäste und 48 Aussteller waren der Einladung der Landrätin gefolgt. Viele Akteure zusammenzubringen, Lösungsansätze zu diskutieren, wie auf dem Arbeitsmarkt heute noch brach liegende Potentiale besser genutzt werden können und nicht zuletzt, wie sich ansässige Unternehmen auf den stets wandelnden Märkten noch besser behaupten können, waren nur einige der Ziele dieses 1. Wirtschaftstages. Dabei verstehe sich diese Veranstaltung ebenso als Ideen,-Job-und Ausbildungsbörse. Ebenso sprach die Landrätin zur aktuellen Situation im Landkreis Greiz: Im Herbst habe die Zahl der Arbeitslosen einen „historischen Tiefstand“ erreicht. Das sich verringernde Angebot an Arbeitssuchenden würde im kommenden Jahr auf eine steigende Nachfrage seitens der Unternehmen treffen.

Jeder 3. Beschäftigte im Landkreis sei schon heute älter als 50 Jahre; wobei sich die Zahl der Schulabgänger seit dem Jahr 2001 mehr als halbiert habe. „Die Zeiten, in denen wir Wäschekörbe voller Bewerbungen bekamen, ist vorbei“, wie ein Mitarbeiter der Firma Wertbau GmbH betonte. Dabei habe das Landratsamt mit dem Projekt Schule/Wirtschaft bereits seit dem Jahr 2006 aktiv um Fachkräftenachwuchs geworben, so Schweinsburg. 15 Regelschulen und Gymnasien seien per Kooperationsvertrag mit 54 Unternehmen verbunden. Ebenfalls würdigte die Landrätin die Aufschaltung des Online-Ausbildungsportals, das monatlich 6000 Zugriffe habe. Mit großem Interesse wurde am Vormittag der Vortrag von Dr. Michael Mertin, Vorstand der Jenoptik GmbH Jena erwartet, der zur Thematik 20 Jahre agieren statt reagieren sprach. Die Jenoptik AG beschäftigt heute rund 3000 Mitarbeiter, erzielte 2010 einen Umsatz von rund 510 Millionen Euro, ist 1991 aus der JENOPTIK Carl Zeiss Jena GmbH hervorgegangen und seit Juni 1998 an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert. Vorträge hielten außerdem die kürzlich mit dem Kleinunternehmerpreis des Landkreises der Greizer Werbeagentur Express Design, Jana Haucke sowie der Vorsitzende des Kreisbauernverbandes und Geschäftsführer der Pahren Agrar GmbH, Dr. Albrecht Broßmann. Workshops, Podiumsdiskussionen und Firmenpräsentationen rundeten diesen Wirtschaftstag ab.

Antje-Gesine Marsch @15.11.2011